Beiträge von Cube

    Du wählst deine Spiele also zu 100% an ihrer Grafik aus. Das erzählt ja schon einiges.

    Gut, angenommen dessen es ist so. Was soll es den aussagen?

    Ach ja, und du legst mir Zeug in den Mund was ich so niemals gesagt habe. Den obligatorischen Smilie erspare ich mir.

    Alles, was du da angibst, widerspricht dem, wofür der Maker eigentlich gemacht worden ist. Das Ding ist für Leute, die eben nicht alles selber machen können und/oder sich nicht jahrelang hinsetzen und Grafiken machen/proggen lernen wollen, um eine Idee umsetzen zu können.

    Wo steht das geschrieben? Wer hat festgelegt das der Maker für, ich nenne es mal, Noobs ist? Ach ja, das war die Community.

    Ich frag mich ja ehrlich gesagt grade (nicht böse nehmen), wenn du alles in der heutigen Makerszene so besch**** findest... wieso bist du dann eigentlich noch hier?
    Die Leute werden kaum anfangen, plötzlich nach deinen Vorstellungen zu entwickeln. Da musst du in in andere Indie Bereiche oder eben mal was selber machen? Wenn das alles so einfach ist, dann hast du ja bestimmt schon ein Spiel in Mache, mit eigenen Grafiken, die handwerklich "besser" als das RTP sind natürlich. [Achtung Sarkasmus] (Sehe grade, du hast eins... dann reden wir weiter, sollte es je fertig werden. Das schaffen die wenigstens Spiele mit custom Grafik)


    Es wird bleiben, wie es ist. Manche werden eigene Grafiken machen, die meisten werden weiterhin RTP+Edits nutzen.

    Irgendwie katapultierst du dich gerade komplett ins aus. Der Thread dient doch gerade dazu über die heutige Makerszene zu diskutieren... Ich habe eher das Gefühl du fühlst dich persönlich angegriffen, wirkt zumindest so. Falls ja, sorry.


    Zur der Diskussion mit der Grafik:

    Ich zwänge niemanden meine Meinung auf, ich gebe sie nur hier im Thread preis weil Pandamaru und ich eine Diskussion darüber hatten. Man muss sich von dem gesagten nichts annehmen und persönlich angegriffen fühlen weil man das RTP verwendet, ich bin nur einer von vielen. Und nur um es zu erwähnen, natürlich hat sich die heutige Makerszene qualitativ zum positiven verändert gegenüber damals, es wäre auch traurig wenn nicht, ich kann nur nicht verstehen warum so eine "empörte" Diskussion entsteht wenn ich sage das mir das RTP nicht gefällt. Das ich manchmal sehr polarisierend schreibe ist mir jedoch bewusst.


    Commander_Bert

    Zu deinen letzten Post:

    Genau deswegen schrieb ich ja die einen haben mehr die anderen weniger Talent. Ich habe aber vergessen zu sagen das es bei dem einen langsamer und bei den anderen schneller geht.

    Sicher, dass das wirklich an den Spielen liegt und nicht eher daran, dass du dich an Makergames sattgespielt hast? Bzw. dass die Ansprüche an Spiele mit der zeit einfach enorm wachsen?
    Vielleicht sind die Spiele heute genauso gut/schlecht, wie die damaligen... aber da die Ansprüche gewachsen sind, erscheinen sie einfach alle sehr viel minderwertiger. ; )

    Ja, ganz sicher. Ich hatte damals schon eine gewaltige Abneigung gegenüber Mac&Blue und habe sobald ich in einer Vorstellung ein Screen in diesen Grafikstil gesehen habe, das Projekt nicht weiter beachtet. Da grundsätzlich heute alles nur mit RTP oder dessen Edits gemacht wird, ist das Interesse bei mir ebenfalls gleich 0. Ich habe mich aber vllt. doch zu radikal ausgedrückt weil ich mich etwas in rage geschrieben habe. Spiele wie Aedemphia oder vorallem Koruldia (das verfolge ich sogar intensiv) gefallen mir unheimlich gut.

    Das hat aber nix mit der Engine zu tun. Du kannst deine Kreativität auch in Unity oder UE4 oder der Source Engine ausleben, ohne das auf Kommando zu müssen. ;P

    Ich habe auch mit keiner Silbe die Engine erwähnt. Ich bin auf das Sprungbrett eingegangen. Ich war in einen professionellen Studio tätig, die Arbeitssituation ist aber ein Horror gewesen, die Obrigkeit hat von dir verlangt und da war es Wurscht wie du das angestellt hast, die Deadline musste eingehalten werden. Naja, so wie halt üblich in einem Job.


