Beiträge von Mara Vertin

    Ah, es ist gefühlt 100 Jahre her, dass ich zuletzt etwas geschrieben habe.

    Vielen Dank für die coole Challenge, die mich ordentlich motiviert hat. ^^

    Vermutlich ist meine Geschichte auch deshalb ein klein wenig länger geraten ... :whistling:


    Irgendwie sind es am Ende doch immer die XP Spiele, bei denen ich gleich Lust kriege, sie auszuprobieren. :D

    Sehr schöne Maps und auch die genannten Features klingen vielversprechend. Vor allem auf den Gesinnungspegel bin ich gespannt.

    In Spielen versuche ich mich ja ganz gerne mal als Fiesling. :saint:

    download



    Über den Wolken oder unter der Erde? Engel oder Dämonen? Was schießt euch durch den Kopf, wenn ihr an Himmel und Unterwelt denkt?

    Schwebende Inseln, Flugschiffe und Wolkenstädte? Vogelmenschen oder Luftpiraten?

    Alte Minen, dunkle Tropfsteinhöhlen oder ein unterirdisches Reich, das von Insekten bewohnt wird? Oder vielleicht doch die klassische Unterwelt, in der die Verstorbenen ihr tristes - oder buntes? - Dasein fristen? Vielleicht ist es auch wie in die Reise zum Mittelpunkt der Erde und wir begegnen dort den letzten Dinosauriern.


    Teilt mit uns eure Ideen zum Thema Himmel & Unterwelt. Ganz gleich ob Eigenkreation oder Edit, Grafik, Sound oder Plugin, wir freuen uns über jeden eurer kreativen Beiträge. Denn: Jede Kleinigkeit zählt!


    Wie bei jeder Collab dürft ihr beitragen, so viel ihr Zeit, Lust und kreative Energie habt. Auch Team-Arbeit, Absprachen, ganze Spiele und andere kreativen Formen der Abgaben sind erlaubt.

    Wir freuen uns über jeden Beitrag und belohnen alle Teilnehmer mit :s_coins: MakerCoins und ggf. einer :s_rosette:Auszeichnung fürs Profil.


    :s_calendar: Gesammelt wird bis zum 28.04. und dann wird das ganze wie üblich als gemeinsames Paket im :s_folder: Forum und in unserem :s_pack: Download-Bereich veröffentlicht.

    :s_warning!: Bitte denkt daran euren Beiträgen möglichst eure Nutzungsbedingungen beizufügen. Danke!

    download


    Puh, das war knapp!

    Und wie sieht es bei euch aus? Sind alle unversehrt? Ein Glück. Dann kann es ja losgehen.


    Unsere tatkräftigen Ersteller haben euch ein Ressourcen-Kit zusammengestellt, mit dem ihr euer Survival-Game noch einmal so richtig aufrüsten könnt.


    Von schlagkräftigen Waffen-Grafiken, zur knallharten Überlebenskünstlerin, schaurigen Tile Add-Ons, bis hin zu kompletten Häusern (betreten auf eigene Gefahr!); lasst euer eigenes Endzeit-Szenario Gestalt annehmen. Und zur musikalischen Untermalung hat Cosmo gleich vier düstere Tracks beigesteuert.


    So kann die nächste Apokalypse kommen!

    Einen riesengroßen Dank dafür an Astarotte , Cosmo , Mijani , PandaMaru , Sandman_ und an Ulfberht , der zum ersten Mal Ressourcen für unsere ReCollab eingereicht hat.



    download


    download



    Diese großartigen Beiträge verdanken wir:


    download


    download


    download


    download


    download


    download


    download




    Das gesamte Paket bekommt ihr hier:


    download



    Wenn euch die Aktion und die Ressourcen gefallen, lasst doch bitte ein wenig Feedback für die Ersteller hier. :) Sie möchten ja schließlich auch wissen, ob euch speziell ihre Beiträge gefallen haben oder ob es Kritik gibt.



    Lust selbst mitzumachen? Schon in den nächsten Tagen wird das neue ReCollab-Thema bekannt gegeben. Jede Kleinigkeit ist herzlich willkommen und wird dankbar begrüßt! Ob gepixelt, gezeichnet, komponiert oder programmiert - ihr könnt eure persönlichen Stärken einbringen. Auch Teamwork ist erlaubt.


    Mehr dazu:

    download


    Themenvorschläge sind übrigens immer gern gesehen. ;)



    Seid ihr von diesem oder einem anderen Pack inspiriert zum gleichen Thema Ressourcen zu erstellen?

    Du kannst jederzeit hier im Thread neues hinzufügen, oder wende dich an das Team und wenn genug mitmachen, können wir ein Release v2 veröffentlichen!

    So, nun dauert es nicht mehr lang und unser Survival-Camp öffnet seine Pforten.

    Habt ihr noch Ideen, die zur aktuellen ReCollab passen würden? Immer her damit! Vielleicht fühlt sich der eine oder andere ja inspiriert, eure Vorschläge umzusetzen.

