Beiträge von ChimaereJade

    Hallo zusammen,

    es ist endlich soweit! Nachdem sich die Alpha- und Betatest über mehrere Monate hinweg zogen und vor wenigen Tagen im Wechsel drei verschiedene RC-Versionen (release-candidate) erschienen, kann nun jeder nach gut einem Jahr Entwicklungszeit den Sprung auf ein stabiles Godot 3.1 wagen!

    Die neuen Features umfassen unter anderem (englische Verlinkungen)



    Das bedeutet es wird sich sowohl im 2D- wie auch 3D-Bereich das eine oder andere ändern. Der bekannte GDquest hatte bereits damit begonnen, ein paar Tutorials mit den Betaversionen von 3.1 zu erstellen. Nun kann man seine Hauptprojekte komplett übersiedeln und auch die neuen Inhalte erlernen. Ein Backup schadet trotzdem nicht - wir alle kennen doch Hotfixes.

    Hier geht es noch zum direkten Link der Vorstellung!

    Wenn ihr bislang schon mit Godot geliebäugelt hattet, sollte nun der ideale Zeitpunkt gekommen sein, diese Engine von der Pike auf kennenzulernen. :)

    Solange sie nicht zu "animeemäßig" (siehe VD3 mit seinem Buststil) und groß ausfallen, fände ich Ballons in der Art von Ballon 2, welche Kias postete, ganz in Ordnung. Ich kann gut verstehen dass man da etwas unschlüssig ist. Es wird wohl auch darauf ankommen, wie häufig oder selten man diese verwendet. Wenn in einem Dorf/einer Stadt jeder 2./3. Charakter stets so ein Ding über dem Kopf hat, fände ich das persönlich wohl eher unpassend.

    Zion  
    Danke Dir! :D

    DerKIAS  
    Ich finde es ja dezent spannend, dass Du und Stitch beim Thema Isometrie genau gegensätzliche Vorlieben habt. Aber so ist dann nun mal im Leben. x)
    Das Ziel mit dem Prototyp Ende des Jahres steht jedenfalls! Wie umfangreich dieser wird, ist dann nochmal eine andere Frage. :)

    Nemo  
    Ehrlich gesagt habe ich auch lange mit einer offiziellen Vorstellung gewartet, da ich ein paar Dinge ausprobieren wollte, bevor ich ein "Versprechen" in die Welt setze. Nun fühle ich mich jedoch (mit ausreichend Zeit) in der Lage, mein Vorhaben auch umsetzen zu können. :)
    "Gothic", aber auch "Diablo 2" oder "The Wichter" sind auch definitiv Inspirationsquellen für dieses Projekt. Ich werde schauen, dass ich gerade im Bezug auf die Kämpfe und Atmosphäre einen Schwerpunkt lege!

    Was die Klassenfrage betrifft, so werde ich mich an einem fixen Charakter halten, welchen man aber in verschiedene Richtungen entwickeln kann. Da die spätere Spielzeit auch recht "knapp" bemessen ist, möchte ich versuchen mit dieser "Kurzgeschichte" einen Grundstein zu legen. Später geplante Spiele (auch mit abweichenden Genren) ermöglichen dann auch andere Einblicke in die Welt. :)

    Bad Stitches  
    Danke Dir - ich hoffe mal dass das Worldbuilding am Ende auch gut transportiert werden kann! Die Perspektive mag gewöhnungsbedürftig sein, aber da wird auch die Zeit zeigen, inwiefern ich die Tiles danach ausrichte. :)

    Dezue  
    Auch Dir ein Danke! Ich werde weiterhin versuchen, möglichst jeden Tag voran zu kommen - und wenn es nur 1-2 Stunden sind. :D

    Kentaro  
    Dann sollte ich mich umso mehr ran halten, damit der Prototyp wirklich Ende des Jahres steht! x)

    Jakane  
    Definitiv! Gewissermaßen handelt es sich um einen Jugendtraum, welcher nun endlich Stück für Stück verwirklicht wird. Da ich nicht gleich volles Risiko fahre und mir beispielsweise eine einjährige Auszeit vom Regeljob nehme, habe ich auch ausreichend Spielraum bezüglich einer flexiblen Entwicklung. :)

    Wenn es jetzt so weiter wie bislang geht, sollte es grob zu Anfang April ein Update mit mehr Einblicken im technischen Bereich geben!