    PandaMaru

    Mit handwerklich ok meinte ich aber das es eben gezeichnete Grafiken sind. Mini Grafiken wie im Maker, sind sehr einfach zu zeichnen, pixeln ist da bedeutend schwerer. Wenn ich jetzt ein prominentes Beispiel nehme hier aus dem Forum, dann ist die Grafik von Dezue's Peninja handwerklich bedeutet besser gestaltet als die Grafik vom RTP, Rinober's Grafiken sind (nicht übel nehmen) keinesfalls besser als die RTP Grafiken 'handwerklich', trotzdem ziehe ich dessen Grafiken 100 mal mehr vor, als dieses ausgelutschte RTP was jeder Horst verwendet. Das sind jetzt 2 Beispiele dir mir spontan eingefallen sind.


    Und genau das ist die Prämisse. Die Grafiken müssen nicht besser sein als vom RTP, es sollen schlicht eigene sein. Man will seine eigene Welt erschaffen, dann visualisiere sie auch so wie du sie dir vorstellst und hör auf auf vorgefertigte Quantität zu bauen anstatt auf eigene Qualität. Ich glaube das würde der Szene auch sehr gut tun, wenn nicht nur 6-7 Leutchen in der Lage dazu wären eigene Grafiken zu erstellen.

    Und bitte nicht damit kommen das halt nicht jeder dazu in der Lage ist eigene Grafiken zu erschaffen. Doch, jeder kriegt das hin. Jeder hat mal klein angefangen, die einen sind talentierter, die anderen weniger.

    Commander_Bert

    Mach doch einfach mal ein Thread auf, so wie weiter oben bereits beschrieben, vllt. bekommst du die breite Masse ja dazu an einer neuer Engine zu basteln. Ich sehe da jetzt keine große Diskussionsgrundlage und sage mal lass es die Community entscheiden, sofern du einen thread erstellen willst.

    Das gab es bereits: To the Moon...

    Ich kenne to the moon. Ich habe mich nicht detailiert genug ausgedrückt. Ich meinte eigentlich ein deutsches Beispiel müsste mal her.

    Es ist super schwer ein ganzes RTP auf die Beine zu stellen und es ist extrem schwer - gerade bei den hochauflösenden, gezeichneten Grafiken des MV - den gleichen Stil hinzubekommen.

    Nicht das ich jetzt Feuer und Flamme wäre ein neues RTP zu basteln, aber warum im "gleichen" Stil ein RTP erstellen? Ich finde das RTP so in seiner jetztigen Form einfach schrecklich langweilig, unheimlich ermündet und handwerklich gerade so ok bis solide, mehr aber auch nicht. Natürlich kommt erschwerend mit hinzu das gefühlt jedes Spiel mit dem RTP erstellt wurde und es nur eine handvoll Leute hinbekommen ihre eigenen Visionen künstlerisch umzusetzten, aber sollte der unwarscheinliche Fall eintreten ein neues RTP zu gestalten, bitte nicht in diesen verbrauchten Stil des jetztigen RTP.


    Mit deinen restlichen Post gehe ich aber konform.

    Warum bauen wir nicht unseren eigenen Maker, den kann man dann so gestalten, dass er auch für Neulinge einfach zu bedienen ist, und auch die Anforderungen der "Veteranen" abdeckt. Und jeder kann seine Ideen, was ein Maker können sollte, mit einbringen.


    Wie gesagt, eine spontane verrückte Idee.

    Mal ganz ehrlich, der Maker ist wirklich schon sehr primitiv und überaus einfach in der Handhabung. Eine Engine zu entwickeln die ähnlich einfach oder für Neulinge einfach zu bedienen ist halte ich für verschenkte Mühe.

    Unity stellt da beispielweise schon einiges mehr an Grundwissen voraus.

    Ich kann dir da auch den Zahn ziehen das es zu einem passendes Ergebnis führen würde von der Community eine Game-Engine entwickeln zu lassen. Option a wäre ein riesen Chaos oder Option b das Ding wird niemals fertig gestellt.


