Beiträge von Rinober

    Vielen Dank für die Nominierung :) Wobei mir selbst jetzt die Entscheidung nicht grad leichter fällt... xD
    Nehmen wir dieses mit dem Namen Tempelanlage:




    Und dann nominiere ich noch Farmhaus von Irrendes Licht :

    1288-1ea240c5.png


    Und Nemo und Pandora auf Erkundungstour:

    1293-f1fc0379.png



    Ein neues Pack erblickt das Licht der Welt: Mit Futuristic Dungeons können moderne, futuristische, aber auch "klassischere" Dungeons kreiert werden. Die möglichen Setting sind dabei vielseitig: Höhlen, Minen, Kerker, Kanalisationen, Labore, außerirdische Welten, Gefängnisse, Diskos, und mehr.

    Das Pack ist vom Umfang her vergleichbar mit den Futuristic Cities, funktioniert alleinstehend oder natürlich auch als Ergänzung. Das Pack reicht, um ein ganzes Spiel damit zu kreieren, denn enthalten sind wieder allerhand Tilesets und Charaktersets. Zu finden ist es wie immer auf Itch.io oder dem GameDev Market. Der RPG Maker Store und Steam werden noch folgen.


    %% Gefeiert wird der Release mit einem Sale meiner Packs auf Itch.io. Alle drei bisherigen Packs gibt es vorübergehend auch reduziert im Bundle. Teilen erwünscht :)Sales und Bundle %% :!:




    Es ist wohl wieder alles im Chibistyle gehalten, das heißt auch dieses RTP wird weitestgehend an mir vorübergehen.

    Ansonsten mag ich die ganzen kleineren Änderungen bisher sehr gern, die man zu sehen bekommt. :)

    48-pixel-tiles von RMMV können weiterverwendet werden

    Puh =O Das wäre ehrlich gesagt meine größte Sorge gewesen.

    Dann bin ich auf jeden Fall excited! :)


    Ich hoffe, ein paar Wünsche und Anregungen der Community werden/wurden für den neuen Maker berücksichtigt.

    Ansonsten mal schauen, was uns an News erwartet.

    Hmm ich weiß nicht, ob das mich das jetzt disqualifiziert, weil es ist eher so eine rausgezoomte Zusammenstellung von mehreren Maps und schon älter :whistling:

    Ist das... Extramundae? Hieß das so? Bist du der Macher? Ich hab das sogar noch irgendwo.

    Es kennt noch jemand, ich schmeiß ne Party 8|:love:


    Jap genau, nur meinen Namen hab ich mittlerweile geändert.

    Das glaube ich auch nicht xD Es ist nur schwer, sich "spontan" an Dinge zu erinnern.


    Was ich damals (2k Zeiten) etwas peinlich fand, war wohl, dass ich für den Hauptcharakter meines Spiels ein Sprite von Dante (Devil May Cry) verwendet habe, ohne zu wissen, dass er das ist. :whistling: Das Beste ist, dass das Ding auch noch in die Bravo Screenfun kam. Sei's drum, irgendwie hat so was "damals" noch niemanden interessiert xD


    Dann habe ich zur Schulzeit einmal wem von einer Storyidee für ein Spiel erzählt und die Person hat das dreist für eine Hausaufgabe verwendet, bei der eine Kurzgeschichte geschrieben werden musste. PLAGIAT!!


    Na ja, nicht die spannendsten Geschichten, aber vielleicht kommt ja hier noch das ein oder andere zutage :)

    Danke euch beiden für die positive Rückmeldung! :thumbup:


    Kentaro SV-Grafiken hatte ich tatsächlich von Anfang an eingeplant, aber aufgrund des Aufwands auf der to-do weit nach hinten gerückt. Durch die ganzen Animationen brauche ich da wirklich sehr lang für. Sobald aber ein solider Grundstein an Ressourcen steht, werde ich mich dem Thema definitiv wieder widmen. Erst ist es noch mein Vorhaben, durch die Facesets zumindest schon mal das Standard Kampfsystem des Makers zu bedienen.


    ChimaereJade Sehr coole Ideen! Danke für die Denkanstöße! Dahingehend lässt sich bestimmt was machen.

