Beiträge von Xylef

    J.R.  
    Hey, klingt interessant was du schreibst. Mit Musik komponieren kann ich nur sagen, es lohnt sich. Macht sehr viel Spaß Musik zu haben, die perfekt auf dein Spiel(wenn du eines machst) zugeschnitten ist.
    Musik für ein Spiel zu komponieren motiviert auch dazu mehr in die trockene Theorie einzusteigen.
    Discord ist wie ICQ, genau :D . Nur morderner, organisierter und du kannst auch auf mehreren Discord Servern gleichzeitig chatten.

    Hallo Kentaro,

    habe dein Spiel jetzt auch mal angetestet. Also zunächst das Positive:

    - Die Musik im Titelbildschrim hat mich direkt gecatched. Bin erstmal eine Weile im Titelbildschirm verweilt, wirklich schöner Track. Auch wenn du den nicht selbst komponiert hast, er ist passend gewählt.
    - Auch die Partikeleffekte im Titelbildschrim sind schön anzusehen
    - Die Maps sehen super aus. Tolle Lichtstimmung, eine Mischung aus bunt und doch düster. Man merkt, dass du da sehr viel Mühe rein gesteckt hast.
    - Story wird anfangs kurz gehalten und wirkt dennoch stimmig.
    - Bei der Namenseingabe wird voher erklärt, wie man Buchstaben löscht. Gute Idee, merke ich mir.

    Das Negative:
    - Sobald man in Düsterfels ist, nach dem ersten Storydialog sind die Interaktionen mit den Charakteren und der Umgebung sehr platt. Die Leute kennen dich nicht, du bist komplett neu,
    aber alle geben dir Ingame Tipps, z.B. was für Statusveränderungen du bekommst wenn du dies und das tust und jeder bietet dir seine Dienste gegen Geld an. Das reibt sich mit der Story.
    Auch werde ich zu sehr daran erinnert, dass ich ein Spiel spiele, wenn die Charaktere Wörter wie "Dungeon" und "Statusveränderung" benutzen. Ich rede ja mit den Charakteren im Spiel,
    nicht mit dem Entwickler, das zieht mich dann voll raus.

    - Ich schließe mich meinen Vorrednern an was das Kampfsystem angeht. Es ist nicht zu schwer, da die Schleime wenig Schaden machen, aber die Kämpfe dauern einfach zu lange,
    da die Kampf-Schleime ständig von den Heil-Schleimen geheit werden. Normalerweise würde ich taktisch erst die Heilschleime angreifen und dann die kämpfenden, aber das kann ich
    leider nicht und so kämpfe ich erst einmal gegen einen Schleim, der andauernd geheilt wird. Schlussendlich zerbricht auch noch mein Schwert und das ganze dauert noch länger.
    Die Grafiken sehen cool aus, aber ich bin nach den ersten zwei Kämpfen jedem Schleim aus dem Weg gegangen, weil ich nicht immer wieder 10 Minuten den gleichen Kampf kämpfen wollte.

    - Facesets: Wenn Leute ein Gespräch führen würde ich die Emotionen der Facesets immer anpassen. Wenn Charakter A wütend ist, guckt das Faceset auch wütend etc. Das fehlt noch.
    Beispiel(Sie sollte wütend gucken):
    Facegrafiken.png

    -Es gibt noch kleinere Bugs, so bleibt das Wort "Werkbank" in der Haus stehen, auch beim schlafen wenn der Bildschirm abdunkelt (Absicht?)
    -Im Lager stehen die Worte "Add" und "Remove". Würde ich auf Deutsch übersetzen.
    - Wenn du zur Höhle willst, bevor du mit dem Hauptmann geredet hast, hat die Heldin ein falsches Face:
    Facegrafiken2.png


    Fazit (fürs Erste, bin erst in der Höhle):
    Großartiges Mapping, schöne Musik, fehlende Dialoge/Interaktionen, fehlende Storyelemente, Kampfsystem langatmig. Sind alles Sachen, die man leicht ausbauen kann. Ich denke, dein Projekt hat großes Potential!