    Vielleicht möchtet ihr auch selbst etwas zum Kampf ums Überleben beitragen? Sehr gerne! Jede Rettungsmaßnahme ist mehr als willkommen. ^^

    Ich weiß noch, als mir damals eine Freundin den RPG Maker XP präsentiert hat. Ich war gleich hin und weg. Einfach die Möglichkeit zu haben, seine eigene Geschichte umzusetzen, ein eigenes Spiel zu kreieren, fand ich unglaublich (daran hat sich bis heute nichts geändert). Ich hatte zwar keine Ahnung, was ich tue, habe aber trotzdem bis in die frühen Morgenstunden vor dem PC gehockt und herumexperimentiert. Ich glaube, das ist es, was mir auch heute noch am meisten Spaß macht. Das Ausprobieren. Ob es Events sind, Plugins oder das Erstellen von Grafiken; einfach zu schauen, ob man das, was man sich ausmalt, auch in die Tat umsetzen kann, begeistert mich noch immer am meisten.

    Hizura Ou, ich bin schon gespannt. Detektivspiele mag ich nämlich sehr. ^^

    Ich hatte ja auch immer so meine Schwierigkeiten, die Größe meiner Maps (gerade wenn es um Räumlichkeiten ging) zu bestimmen. Mir hat folgender Tipp sehr weitergeholfen: Stell dir ein echtes Zimmer vor und versuche dementsprechend, auch die Einrichtung deiner Map einigermaßen realistisch zu gestalten (ein Zimmer, in dem du locker zwanzig Klaviere unterbringen könntest, ist gewaltig). :)

    Hallo und willkommen,


    Metal Gear gehört eher zu den Spielen, bei denen ich lieber zuschaue, als sie selbst zu zocken (Psycho Mantis all the way)!

    Aber Fringe? Da werden Erinnerungen wach. Wollte die Serie zuerst nicht gucken, weil ich dachte, das ist eh nur so ein Akte X Abklatsch, doch dann konnte ich nicht mehr aufhören. :love: 


    Pixeln, Artworks und Musik, alles aus einer Hand? Respekt! Habe bei deinem Projekt auch gleich reingeschnuppert. Mir gefällt der Stil. Vor allem die Idee mit den Zeitungsartikeln finde ich super. ^^


    Hoffe du fühlst dich wohl bei uns.

    Commander_Bert Wie, du etwa auch? Wenn ich bei Steam versuche, mir meine Wunschliste anzusehen, kommt recht häufig der Hinweis "Dieses Profil ist privat". :D
    Untergekommen sind mir solche Titel auf jeden Fall schon. Meist "sprang" einen da direkt ein entsprechendes Portrait an und man wusste Bescheid. Ist aber gut möglich. Habe noch nie im Detail auf die Tags geachtet.


    Äh, aber ich glaube, wir weichen vom Thema ab ... :whistling:

    Commander_Bert Ähm, welche Spiele hast du dir denn da angeguckt? 8| Ich habe gerade mal die Tags der RPGs angesehen, die ich so in meiner Bibliothek habe und da war bei keinem der Hinweis auf Erotik. :D

    Aber ich habe auch schon mitgekriegt, dass viele versuchen, ihre RPG Maker Games mit Charaktergrafiken leicht bekleideter Damen aufzuhübschen. Vielleicht liegt es daran?


    Hotzenplotz Nun ja, wenn die Kamera extrem wackelt oder die Steuerung hakt, sind wir uns bestimmt einig, dass das ein Minutspunkt wäre, ob mir das Genre des Spieles nun gefällt oder nicht. Und ich würde nie sagen, dass etwas automatisch gut ist, nur weil es mir gefällt. Und was mir nicht gefällt, ist automatisch schlecht. In dem Fall würde ich dann wirklich von einer Beurteilung absehen, weil mir die nötige Objektivität fehlt. Den Kontext habe ich übrigens nie außer Acht gelassen. Das versteht sich von selbst.

    Hotzenplotz Am Ende spiegelt eine Meinung natürlich immer persönliches Empfinden wider. Trotzdem denke ich, dass man oft viel mehr Argumente finden könnte, wenn man sich nur die Zeit nähme, darüber nachzudenken. Gerade was das Gameplay angeht, könnte ich, selbst wenn es mir nicht gefällt, die Umsetzung bewerten. Ich mag z.B. keine Egoshooter, unter anderem weil ich vermutlich der schlechteste Schütze auf der Welt bin und schnell die Orientierung verliere. Trotzdem könnte ich beurteilen, ob die Steuerung flüssig läuft, wie gut die Kameraführung ist usw.