    The Untamed Wild (Arbeitstitel)



    Genre: Action-Rollenspiel
    Engine: Godot :godot:
    Setting: Dark Low-Fantasy
    Spielzeit:
    ~6 bis 8 Stunden
    Sprache: Deutsch, Englisch
    Altersempfehlung: Ab 12 Jahren



    Hallo zusammen!

    Heute würde ich gerne mein Spielprojekt "The Untamed Wild" (Arbeitstitel) vorstellen, mit welchem ich meine künftige Laufbahn als Halbtags-Indieentwickler einläuten möchte!
    Aber was habt ihr von diesem Spiel zu erwarten?



    Besonderheiten:

    • eine raue Welt mit vielschichtigen Charakteren und interaktiven Umgebungen - nicht immer zum Vorteil des Spielers
    • Atmosphäre wird hier besonders groß geschrieben - verliert euch in einer teilweise fremdartigen, doch zugleich faszinierenden Welt
    • ein dynamisches Kampfsystem, welches Taktik und Reflexe gleichermaßen fordern wird
    • vollständig originale Grafiken, gepaart mit technischen Leckerbissen



    Erste Eindrücke (in Arbeit):


    Testlevel mit fertigem Regensystem und HUD-Mockup




    Die Spielwelt:

    Die Menschheit befindet sich nicht an der Spitze der Nahrungskette und lebt größtenteils in stark befestigten Siedlungen (ähnlich Stadtstaaten) - stets auf der Hut vor wilden Kreaturen und unscheinbaren, aber gefährlichen Anomalien in der Welt. Manche flüstern davon, dass es dort draußen in der Wildnis außerdem unbarmherzige Kulte gibt, welche in blutigen Ritualen ihren Götzen huldigen. In jedem Falle ist es wenig ratsam, sich alleine in die Wälder zu begeben.
    Der Handel zwischen den Siedlungen, aber auch der Informationsaustausch erfolgen deshalb oftmals über bewaffnete Karawanen, welche Reisen von mehreren Tagen auf sich nehmen müssen und nur selten ohne Verluste ankommen.

    Das Leben innerhalb dieser Siedlungen wird von stetiger Nahrungsknappheit und begrenzten Lebensraum definiert. Die Menschen führen ein sehr hartes Leben in Kastensystemen, nur selten erreichen sie ein hohes Alter. Auch innerhalb dieser scheinbar sicheren Mauern lauern wenig sichtbare Gefahren, welchen die Unachtsamen schnell zum Opfer fallen.

    Die Grenzen zwischen Legenden aus Erzählungen und der Wirklichkeit verschwimmen oftmals.




    Gameplay:

    Bereise die namenlose Welt und lerne dabei so viel, wie es Dir von Nutzen sein kann. Setze Dich in dynamischen Kämpfen zur Wehr, betreibe Tauschhandel, erkunde verlassene Orte oder treffe Vereinbarungen mit anderen Menschen, um Dir das tägliche Überleben zu sichern.

    [Bildmaterial folgt im Laufe der Zeit]


    ___


    Pläne für die Zukunft:

    Aktuell kann ich neben meinem Vollzeitjob nur wenig Freizeit in die Entwicklung des Projektes stecken, was sich künftig jedoch etwas ändern wird.
    Auf Discord bin ich täglich erreichbar und biete für jeden Interessierten auch immer wieder Einblicke in Zwischenschritte. Dort findet ihr auch unter #news-neuigkeiten stets die aktuellen Deadlines.

    Spätestens gegen Ende des Jahres möchte ich einen kleinen Prototypen fertiggestellt bekommen, welcher dann auch gerne auf Herz und Nieren getestet werden darf. Bis dahin dürft ihr euch gerne mittels wöchentlichem Pixel-Guess-Friday, welcher als Ratespiel am jeweils darauf folgenden Sonntag gegen 20:00 aufgelöst wird, auf die Spielwelt einstimmen. Aktuell werden die richtigen Tipps in einer Highscore festgehalten, aber für die Zukunft ist noch das eine oder andere Extra geplant. ;)

    ___


    Feedback ist natürlich sehr erwünscht! ^^

    Wenn man sich so alte Spiele anschaut könnte ich mir halt auch eine Mischung aus Ego-Perspektive beim Durchwandern der Level gut vorstellen und im Falle eines Kampfes blendet man im freien Fenster eine Karte ein, welche von den Spielern und Gegnern rundenbasierend belaufen wird, wie beispielsweise bei DSA: Schicksalsklinge. :)

    Hm, es fällt mir etwas schwer Deinen Gedankengängen zu folgen. Irgendwie fehlt mir eine Eingangsfrage, auf welche Du dann mit "Es wäre ja auch eine Möglichkeit..." aufzubauen scheinst.