    Erstmal an alle: Vielen, vielen Dank für die ehrlichen, konstruktiven Kommentare. Hätte ja nicht gedacht das überhaupt wer antwortet, ist ja an vielen Stellen sehr unfertig das Ganze.

    @Mashiro Jin
    Alles valid points. Das es mit den Stilbrüchen so sehr beißt, habe ich nicht wahrgenommen. Generell war es bisher immer ein kleines Hobbyprojekt deshalb habe ich da nicht so drauf geachtet.
    Aber stimmt, wenn ich das ernsthaft angehen möchte, muss ich den Stil devinitiv angleichen. Beide Charactermaker (VX und MV) nutze ich allerdings absichtlich, da beim Wechsel zwischen den Grafiken einfach mega auffällt,
    das das Grundgesicht immer gleich ist. D.h. manchmal wirkt es, als ob der Held einfach einen Bart bekommt, wenn der Gegenüber spricht. Hier ein Beispiel:
    https://media.giphy.com/media/8hZriP4PqvgiPajkGW/giphy.gif

    @Jitsu

    Danke für das Lob zum Titlescreen und zur Soundkulisse! Ja das sind auch meine Stärken, ich lege sehr viel Wert auf Atmosphäre in Spielen (auch, wenn ich selbst spiele). Schön, dass die Mühe darin wahrgenommen wird :)
    Das gleiche gilt für die Komplettlösung, hab da viel Mühe reingesteckt.
    Zu den negativen Punkten:
    - Das mit dem Hals ist mir gar nicht aufgefallen^^'
    - Gegenstände nicht an die Wände ist auch ein guter Punkt, thx.
    - "Der Abbruch Sound im Menü nervt etwas" Ha! Der war mal noch viel nerviger :D. Der bestand mal aus zwei Tönen, dachte wenn ich den einen Ton von zwei raus schneide isser nicht mehr so nervig, aber anscheinend muss ich mir was Neues ausdenken.
    - Ja, die Story dümpelt anfangs etwas..da muss ich mir was ausdenken, um das spannend zu halten bis es richtig losgeht. Da steckt aber noch mehr hinter, spätestens im Outro.
    Auch bei dir werde ich jetzt nicht auf alle Punkte eingehen, aber ist alles notiert, vielen Dank!

    @Mighty Mufflon
    Werde demnächst mal versuchen, das Spiel kleiner zu machen. Danke für den Hinweis.


    @

    Rasak

    Hahahahaha! :D Ich habe so lachen müssen bei deinem Kommentar :D. Schön, dass du erkannt hast, das das Spiel sich selber nicht ernst nimmt. Ich hatte einfach großen Spaß daran, mit dem Maker rumzuspielen

    und dann sind da einige bescheuerte Szenen bei entstanden^^. Das betrifft aber auch natürlich nicht alles. Deine Punkte die du genannt hast sind extrem nützlich.

    Ja kein Schwein das die Schatzkammer bewacht...stimmt^^'.

    "Besagte Wache stört es nicht, dass ich als Händler einreise, ohne irgendwelche Waren oder einen Wagen.". Da war ich zu faul vor der Veröffentlichung weiter zu basteln. Ich wollte eigentlich noch die

    Heldengrafik ändern, also dass der Hauptchara die Kleidung vom Händler anzieht und sich als einer ausgibt. Die anderen Punkte werde ich jetzt auch nicht eingehen, die stehen für sich auch ganz gut :D.

    Ist alles notiert! Danke!


    "bis jetzt weiß ist eine recht solide Grundlage, die gut mit Verschwörungen und lang vergessene Geheimnisse weitergeführt werden könnte" . Danke. Ja da kommt auch noch was ;). Besonders im Outro kommt villeicht ein
    "Aha". Und guck dich mal bei den Märkten um da gibts auch noch nen Hinweis. Ich hoffe, die Kettenquest am Marktplatz und das Dojo verdirbt den Spaß nicht, denn das ist ein Punkt wo man leicht die Motivation verlieren kann denke ich. Würde mich sehr freuen, wenn die Tester die bisher so fleißig kommentiert haben das Spiel zu Ende Spielen würden. Vielen Dank! :)

    Titel.png


    Hallo zusammen! Ich möchte euch mein Spiel "Spuren im Sand" vorstellen, dass sich momentan noch in der Entwicklung

    befindet. Ich habe die letzten Jahre immer wieder sporadisch daran gearbeitet bis ich das Spiel auf den RPGmaker MV portiert und
    intensiver daran gearbeitet habe. Ich habe das Spiel noch nie irgendwem gezeigt, deshalb möchte ich mir sehr gerne Kritik und Anregungen

    einholen. Jetzt ist eine spielbare Demo fertig, die devinitiv nicht frei von Mängeln, aber dennoch gut spielbar ist.

    Geschichte.png
     

    Die Bürger im Königreich Tendara sind mit ihrer Lebenslage höchst zufrieden:

    Der König ist als friedlichster Herrscher im Land bekannt und die Verbrechensrate

    ist enorm klein. Einen Krieg hat es schon seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben und

    man kann mit Gewissheit davon ausgehen, dass es die nächsten Jahre auch so

    bleiben wird. Doch woher kommt diese Gewissheit?


    Vor dreißig Jahren, als der jetzige König den Thron bestieg, ereignete sich

    etwas, dass das Leben in Tendara grundsätzlich änderte.

    Kurz nach seiner Ernennung ging der König für ein paar Tage mit einer großen

    Armee auf eine geheime Mission und kam mit einem mächtigen magischen Gegenstand

    wieder zurück: Dem Diadem der Voraussicht.


    Woher dieses magische Diadem stammt, das weiß niemand so genau, Fakt ist jedoch,

    dass es bis heute für den Frieden im Reich verantwortlich ist.

    Der König bekam durch das Diadem die Fähigkeit, Gefahren die ihn und seine Untergebenen

    bedrohten, vorrauszusehen. Konflikte von außerhalb oder innerhalb des Königreiches konnten

    so mit Leichtigkeit vom König vorausgesehen und noch vor ihrem Eintritt entschärft werden.

    Im Volksmund ist das Diadem deshalb bereits als "Friedensdiadem" bekannt geworden.

    Derjenige, der das Diadem zuletzt brührt hat, ist Besitzer des Diadems. So lange niemand anderes

    es anfässt, bleibt der letzte Besitzer damit verbunden und kann die magischen Kräfte des Diadems

    frei nutzen, selbst wenn er es absetzt. So konnte der König das Diadem sicher in seiner

    Schatzkammer einschließen, ohne dessen Kräfte zu verlieren.


    Eines Nachts jedoch verschwindet das Diadem spurlos. Als der König dies am nächsten Morgen bemerkt,

    bricht er in Panik aus und lässt das gesamte Schloss duchsuchen.
    Doch vergebens: Es scheint, als hätte sich das Diadem in Luft aufgelöst. Der König vermutet eine Verschwörung und glaubt,

    dass jemand geschafft haben muss, die Kräfte des Diadems zu überlisten und es aus dem Schloss zu stehlen.

    Er sendet seine drei Botschafter in die drei umliegenden Königreiche aus, um danach suchen zu lassen.


    Einen sendet er in die Wüste: Nach Dunviel, auch bekannt als "die Stadt des Sandes".

    Den anderen nach Irutamel, die Inselstadt im Meer.

    Den letzten nach Deatra, zum Waldvolk.


    Der Spieler startet in die Rolle des ersten Botschafters.

    Das Spiel beginnt in der Wüste. Völlig erschöpft erreicht der Spieler die Stadttore von Dunviel. Erfreut, endlich am Ziel zu sein,

    geht er darauf zu. Doch etwas ist seltsam: Die Anzahl der Wachen an den Stadttoren ist erstaunlich hoch und die Stimmung

    sehr angespannt. Als er hindurch will, muss er durch verschärfte Kontrollen und seine Einreise wird abgelehnt.

    Begründung sei eine Invasion von schwarz gekleideten Banditen, die in der Stadt Unruhe stiften.


    Hat das etwas mit dem verschwinden des Diadems zu tun? Oder ist es Zufall, dass die Ereignisse sich überschneiden?...


    Screenshots.png







    Entwicklungsstand.png

    Story


    Quests/Nebenquests


    Mehrere Lösungswege

    Portierung


    Das Spiel wurde vom RPGmaker VX Ace auf den MV portiert. Wieso weshalb warum? Nicht so wichtig, deshalb

    packe ich das mal in ein Spoilerkästchen, falls das jemanden interessiert :D

    Musik

    Kampfsystem/Rätsel


    Credits.png

    Befindet sich alles in der Hilfedatei die im Spiel mit F1 oder ingame im Menübildschirm aufgerufen werden kann.

    Download.png

    Der Download Link: https://workupload.com/file/822mxnuv (Oder auf die Überschrift klicken)


    Mein Fazit vorweg

    Das Spiel ist noch sehr Storylastig und es fehlt ein special Feature z.B. eine Spielmechanik die das Spiel dominiert, ein gutes Kampfsystem und mehr Rätsel. Die Story des ersten Chapters hier ist fertig inszeniert, es gibt
    ein paar Entscheidungswege und einige Nebenquests, allerdings muss ich das Spiel noch spannender machen. Wenn euch Kritik einfällt, bitte schreiben, denn dafür poste ich das Ding ;)

    Viel Spaß beim Spielen :)

    Hallo zusammen :),

    mein Name ist Felix und ich arbeite schon länger mit dem Maker, habe jedoch immer nur für mich als Hobby an meinem eigenen Spiel gearbeitet und das Spiel nie einer Menschenseele gezeigt.
    Ich bin großer Fan von den RPGmaker Spielen "Mad father", "Ib" und "Krieg der Einhörner", bin durch die ersten zwei Spiele 2013 auf den RPGmaker VX ACE gestoßen und habe mein eigenes Spiel begonnen. Unbewusst habe ich in diesem Spiel mein verlorenes Kindheits-Hobby (Geschichten schreiben) wieder entdeckt und mit der Zeit richtig Spaß daran bekommen, an dem Spiel zu arbeiten.
    Über die Jahre habe ich immer mal wieder sporadisch daran gearbeitet, aber es ist schließlich verstaubt auf einer Festplatte liegen geblieben, bis ich mich vor einem Jahr wieder mit dem RPGmaker beschäftigt habe.
    Richtig ernst genommen habe ich die Arbeit daran nie, da ich in meinem Studium schon an echten Spieleprojekten mit großen Teams gearbeitet habe, doch inzwischen ist es schon ein echt großes Hobby von mir geworden.
    Mein Herz schlägt sehr für selbstgemachte, nicht kommerzielle ungezwungene Rpg-Hobbyprojekte. Für mich zählt es, dass die Leute aus Herzblut an ihrem Spiel arbeiten und man das spüren kann, trotz Bugs, Rechtschreibfehlern und villeicht sogar mieser Grafiken.

    Wieso habe ich mich regestriert?

    Ich bin hier um mein Hobby etwas mehr auszuleben, neue Spielprojekte anzuspielen, Empfehlungen zu RPGmaker games zu bekommen und meine Spiel-Demo demnächst der Öffentlichkeit zu zeigen und Kritik einzuholen, auch wenn ich das ursprünglich nie vor hatte. Bin mal gespannt was sich hier so ergibt :)

    Beste Grüße,
    Felix