    Lornsteyn

    Sehe ich nicht so. Ich bin der Meinung Geld = Konkurrenz = Belebende Eigenschaften

    Das Problem ist nur das es kein Paradebeispiel für diese Entwicklung innerhalb der Community gibt. Damals als Vampires Dawn raus kam, kamen zig Klone hinterher. Würde heute ein Makergame kommen was ein guten Umsatz scheffelt und eine ähnliche Bekanntheit aufweißen kann wie VD, würde die Community definitiv wieder ein stärkeren Wachstum verzeichnen können. Ich habe da noch relativ geringe Hoffnungen im Unterwegs in Düsterburg Remake. Es wäre sogar garnicht so utopisch zu behaupten das die Community mit etwas reiferen Personen gefüllt werden könnte, gerade weil damit Geld verdient werden kann.

    Allgemein habe ich das Gefühl, dass mich zeitweise schon mehr die Art des Funktionierens eines Spieles mehr interessierte, als die Spielerfahrung selbst. Quasi wie eine Art Spoiler: "Ach, das Spiel wurde sicherlich mit den und den Mitteln umgesetzt". Irgendwie entzaubert das für mich persönlich doch so einige Spiele.

    Schön geschrieben. Rückblickend betrachet muss ich feststellen, ich denke genauso. Prinzipiell sind Menschen die in irgendeiner Form mit Spieleentwicklung zu tun hatten wohl benachteiligt gegenüber "unwissenden" hinsichtlich des Erlebnisses Computerspiel. Das bringt mich ja gerade etwas zum schmunzeln.


    Naja - für manche ist der Maker ein Sprungbrett zu anderen Engines, für andere eine schöne Erfahrung des Selbstverwirklichen mit dem ersten eigenem Spiel und für andere eben eine Passion.

    Das, gekoppelt mit dem:

    sicher sind die Maker ein Sprungbrett zu anderen Engines, aber so wie ich die Sache schon nach kurzer Zeit sehe, kann man wohl sagen, bei allen wunderschönen Engines, mit denen man teilweise wirklich schöne Sachen machen kann, einmal Maker, immer Maker.

    Kann ich so komplett unterschreiben. Ich habe auch den Sprung zur professionellen Spielentwicklung gewagt und war für einen größeren Spielehersteller als Konzeptzeichner tätig... Sagen wir es so, die Erfahrung würde ich nicht nochmal machen wollen. Auf Kommando kreativ sein mit den dort gebotenen Vorgaben war mühsig. Und ja, einmal Maker immer Maker.


    Btw. Bert, ich lese da jetzt raus um es auf den Punkt zu bringen; Du gehst davon aus das sich irgendwann die meisten auf den nostalgischen Bonus berufen und zurück zu den Wurzeln kehren um die alten Erinnerungen aufleben zu lassen, natürlich unter der Prämisse gesättigt zu sein vom übertriebenen Grafikwahn, richtig?

    Ich denke ein Negativpunkt ist auch das der Maker jetzt auch im Westen kommerziell nutzbar ist, das sollte einen aber nicht wirklich überraschen das sich sowas schädlich auswirkt.

    Kannst du das näher erläutern? Warum sollte ein Produkt was im Westen angeboten wird zu einer stagnation führen wie in der Makerszene geschehen?

    seit ich in diesem Forum bin habe ich aber Hoffnung das es wieder etwas bergauf geht,

    Mh, ja. Die Jungs und Mädels hier machen einen tollen Job. Motivierte Leute die noch mit Enthusiasmus werkeln. Thumps up.


    Hotzenplotz

    Die Übersättigung der Makergrafik die du angesprochen hast empfinde ich ebenfalls als einer der größten Schwächen der Community. Die wenigsten sind wirklich dazu in der Lage gutes Material zu erstellen. Sofern den neues Material erstellt wird ähnelt es wiedermal dem RTP... Die Sättigung ist vorprogrammiert.

    Ich hab noch mehr Punkte, aber am Handy tippen hat gerade zu lange gedauert. XD Ich setzte heute Abend noch mal nach...

    Gut, ich geh dann mal hinterher drauf ein.


    In der Summe betrachtet muss man aber feststellen sind die meisten Anworten bisher quasi identisch. Ich behaupte mal dreist uns hält alle der nostalgische Faktor und vllt. findet man auch eine Lösung für das Problem, es wäre wünschenswert.

    Ich bin gerade ausversehen auf absenden gekommen beim Thread erstellen -.-


    Also nochmal von vorne...


    Von großen und kleinen Freuden... oder, warum ich keine Euphorie für die Makerszene mehr habe.


    Ich bin nun schon verdammt lange in der Makerszene aktiv, stolze 22 Jahre hab ich nun schon mit dem Maker auf den imaginären Buckel. Ich habe wohl so ziemlich alle auf und ab's in der Szene mit verfolgen dürfen. Als es noch die vier großen Boards gab, Atelier, Quartier, Kamikaze und rpg2k. Als die Spiele noch in der Screenfun vertreten waren und vorallem als noch ein gesunder Konkurrenzkampf zwischen den Erstellern entfachte.


    Ja, ich habe gute Leute kommen und gehen sehen, viele tolle Projekte mit betreuen dürfen, tolle Diskussionen mitverfolgt und eine innovative Idee jagte die nächste... Joa, ich war wirklich unheimlich aktiv. IM Quartier war ich sehr lange zeit Moderator und gleichzeitig besaßen wir zu unseren Projekt ein Hosted Board im Kamikaze Board.

    Die traurige Realität heutzutage sieht so aus; Ich habe locker 12-15 Std. in der Woche zeit am Maker zu basteln, ich nutze nichtmal 2 stunden. Es gibt nicht ein Projekt national und international was auch nur ansatzweiße mein Interesse wecken würde (ich möchte damit natürlich niemanden persönlich angreifen) und die aktivität ist quasi bei mir auf ein minimum gefallen.

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurde täglich bsp. in den verschiedensten Screenthreads 20 Screens gezeigt, ein geiles Projekt nach den anderen wurde vorgestellt, die Threads wurden im Minutentakt mit Antworten zugekleistert, Diskussionen hatten stellenweiße Buchlängen, bla bla bla...

    Heutzutage darf man all diese Beispiele nehmen und ins Gegenteil umwandeln.

    Jetzt frage ich mich woher kommt es? Das Interesse ist ja nach wie vor da, sonst wäre ich nicht hier und würde diesen Post verfassen. Dieses kindliche naive wenn man ein Event erstellt hat per PP und im Spiel dann eben der Charakter sein Ding durchzieht und man sich dann wie ein kleines Kind freut ist... mh, verschwunden. Die Begeisterung für das wesentliche ist nicht mehr gegeben.


    Meine Frage an euch, hier dürfen sich die alten Hasen unter euch angesprochen fühlen:


    Wie empfindet ihr die Makerszene?

    Wie fasst ihr das ganze auf im Vergleich zur damaligen Zeit?

    Ist eine positive oder doch eher eine negative Veränderung eingetreten?

    Wie fühlt ihr euch dabei, besitzt ihr noch diesen starken Tatendrang und wollt eine spezielle, einzigartige Welt erschaffen und sie mit anderen gleichgesinnten teilen?


    Ich meine hey, der olle Cube kann ja auch absoluten scheiß quatschen und ihr seid gänzlich anderer Meinung.


    Please, your turn.

    Tolles Thema, leider erst jetzt gesehen. Ich möchte trotzdem einmal etwas näher ins Detail gehen, kann aber vorweg sagen das meine Gerätschaften und Software die ich nutze grundsätzlich nur zum Kauf angeboten werden.


    Software:


    Propellerhead's Reason

    Nicht meine erste Wahl wenn es darum geht eigene Stücke zu komponieren, aber mit genau diesen Tool bin ich in die Musik eingestiegen. Ich bin der Meinung das Reason nichts für Laien ist, die Software ist zu komplex um einfach mal so drauflos zu klimpern. Es brauch tatsächlich einiges an Eingewöhnungszeit bis man die Basics beherrscht. So geschehen kann man aber mit fug und recht behaupten eines der wohl mächtigsten Musik Werkzeuge der Welt zu besitzen. Das schöne an Reason ist, das es ein imaginäres Rack erzeugt wo alle ausgewählen Synthies, PreAmp's und co. gelistet werden. Um Klänge zu verändern, bzw. neu zu erschaffen geht Propellerhead eben so weit das man alle Anschlüsse selber neu anordnen kann zwischen den Geräten in der Software.


    Ich muss trotzdem ganz klar sagen das mir Reason als solches mit seiner Sound Bibliothek nur semigut gefällt. Die Sounds sind definitiv sehr mechanisch. Es sollte klar sein das dieses Tool für den Gebrauch im Elektro, Techno und House Sektor erfunden wurde. Nichtsdestotrotz bieten einige Module einfach tolle Möglichkeiten um seinen Sound zu erweitern.


    Ich müsste lügen, ich weiß den genauen Preis nicht mehr, dieser müsste aber irgendwo bei 350 Euro liegen in der Basis Version... leider fehlen dann aber essentielle Dinge die wichtig sind für arbeiten im Vocaling Bereich.


    Cubase

    Ich behaupte ganz polarisierend in Verbindung mit Izotope das diese Software das mächtigste auf den frei erhältlichen Musik Markt ist. Reason läuft bei mir als Subsoftware in Cubase nebenbei mit, will ich Klänge erzeugen aus Reason heraus, filter ich diese mit Cubase und master sie letztendlich mit Izotope. Die Bibliothek ist selbst in der Grundversion einfach der Hit für Anfänger um ein erstes Verständnis zu entwickeln. Das Programm ist super übersichtlich aufgebaut und Möglichkeiten zum expermentieren quasi grenzenlos. Bereits erwähnt habe ich das ich mehrere Tools in Cubase implementiert habe, der Workflow wird so drastisch vereinfacht... Ich kann nun schlecht abschätzen wie es bei anderer Software ist, Cubase bietet diese Möglichkeit jedoch sehr einfach und unkompliziert an.


    Cubase ist auserdem mein Hauptprogramm für das aufnehmen von Vocals, ich muss dazu sagen das ich keine Ahnung habe wie es mit Aufnahmen von Instrumenten aussieht. Da bei diesen Aufnahmen unsere Bändchenmikrofone zum Einsatz kommen, bin ich raus, kein Interesse. Wenn es aber um das reine Vocaling geht und dessen abmischen ist auch hier Cubase mein All time Fav. da selbst in der Grundversion saugeile Module angeboten werden. Ich nenne mal als Beispiel Quadrafuzz v2, dieser PreAmp erzeugt einen so tollen kernigen Sound der selbst an alte Great River Röhren ran kommt (damit haben z.b die Rolling Stones aufgenommen). Sei es drum, ich könnte ewig weiter fachsimpeln über Cubase und dessen Möglichkeiten. Fakt ist, dieses Programm ist meine Nummer 1


    Die Kosten dürften in der Basisversion auf etwas mehr als 500 Euro kommen, nach oben natürlich keine Grenze.


    Izotope

    Nur um es zu erwähnen. Tolle Masteringsuite. Selbst ein Volldepp dürfte damit passable Klänge erzeugen, vllt. mach ich irgendwann mal ein Musik Software Thread auf und gehe dann näher auf dieses Tool ein. Ach ja, für eine Masteringsuite mit diesen Möglichkeiten würde man wohl im Hardware Bereich um 3000-5000 Euro zahlen, Izotope gibt in der Grundversion das Paket für 200 Euro raus. So bescheuert es klingt, aber dieses Tool ist faktisch wirklich sau billig.


    Alles was kostenlose Software betrifft werde ich wie bereits erwähnt irgendwann mal vllt. ein Thread dazu auf machen und die Möglichkeiten näher im Detail erläutern. Quasi ein ''kommerzielle Produkte vs kostenlose Alternativen''.


    Hardware


    Ich lasse PreAmps, Mixer, Filter, Keyboards und co. weg. Zum einen würde es den Rahmen sprengen und zum anderen vermute ich das die wenigstens hier mit der Materie weitreichend vertraut sind. Wer aber faktisch tollen Sound selber aufnehmen will, also für sein Maker Projekt eigene Sounds haben will, die rede ist nicht von Musik, der kann relativ kostengünstig absolutes Profi Equip. für etwa 200 Euro bekommen anhand des Blue Bluebird Mikrofons. Wir haben hier bei uns einige Neumann U87 Mikros rumfliegen (Der Kenner weiß was diese Schweinedinger kosten), trotzdem nutze ich für meine Aufnahmen das Blue. Grund; Das Blue hat eine einmalige Charakteristik die von der Niere an aufnnimmt, ja mir ist bewusst das dass alle Großmembraner tun. Es ist wie als wäre bereits irgendein Filter auf der Stimme, man stelle sich das bitte nicht zu krass vor, ich rede hier von hörbaren Nuancen, nicht mehr.

    Guten Abend zur späten Stunde.


    Es ist schon wieder 'ne halbe Ewigkeit her das ich was gepostet habe. Als Update ist anzumerken das nicht ganz so viel passiert ist in der Zeit meiner Abstinenz... Es musste viel im RL erledigt werden. Ich möchte trotzdem ein kleines Update anhand von Bildmaterial geben.


    a3f7c6-1514674164.png

    Die leere des Screens kommt daher weil ich sämtliche Charakter Sprites auf unsichtbar gestellt habe. Der Grund ist relativ simpel, es sind noch einige Dummy Grafiken drin. Der Wirt hinter der Theke ist aber relativ final und man kann sich so wenigstens einen ersten Eindruck der Sprites machen.

    Ach ja, Krims Krams an den Wänden wie BIlder, Uhren, Landkarten, Schwerter oder weiß der Geier was kommen noch... Mir fehlt echt die Motivation das Zeug zu erstellen.


    Und;


    4fa1f5-1514674479.gif

    Eine kleine Animation (Nur um zu zeigen wie detailiert oder nicht detailiert die Animationen in LoW sind). Es kann unter Umständen sein das die Animation nur einmal abgespielt wird, zumindest zeigt es mein Browser so an, falls ja bitte Meldung geben.


    Unter selbstgeschossen verstehe ich jetzt abfotografiert, das sieht aber stark nach berechneten Partikelsystem aus. Ich bin selber professioneller Grafiker und arbeite im 3D bereich und diese Bäume kommen mir so ich sage mal 'Semi-Bekannt' vor da ziemlich random und oft genutzt. Ich kann mich natürlich auch täuschen und die Grafiken sind einfach nur verschleichert wegen der Reduzierung der Auflösung.

    Wie gesagt, versuch einfach mal die Farbpalette anzupassen und das richtige Kontrastverhältnis zu finden, das kann wahre Wunder wirken. Im übrigen wäre es schön wenn du weitere Grafiken bekommst dann nochmal ein vorher nachher Screen zu zeigen, dürfte interessant sein.

    Nicht nur das der Realismus die Grafiken im Zusammenspiel unpassend wirken lässt, ist die Perspektive grundsätzlich falsch gegenüber dem Haus beispielsweiße. Änder mal das Kontrastverhältnis ab, bzw. passe die Bäume im Kontrast mit der RTP Grafik an und versuch einige Schatten bei den Bäumen nach hinten also rund herum laufen zu lassen. Jetzt im moment verlaufen die Schatten platt in der Front und irgendwie stellenweiße auch ziemlich falsch... fällt mir jetzt gerade mal so auf. Darf man fragen mit welchen Programm deine Bekannte arbeitet, sieht nach Archicad aus.

    Ich tue mich ehrlich gesagt echt schwer Inspirationen von Spielen zu holen, vielmehr (ich habe das auch mal erwähnt als ich mich hier angemeldet habe) nutze ich Filme und Serien um meine eigene Welt zu erschaffen. Bei Spielen diente mir jedoch dann grundsätzlich die Uncharted Reihe als Inspiration. Ich liebe das tropische Flair gebunden mit einer anfänglichen humanoiden Gefahr die über geht ins mystische und möchte hierbei dann sofort Indiana Jones und Monkey Island in einem Atemzug dazu steuern. Ich wollte eigentlich auch schon immer ein Spiel auf den Maker so gestalten, ist meiner Meinung nach jedoch unmöglich zu realisieren wenn man sich ein bisschen an realistische Begebenheiten richtet.


    Metal Gear Solid 1 ist auch eine wunderbare Inspirationsquelle für Bossmechaniken, Charakterentwicklungen und cineastisches Flair. Da hier die Final Fantasy Reihe genannt wird als Inspirationsquelle will ich mal etwas dagegen rudern und behaupte das aus heutiger Sicht ein FF7-9 defintiv nicht mehr bei der momentanen Spielerzunft bestehen könnte und es von daher eher kontraproduktiv ist FF7-9 in irgendeiner Form als Inspirationsquelle zu nutzen... es treffen zu viele Klischees aufeinander die zu oft genutzt wurden als das sie noch irgendein Spieler beeindrucken könnten, das behaupte ich jetzt mal ganz dreißt. Oder nimmt sich hier wirklich irgendjemand bsp. als Inspirationsquelle die Charaktere aus FF7, die alle so dermaßen vorhersehbar sind?

    Was neues aus der Rubrik Musik:

    Das Maintheme der Raben in stark gekürzter Fassung (Die Raben sind die Hauptprotagonisten des Spiels. Auf dem header sind die zwei Männer bzw. Raben zu sehen)


    Ein erster Storyfetzen oder aber auch
    Ein Auszug der Memorien des Schreiberlings.


    Ihr dachtet Hexen wären das abgrundtief böse… mh, sie sind es. Doch in Zeiten wo sich die Lords gegenseitig bekriegen, Stahl auf Stahl und Blut auf Blut trifft, brauch es etwas was selbst die blutgetränkten Knochen der Hexen erzittern lässt. Raben, weder Mensch noch Dämon. Keiner weiß was sie sind, doch ganz Helwall fürchtet sich vor diesen Kreaturen...


    Und Sieben… Sieben von Ihnen haben sie hingerichtet. Dunkler dichter Nebel wird sich bilden, der Taureif wird knistern, die Ernte einer Dürre gleichen und sie werden kommen. Und wenn sie gekommen sind, werden sie suchen und jene finden. Sie werden bittere, grausame und von Hass zerfressene Rache üben, den Raben brüsten sich damit ihren Feinden beim lebendigen Leibe die Haut runterzureißen. Sie werden niemals aufgeben und sie werden niemals knieen. Sieben. Sieben von Ihnen haben sie hingerichtet.


    Die Raben… bekommen immer ihre Rache.


    Startpost wird wieder aktualisiert.


    Ich stehe dem ganzen zwar skeptisch gegenüber, vorallem bei so einer kleiner Community wie dieser hier aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Was für Dienstleistungen und Angebote sollen den da angeboten werden? Und was mich brennend interessiert ist, ob man sich diese JCoins mit Echtgeld ausbezahlen lassen kann, immerhin kann man sich das System ja auch mit Echtgeld aufladen.

    Dank an euch beiden für die Rückmeldungen



    Reduction


    Ich muss dazu sagen das das Setting auch Teile des Cyberpunk nutzt. Klar, es wird düster, dreckig, rostig, verqualmt und verregnet, trotzdem wird es ein paar kleinere Veränderungen geben, die man so im ersten Moment vllt. nicht erwartet. Naja, falls du die Bücher von Jules Verne gelesen hast, dir diese gefallen haben, könnte dir auch Lords of War gefallen. Was die Sache mit dem 'Düster' innerhalb des Screenshots betrifft muss ich einfach dazu sagen das das so schwache Fog System dazu beiträgt... wird sich alles noch ändern.



    Blackfield


    Vorweg, die mittlere Steinsäule die von dir eingekreist wurde, darfst du dir vorstellen wie ein Gebilde das man in Tropfsteinhöhlen vorfindet. Es ist eine Steinform die von der Decke hängt, ist nur schwer zu erkennen da ich, wie bereits erwähnt, die Schatten bisher nur als Platzhalter eingefügt habe.


    Die linke Säule ist prinzipiell richtig und falsch zu gleich. Wir befinden uns im 2D Raum, Erhebungen können demnach nur begrenzt dargestellt werden. Nun könnte man sagen genau an dieser Stelle ist oberhalb beim Haus eine Erhebung die es erlaubt das die Steinsäule genau so lang ist wie die anderen... Die wenigsten werden aber diese Vorstellungskraft mitbringen, wird also abgeändert. Dürfte aber aus rein optischer Natur der einzige Fehler in der Map sein. Ich muss dazu sagen das die Map 200x150 Tiles groß ist, da kann man sowas schonmal übersehen, vorallem da ich wirklich wahllos irgendwas abgeknipst habe auf der Map. Ich dank dir auf jeden fall für das hinweißen.



    Ich habe mir erlaubt im Startpost eine kleine Information bezüglich des Screens einzufügen.

    Ich habe lange hin und her überlegt ob ich zum jetztigen Zeitpunkt überhaupt was vom Spiel zeigen soll... Schlussendlich empfinde ich dieses Forum und deren Community als sehr angenehm. Dieses Konzept soll erstmal 'Forum exklusiv' bleiben und wird nirgendwo anders vorgestellt und oder gezeigt.


    Grundlegende Dinge vorweg;


    - Alles, wirklich komplett alles im Game wird von mir selbsterstellt. Von der Grafik angefangen bis hin zur Musik.

    - Der Thread wird immer wieder bearbeitet sobald neues Material vorgestellt wird

    - Ich suche noch Teammitglieder (ich werde hierzu aber irgendwann mal ein Post verfassen, im moment will ich erstmal noch alleine werkeln)

    - Das Spiel wird ein kommerzielles Projekt


    17b43088ca.png


    Der Thread soll erstmal dazu dienen meine Fortschritte hier zu zeigen und mir Meinungen einzuholen. Man darf das ganze hier nicht als Vorstellungsthread des Spieles betrachten. (Falls das nicht genehm ist, soll ein Mod oder Admin den Thread schließen) Man kann es als ein WIP Thread betrachten. Ich brauch sowas einfach um meinen Arsch hoch zu kriegen, da ich stinkend faul bin.

    Bedeutet; Es wird vorerst nichts zur Story, der Welt oder den Charakteren präsentiert. Es muss reichen das im oben geziegten Header die 4 Charaktere die Hauptprotagonisten des Spieles sind und;


    - Das Szenario ist viktorianischer Steampunk

    - Hauptantagonisten sind Hexen (allg. beruft sich die Gegnervielfalt tatsächlich mehr auf echte Dämonen Mythen aus den verschiedensten Ländern)


    Screenmaterial (wohl bemerkt alles WIP):


    7d3a960cba.png

    Hobbledenn:

    Hobbledenn war einst das Verbinungsstück der größten Städte Helwalls. Mittlerweile ist die ehemalige Handelsroute ein Lykaner und Succubus verseuchtes Gebiet. Hier rastet man nicht, von hier aus will man nur schnell nach Aethermoor.


    a3f7c6-1514674164.png

    Das Haus aus dem ersten Screen von innen. Die Leere darf man sich weg denken da hier normalerweise viele Charakter Sprites anzutreffen sind.


    4fa1f5-1514674479.gif

    Eine kleine Animation (Nur um zu zeigen wie detailiert oder nicht detailiert die Animationen in LoW sind). Es kann unter Umständen sein das die Animation nur einmal abgespielt wird, zumindest zeigt es mein Browser so an, falls ja bitte Meldung geben.



    Musik Material (Auch hier WIP):



    Das Maintheme der Raben in stark gekürzter Fassung (Die Raben sind die Hauptprotagonisten des Spiels. Auf dem header sind die zwei Männer bzw. Raben zu sehen)




    Story Material:
    Ein Auszug der Memorien des Schreiberlings.


    Ihr dachtet Hexen wären das abgrundtief böse… mh, sie sind es. Doch in Zeiten wo sich die Lords gegenseitig bekriegen, Stahl auf Stahl und Blut auf Blut trifft, brauch es etwas was selbst die blutgetränkten Knochen der Hexen erzittern lässt. Raben, weder Mensch noch Dämon. Keiner weiß was sie sind, doch ganz Helwall fürchtet sich vor diesen Kreaturen...


    Und Sieben… Sieben von Ihnen haben sie hingerichtet. Dunkler dichter Nebel wird sich bilden, der Taureif wird knistern, die Ernte einer Dürre gleichen und sie werden kommen. Und wenn sie gekommen sind, werden sie suchen und jene finden. Sie werden bittere, grausame und von Hass zerfressene Rache üben, den Raben brüsten sich damit ihren Feinden beim lebendigen Leibe die Haut runterzureißen. Sie werden niemals aufgeben und sie werden niemals knieen. Sieben. Sieben von Ihnen haben sie hingerichtet.


    Die Raben… bekommen immer ihre Rache.


    Startpost wird wieder aktualisiert.

    Ich versuche dir mal ein paar hilfreiche Tipps zu geben und fokusiere mich mal speziell auf deine Dorfmap, sprich; 'Anomia'.

    Mit diesen Grafiken, die du dort nutzt, ist es praktisch nicht möglich so große Freiräume zu generieren wie du es im gezeigten Beispiel gemacht hast. Lass die Map ruhig um die Hälfte schrumpfen, führe die Häuser näher zusammen und arbeite etwas komplexer mit den Strukturen. Du wirst auch realitätsbedingt in den seltesten Fällen stumpfe rechteckige Häußer haben. Architektur ist 'ne feine Sache, fällt es dir schwer Formen darzustellen orientiere dich an Google und suche dir Referenzen. Auch im Mittelalter wollten Zimmermänner schon mit ihren Geschick für das Handwerk prallen.


    Arbeite mit mehr Bodentexturen, der Maker ist in seiner Darstellungsweiße nach wie vor primitiv, du kannst aber trotzdem mit 3 oder 4 Bodentexturen eine Map deutlich schöner und komplexer wirken lassen. Bodentexturen sind allg. sehr wichtig um ein Spiel die persönliche markante Note im grafischen Sinne zu geben.

    Ach ja, lass den Zaun ums Dorf weg. Schonmal ein Dorf wie deines gesehen was rundherum ein Gartenzaun aufgestellt hat?


    Die gezeigte Innenmap finde ich hingegen sogar ganz passabel. Sie wirkt zumindest gut durchdacht und sinnig.

    Hast du den darauf geachtet ob die erwähnten Grafiken wirklich nirgendwo mehr auftauchen? Sofern die nämlich in der Database noch irgendwo sind ist es klar das die Fehlermeldung kommt... war zumindest damals bei den alten Makern so. Ich glaube ich werde mal ein kleines Testprojekt anlegen und experementieren, sofern ich dann näheres weiß gibt's irgendwann eine Rückmeldung.

    Die Firma dankt für die Antworten. Wenn der Maker wirklich den Kram rausschmeißt der nicht verwendet wird wäre das klasse.