    An sich denke ich, dass man dieses Layout auch für ein herkömmliches RPG nutzen könnte, nur würden dann je nach Kampsystem manche Elemente der UI wohl nicht richtig ausgereizt werden, da sie stetig Bildschirmfläche blockieren. Die Variante mit der Egoperspektive fände ich an sich sehr praktikabel, da man dies auch von einigen älteren Spielen oder eben dem bereits erwähnten "Legend of Grimrock" gewohnt ist. Die Frage wäre dann nur, inwiefern Du den Spieler über Poträtbilder hinaus überhaupt darstellen musst oder ob es reicht, bei manchen Interaktionen mit der Umgebung (beispielsweise ziehen eines Hebels) eine Hand abzubilden.

    Sollte ich mit dieser Nachricht nicht gänzlich auf Deine Fragen eingegangen sein, kannst Du sie vielleicht nochmal gebündelt stellen? :)

    Schwer zu beantworten, aber für einen besseren Einblick würde ich um eine Auskunft bitten, welche Antivirenprogramme zum Einsatz kamen. Manche sind ja aggressiver als andere. Vielleicht lässt es sich schon alleine damit erklären, dass den exportierten Makerprogrammen bestimmte Sicherheitszertifikate (oder Ähnliches) fehlen und deswegen der Alarm raus geht. :)

    Definitiv nach wie vor einer der Titel, welche ich im Auge behalten werde. Allein die Verwendung verschiedener Zustände über den gewohnten Standard hinaus und die eigens gefertigten Grafiken bringen imo viel frischen Wind in den Makerbereich. :)

    Ah ok - ich hatte die Seite vorhin überflogen aber war in dem Glauben, dass die Seiten jeweils diese Zulassungen beantragen müssen und dies somit nicht "personengebunden" im Allgemeinen gilt, wenn man im Internet unterwegs ist. Wäre auch echt krumm gewesen. ^^"

    Ich hoffe mal inständig, dass sich die deutsche Gesetzgebung bezüglich dieser doch starken Unterschiede der Verfügbarkeit von 24:00-Fernsehen und "externen" Medien wie Spielen hinsetzen und neue Richtlinien aufsetzen wird.

    Laut Selbsttest käme ich aktuell auf eine Freigabe von 12 Jahren, würde aber auch noch 16 Jahre einkalkulieren, da ich jetzt keine expliziten Inhalte wie Folter, Vergewaltigungen, etc einbauen würde, jedoch durchaus auch Ecken und Kanten einbauen möchte.

    Was den gesonderten Bereich des Forums oder allgemein diese PostIdent betrifft, so finde ich es ziemlich bescheiden, dass dies scheinbar für jede Plattform einzeln getätigt werden muss. Viel praktischer fände ich da eine Art 2. Personalausweis (auch wenn ich das ebenso unsinnig finde - wofür gab es immerhin den "neuen" Personalausweis), welche man einmalig bezahlt/beantragt und dann virtuell für verschiedene Seiten verwenden kann. Das Forum ist auf jeden Fall ein Ort, wo man sehr gerne unterwegs ist und an den grob ~7€ sollte es auch bei mir nicht scheitern. Ich frage mich nur, ob sich der Aufwand lohnt oder man (gerade bei kommerziellen Spielen) seine Spiele besser extern hochlädt (beispielsweise gebunden an einen HP-"Store") und hier nur schaut, wie weit man diese bewerben darf. Hinblicklich Diskussionen hat man ja doch ein großes Maß an Freiheit - auch über Dinge welche in den Ü18-Bereich fallen mögen.

    Ziemlich knifflig...

    ShareX ist ein Programm, mit welchem man bequem Screenshots verwalten, aber auch GIF-Aufnahmen erstellen kann, ohne dass man sich mit Wasserzeichen herumärgern müsste. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten darüber, welcher Ausschnitt/welche Fenster des Bildschirmes aufgenommen werden sollen. Bedient werden kann das Ganze mittels Shortcuts und bislang bin ich sehr zufrieden mit dem Programm. :)

    TIPP:
    Bei GIF-Aufnahmen darauf achten, dass der aufgenommen Ausschnitt nicht größer als nötig ist, sonst kann die Animation später stark ruckeln. Werte um 640x480 Pixel laufen bislang recht zuverlässig bei mir. :)