    Und weiter geht's! Um mein Grafikangebot auszuweiten, tüftle ich gerade an einem Stil für Facesets, die fortan Dialoge und Kampfsysteme bereichern sollen. Dabei will ich einen leichten Kontrast zu Tile- und Charaktersets schaffen, damit nicht alles zu einem "Einheitsbrei" vermatscht, aber es soll auch keinen zu starken Bruch darstellen. Was haltet ihr von ihnen und ist der Hintergrund eine gute Idee oder eher nicht? Würde mich über Meinungen freuen :)











    Erste Versuche mit etwas anderer Herangehensweise beim Colorieren (die wurden mir zu comichaft/niedlich, um ernste Spiele damit umzusetzen, aber was meint ihr?):

    AcoBaco hat seinen Screen nochmal ergänzt und den würde ich auch gern nominiert sehen :) (ich weiß nicht, ob das die erste Nominierung ersetzt oder einfach beide als nominiert gelten?)


    Und der gute Nemo lässt das gute Mapping einfach nicht sein und ist hiermit auch nominiert ^^


    Danke euch beiden! Ich fühle mich geehrt :saint:

    Aber das geht schon in Ordnung so, ich freue mich über jede Stimme! Es gehört ja auch mehr zu einem Screenshot als das Tileset. Ich habe z.B. für Bilder gestimmt, bei denen ich Stimmung/Atmosphäre und Licht besonders passend finde (und letztendlich wurde ja jedes erdenkliche Tileset von jemandem mühsam erstellt ^^). Meine letzten Screenshots dienten dazu, eher Tilesets als Stimmung zu zeigen.

    Also alles gut und weiterhin viel Erfolg für alle! Wenige Stimmen zu kriegen, sollte niemanden entmutigen. Immerhin wurde man nominiert, was ja auch schon ein Lob ist!

    Ein kleines Work in Progress-Update:


             


    Hier meine Bastelarbeit an einem etwas dynamischeren Tileset, bei dem man einen Hintergrund durchlaufen lassen kann für ein wenig mehr Sci-Fi Feeling (?) :)

    Und neue Charaktere kommen mit dem nächsten Pack auch, so wie die zwei hier Gezeigten. Hoffe, es gefällt :saint: Das nächste Pack wird wieder groß!


    Auf Instagram gibt's mich nun übrigens auch:



    Würde mich freuen, wenn der ein oder andere ein Abo hinterlässt :thumbup:

    Instagram bietet sich einfach noch etwas besser an, um Ressourcen und Screenshots zur Schau zu stellen, denke ich.

    Happy game making!

    Danke erstmal für den Beitrag :) Ich finde auch nicht, dass du den Trend mit deinen Kontra-Argumenten abwertest. Ich finde deine Meinung völlig legitim und nachvollziehbar!

    Und selbst, wenn ich relativ lange von der gleichen Arbeitsfläche aus tätig sein kann, brauche ich dann doch alle paar Tage mal einen Raumwechsel, selbst wenn ich dann nur mal in der Küche stehend lese oder vom Schreibtisch mit meinen Notizen aufs Sofa wandere. Hierzu brauche ich keine 300m², aber zumindest 2 Räume wären wirklich nötig, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt.

    Vor allem den Punkt würde ich so wohl voll und ganz unterschreiben, da habe ich beim Verfassen gar nicht mehr dran gedacht. Wenn ich bedenke, dass ich früher manchmal einfach nur ein-zwei einzelne Möbelstücke in meinem Zimmer hin-und hergeschoben habe, um "frischen Wind" reinzubringen und wieder ein neues Wohnerlebnis zu haben, dann würde das bei einem Tiny House wohl sehr schwierig werden :/ Dahingehend fände ich dennoch die Erfahrung eines tiny house-Urlaubs über ein paar Wochen verlockend, um die Erfahrung zu machen, wann es mir evtl. zu eng wird und ich gerne wieder ausbrechen würde (oder ob das letztendlich doch gar kein Problem wäre).


    Ich kann auch nachvollziehen, dass ein tiny house für Sammler so gar nicht attraktiv erscheint. Da ich selbst mich mittlerweile eher rasch von Dingen trenne, ist das so eine Sache, die ich auch noch gar nicht bedacht habe. Ich ging grundsätzlich davon aus, dass es eigentlich für jedermann gut sein "müsste", sich von Dingen zu trennen. Ganz klar, dass man hier zwischen reinem Ballast und sammelwerten Dingen bzw. Herz-/Erinnerungsstücken unterscheiden muss.