    Natürlich hast du recht, wenn du schreibst, dass es wesentlich schwieriger ist, eine faire Kritik zu schreiben, wenn es um ein Spiel bzw. ein Genre geht, dass einem nicht gefällt. Mich kostet dass locker dreimal so viel Zeit, weil ich meine Ausführungen immer wieder selbstkritisch hinterfrage müsste. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand für sich selbst zu dem Schluss kommt, dass er ein Thema nicht objektiv bewerten kann und sich daher mit seinem Urteil zurückhält. Mir ist das wesentlich angenehmer, als jemand, der nur etwas sagt, um etwas zu sagen oder eben seine Meinung durchzuboxen.


    Sympathie hat aber nichts damit zu tun, ob ein Charakter flach ist. Ich kann durchaus einen Charakter mögen und trotzdem erkennen, ob er gut ausgearbeitet ist oder nicht. So wie ich richtig schlechte Filme oder alberne Geschichten mögen kann, auch wenn ich insgeheim weiß, dass sie totaler Murks sind. Und genau darum geht es ja letztendlich. Zu differenzieren, ob ich ausschließlich mein persönliches Empfinden vortrage (was selten eine gute, konstruktive Kritik ist) oder ein Thema so sachlich wie möglich bewerte.

    Ich denke, es liegt viel daran, dass es immer mehr Leute gibt, die mit der Anonymität des Internets groß geworden sind. Man ist es gewöhnt, der Person nicht gegenüber zu stehen und kann daher scheinbar sagen was man möchte. Und lästern ist ja bekanntlich okay, jemandem seine Meinung ins Gesicht zu sagen, nur lästig (so nach dem Motto).


    Für mich gehören Argumente aber dazu, wenn man Kritik äußern möchte. Wie kann man eine Meinung haben, zu der man keinerlei Argumente hat? Das geht für mich nur, wenn es den persönlichen Geschmack betrifft (z.B. wenn jemandem die reine Optik des Spieles nicht gefällt). Wenn du mir aber sagst, dass die Charaktere meiner Geschichte zu flach sind oder die gesamte Geschichte hanebüchener Unsinn ist, dann müsste man, glaube ich, schon erklären können, warum man das denkt.

    Ich persönlich käme nie auf die Idee, jemandem ein Feedback dazulassen, das sich ausschließlich auf meinen persönlichen Geschmack stützt. Bsp.: "Die Optik spricht mich gar nicht an. Aber ich kann eh nichts mit Survival Games anfangen. Bestimmt finden sich aber andere Leute, die es gut finden." Inwiefern bringt das irgendwen weiter?

    In der Hinsicht habe ich schon einige Kommentare gesehen, die mich sprachlos zurückgelassen haben. An einer Stelle kritisierte jemand recht rüde das Werk eines anderen. Als der Ersteller daraufhin, sehr sachlich, fragte, ob er irgendwelche Argumente hätte oder ein wenig ins Detail gehen könne, hieß es nur: "Ich brauche keine Argumente, das ist einfach meine Meinung." Da war ich platt.


    Mir persönlich fällt es schwerer, eine Kritik zu verfassen, als jemandem mein Lob auszusprechen. Auf der anderen Seite ist es mir wichtiger, zu versuchen, jemandem dabei zu helfen, sein Spiel zu verbessern, als jemanden anzufeuern, der praktisch schon alles richtig macht.

    Hin und wieder gibt es aber auch Leute, die, überspitzt ausgedrückt, beratungsresistent sind und jede Kritik einfach abschmettern. Da macht es dann einfach wenig Sinn, sich die Mühe zu machen, eine detaillierte Kritik zu verfassen. Natürlich ist es am Ende deine Idee und dein Spiel, doch selbst große Studios zeigen den Film zuvor einem Testpuplikum, um sich Feedback zu holen.

    Ich finde es deshalb nicht nur wichtig, darauf zu achten, wie man eine Kritik verfasst, man muss auch lernen, eine solche Kritik anzunehmen (was nicht heißen soll, dass man alles, was einer anderen Person nicht gefällt, gleich entsprechend verändern sollte).

    Es ist nicht immer leicht, mit Kritik umzugehen. Umso mehr dir dein Projekt bedeutet, umso schwieriger, umso persönlicher wird es. Ich muss zuerst sinngemäß auf Abstand gehen. Ich brauche Zeit, um darüber nachzudenken und den ersten "Schock" zu überwinden. Erst dann kann ich mich mit der Kritik auseinandersetzen, sie annehmen oder dagegen argumentieren. Ich finde das okay. Nicht jeder ist so selbstbewusst, dass eine negative Kritik einfach an ihm abprallt. Gerade im Internet, wo man einander nicht persönlich gegenübersteht, und man nicht weiß, wie gut der andere mit Kritik umgehen kann, finde ich es wichtig, sachlich und konstruktiv zu bleiben.

    Ich bin deshalb froh, dass in diesem Forum ein höflicher Umgangston gepflegt wird. Ich zumindest habe den Eindruck, dass es hier noch darum geht, jemanden weiterzubringen und nicht darum, ihn zu entmutigen, und ich hoffe, dass das auch so bleibt. :)