    Zitat

    Außerdem finde ich es grundlegend gut, wenn man mal vom großen Haus/der großen Wohnung als Prestigeobjekt abkommt und gesellschaftlich auch begrenzten Wohnraum als erstrebenswert ansieht. Denn es muss ja nun nicht immer ein riesiger Wohnraum sein, den man gar nicht ausnutzt. Wäre wahrscheinlich im großen Ganzen sinnvoll, wenn jeder nur den Wohnraum anstrebt, den er auch tatsächlich braucht.

    Oh ja! Manchmal bin ich wirklich erstaunt über die Größe eines Hauses, wenn ich dann erfahre, dass es "nur" ein Einfamilienhaus ist.

    Hallo zusammen :)


    In den letzten Jahren ist ja die Tiny House Bewegung in Deutschland angekommen bzw. hat merkbar zugenommen (kurz zusammengefasst: Leben in einem kleinen Haus auf nur wenigen Quadratmetern). Immer mehr Videos zum Thema auf YouTube, immer mehr social media Kanäle, die von ihrem Werdegang berichten, Bücher, und und und. Mich beschäftigt das Thema zunehmend, weil ich mich in den letzten Jahren zunehmend frage, wie ich eigentlich den Rest meines Lebens verbringen möchte und ich kann mir vorstellen, dass das Thema für so manch einen interessant ist und man sich hier ein wenig austauschen könnte. Letztendlich hat mich zum Verfassen des Threads dann dieses Video bewegt, in dem über ein tiny house village in Deutschland berichtet wird (wo man sogar Urlaub machen kann, um das Leben in einem kleinen Haus auszuprobieren): https://www.youtube.com/watch?v=uD3-IvWOzGg


    - Kannst du dir vorstellen, dein Leben (bzw. Wohnen) auf 25m² zu verbringen?

    - Hast du vielleicht sogar Erfahrungen?

    - Worin siehst du Vorteile?

    - Worin siehst du Nachteile?


    Ich für meinen Teil habe beim letzten Umzug (1/3 Wohnfläche weniger als zuvor) gemerkt, dass es mir eine richtige Freue bereitet hat, mich von Dingen zu trennen und nur noch wichtige und "richtige" Dinge mit in die neue Wohnung zu nehmen. Ganz nach Marie Kondo habe ich den Umzug als Gelegenheit genutzt, allen möglichen "Krempel" loszuwerden, den man ja irgendwie, irgendwo und irgendwann noch einmal gebrauchen oder haben wollen könnte. Heute vermisse ich davon nichts, und es stehen immer noch Umzugskartons im Flur, von denen ich ehrlich gesagt schon gar nicht mehr weiß, was da überhaupt drin ist. Seit ich mich zusätzlich mit dem Thema Minimalismus auseinandersetze, überlege ich schon, die Kartons geschlossen zu entsorgen, da ich ja offensichtlich gar nichts davon vermisse oder hervorholen möchte - sprich, mit einigen wenigen Dingen im Leben/beim Wohnen wohl auskommen könnte.

    Da reizt es mich sehr, einmal die Erfahrung zu machen, in einem tiny house zu wohnen. Leider bin ich auch noch etwas skeptisch, da ich recht groß bin und mich ungern überall stoßen wollen würde, wenn man sich mal streckt ^^ Auch hätte ich zugegenermaßen Angst, dass einem irgendwann doch mal die Decke auf den Kopf fällt oder man keinen Rückzugsort hat, wenn es mal "dampft" zwischen sich und seinem Partner xD


    Was meinst du dazu? Wenn dich das Thema interessiert, gib doch gerne mal deinen Senf dazu.


    Grüße und bis dahin :thumbup:

    Vor kurzem das erste Mal eine Skizze mit Krita ausprobiert. Ich hatte immer mal eine Idee für einen Comic im Kopf herumschwirren, bei dem das Volk der Hasenmenschen aus Versehen von einem kleinen Mädchen entdeckt wird. Was meint ihr dazu? xD Ich bin baff, was man mit dem Programm alles anstellen kann. Immerhin ist es kostenlos :huh: