Projektkonzept "Grains of Magic"

  • So Leute,


    Vorwort:


    ich hatte voller Motivation mit einem Projekt mit dem Titel "Grain of Magic" begonnen.

    An einer Stelle (zum Glück am Anfang) habe ich gemerkt, dass ich mit den Tilesets usw nicht weiter komme.

    Wie ihr wisst habe ich viel herumexperimentiert und habe mich aus Zeitgründen entschlossen, doch Grafiken von euch zu verwenden.

    Natürlich unter Beachtung eurer Copyright-Bestimmungen der Grafiken und Nennung der Künstler in den Credits.

    Außerdem habe ich weitere Tutorials gesehen und gemerkt, dass ich viele typische Anfängerfehler gemacht habe.

    Daher mache ich das Projekt neu und bevor ich anfange möchte ich eure Meinung wissen.

    Haltet euch nicht zurück, was Kritik angeht, solange sie wie bisher konstruktiv ist.


    Wieso "Grain of Magic"?


    Ich bin nicht sehr gut in Englisch, aber es sollte in etwa Zauberkorn/magisches Korn/Korn der Magie bedeuten.

    Ähnliche Namen gab es schon im Internet, allerdings als Kaffeefirmen usw. und ich möchte später das Spiel mit dem Namen veröffentlichen dürfen.


    Wieso überhaupt Körner und Magie?


    Ich versuche mal ein wenig zu schreiben ohne zu viel zu spoilern.

    In der Welt gibt es verschiedene Gilden und Königreiche, welche ihre Ziele verfolgen.

    Menschen werden mit keinem, einem oder mehreren Zauberkörnern geboren.

    Zauberkörner sind soetwas wie Edelsteine, welche einem die Verwendung von Magie ermöglichen.

    Jedes Zauberkorn gehört einem anderen Element an und besitzt magische Eigenschaften dieses Elementes.

    Im laufe des Lebens wächst das Korn mit und somit auch die Stärke der Zauber.

    Zauberkörner können bei Lapilli natürlich und bei anderen Fraktionen durch Gegenstände kombiniert werden.

    In der Vergangenheit sind Kriege zwischen einzelnen Fraktionen ausgebrochen, da es verschiedene Auffassungen gibt/gab.


    Welche Arten von Menschen gibt es?


    Pura(Rein): Menschen, welche ohne Zauberkörner geboren wurden.

    Die fehlende Zauberkraft wird durch Stärke und Lebenskraft ausgeglichen.


    Grano(Korn): Menschen, welche mit einem Zauberkorn geboren wurden.

    Wenn ein Mensch nur ein Korn besitzt, kann sich die Zauberkraft auf dieses eine konzentrieren.

    Dadurch sind die Zauber stärker als wenn sie geteilt werden.


    Lapilli(Körner): Menschen, welche mit mehreren Zauberkörnern geboren wurden.

    Wenn ein Mensch mehrere Zauberkörner besitzt, sind die einzelnen nicht so stark, da sich die Zauberkraft verteilt.

    Die Kombinationsgabe der Körner bringt allerdings einen Vorteil.


    Welche extremen Fraktionen gibt es?


    Alba(Die Weißen): Sind der Auffassung, dass Zauberkörner und die verbundene Magie Teufelswerk sind.

    Ihr Ziel ist die Ausrottung aller Menschen mit dieser Gabe. Dabei nutzen sie spezielle Waffen und Rüstungen gegen Magie.

    Sie haben Gegenstände entwickelt um Magie zu bannen und für ihre Zwecke in Form von Gegenständen zu nutzen.


    Electi(Die Auserwählten): Sind der Auffassung, dass sie Auserwählte sind.

    Die Gabe ist ihrer Meinung nach der Beweis, dass sie göttlichen Ursprungs und damit etwas Besonderes sind.

    Menschen mit mehreren Körnern werden aktzeptiert, aber als unrein betrachtet. Sie werden abwertend als Mixta bezeichnet.

    Menschen ohne Körner sind nicht göttlichen Ursprungs und daher nur so viel Wert wie Tiere oder Sklaven.


    Mixta(Die Gemischten): Sind Grano, welche sich aber aufgrund ihrer Stellung zu einer eigenen Fraktion zusammen geschlossen haben.

    Für Sie sind Pura auch nichts wert. Lapilli sind der Auffassung, dass ihnen durch mehrere Körner mehr Macht zusteht.

    Je mehr Körner ein Lapilli besitzt, desto höher ist das Ansehen in den eigenen Reihen.


    Gibt es auch normale Menschen?


    Ja! Es gibt Pura, Grano und Lapilli, welche friedlich zusammen leben und keinen Groll hegen.

    Es gibt BErufsgruppen, welche durch ihre Eigenschaften besonders profitieren wie Schmiede, Heiler usw.

    Zwar gibt es ab und zu trotzdem Vorurteile und Reibereien, doch gibt es Königreiche und Gesetze, welche für Ordnung sorgen.

    Allerdings gibt es auch hier wieder reibereien zwischen einzelnen Königreichen, welche sich gegenseitig beschuldigen

    extreme Gruppen wie die Alba, Electi und Mixta zu unterstützen, um von der Macht zu profitieren.


    Nun kommt die Story:

    Was haltet ihr von meinem Spielkonzept

    Gibt es Verbesserungsvorschläge, Wünsche, Hinweise?

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Korvinus ()

  • Hmm... ... ...also ich fange dann mal an und sag nochmal vorher das man meine Meinung nicht immer zu ernst nehmen sollte.


    Erstmal sehe ich an sich keine wirkliche Konzept-Vorstellung sondern eher eine Spielepräsentation. (Ist vermutlich in meinem Kopf weniger verwirrend...)


    Also bei mir bleiben danach definitiv noch Fragen offen:

    • was genau ist denn jetzt das besondere an deinem Spiel?
    • willst du überhaupt was neues schaffen? (ist kein muss siehe irgendwo oben ...^^)
    • vllt hab ichs überlesen aber in welcher zeit spielt es? Magie muss nicht immer alt sein.
    • wird es ein typisches rpg oder doch eher nen hack'n'slay? Oder gar ein strategisches Rollenspiel mit großen Geplänkeln? (Das wäre dann mm. nach das Konzept inkl aufbau usw.)


    Ansonsten hoffe ich das mein Text nicht zu harsch ist, und vor allem soll er dir klar machen was ich meine. Bei fragen immer raus damit.
    Auf jedenfall aber cool was du dir alles überlegt hast ;)

    MfG Tulix

    Alles was ich sage ist nicht persönlich zu nehmen und bezieht sich idR auf das aktuelle Thema.
    Rechtschreibfehler sind bitte zu sammeln und im richtigen Papierkorb zu entsorgen.

  • Danke erstmal für die Einschätzung.

    Ich finde Kritik immer gut besonders wenn sie gut begründet ist wie deine.

    Ich versuche es mal zu erklären:Zauberkörner:

    So sehe ich das auch, bin aber damit so zufrieden.

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Also habe mir jetzt auch mal das meiste durchgelesen und die Handlung ist nicht wirklich neu, aber das ist völlig ok.

    Es geht ja auch darum wie du es verpackst, wie zum beispiel das mit den Körnern.

    E wäre auch ratsam nicht soviel von der Story zu spoilern, wie das mit dem Vater des Protagonisten.^^

    Von Crafting bin ich eigentlich persönlich kein Fan von und schon gar nicht in RPG Maker Spielen, aber du bist recht ambitioniert von daher bin ich schon etwas neugierig was du daraus machst.

    Das war es von meiner Seite erstmal, ich kann sonst nicht wirklich viel mehr dazu sagen und Konzepte verändern sich immer noch oft.


    DerTulix

    Ich bin verwirrt, wie kommst du auf diese Fragen?

    was genau ist denn jetzt das besondere an deinem Spiel?
    willst du überhaupt was neues schaffen? (ist kein muss siehe irgendwo oben ...^^)

    Er hat im Eröffnungspost weder geschrieben das es was wirklich "besonderes" gibt noch das er was "neues" erschaffen will.

    Mal davon abgesehen das es schon was besonderes ist, falls es fertig wird.

  • Danke auch an Lornsteyn.

    DerTulix weiß denke ich aus anderen Posts von mir noch, dass ich etwas besonderes und neues und kein 0815 Spiel machen möchte.

    Allerdings kann ich auch nicht alles neu erfinden, da mir die Zeit fehlt und ohne bekannte Konzepte Spieler auch oft die Lust verlieren.

    Ich versuche aber alles schön und mit meiner Persönlichkeit zu verbinden und so etwas tolles zu schaffen.


    Das mit der Story nehme ich mal raus, vielleicht hast du recht^^

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Ja wie Korvinus sagte, aber zudem kommt das ich schon der Meinung bin das jedes Spiel ein etwas "besonderes" haben sollte, entweder ist es neu, besser umgesetzt oder eben eigen.
    Dabei meine ich nicht das er das Rad neu erfinden soll, nur vllt ne neue Farbe für die Felgen nehmen.

    Umsetzung ist eh alles bei einem Spiel, da kann Story und Grafik noch so toll sein, wenn die Dialog doof geschrieben sind und der Ablauf nicht stimmig ist...

    Alles was ich sage ist nicht persönlich zu nehmen und bezieht sich idR auf das aktuelle Thema.
    Rechtschreibfehler sind bitte zu sammeln und im richtigen Papierkorb zu entsorgen.

  • Hab mir jetzt auch mal dein Konzept durchgelesen und finde, dass deine Weltidee eine Menge Potential hat - die verschiedenen Arten von Magie, die durch Geburt verteilt werden und die operativ entfernt werden können, finde ich spannend. Du könntest allerdings viel mehr daraus machen - und irgendwie vermisse ich die Gegebenheiten, die du am Anfang anteaserst, im weiteren Storyverlauf.


    Du sagst zwar, dass Pura, Electi und Mixta friedlich zusammenleben können, aber ich denke, es wäre interessanter, wenn dem nicht so wäre. Man könnte das Hierarchiesystem auf Magie aufbauen und auf Macht, die durch diese errungen werden kann. Du könntest Untergrundorganisationen haben, die Magiebegabte entführen, ihnen die Edelsteine entfernen, um genug Macht zu erringen, um das Regime zu stürzen - und adelige, die dasselbe tun, um für ihre magielosen Kinder die Magie anderer zu stehlen - um dann wieder einen höheren Stand zu erringen.


    Da das gerade gut dazu passt, hier auch ein paar Gedanken zum Protagonisten und der Story :


    Dass er ein verstümmelter Electi ist, finde ich interessant - aber Mitglied einer Abenteurergilde zu sein ist einfach extrem generisch. Klar ist es einfach, dadurch sein Geschick im Kampf zu erklären, aber du könntest mehr da rausholen. Lass ihn beispielsweise Diener in reichen Adelshaus sein oder wenn schon in einer Abenteurergilde, dann vielleicht als Knappe oder Laufbursche - er ist ein Pura, es sollte weitaus begabtere Abenteurer geben, da er eben auf seine physischen Künste limitiert ist. Zudem würde ich ihm wenigstens ein Elternteil zugestehen - der arme Waise, der doch nicht so allein ist und der weise alte Kampfmeister, der ihn aufnimmt, sind einfach ein sehr ausgeleierte Klischées. Das kann funktionieren, klar - aber ein bisschen unkonventioneller weckt eher Interesse. Dass er als "Mischling" besser vermitteln kann, kann ich bisher noch nicht wirklich nachvollziehen - schließlich ist er streng genommen zwar nie ein Pura gewesen, hat aber sein ganzes Leben als solcher gelebt und sollte sich mit den anderen Gruppen nicht identifizieren können - je nach Hintergrund ihnen sogar abgeneigt sein. Das könnte man so weit spannen, dass er es sogar verabscheut, seine angeborene Gabe zu benutzen. Zudem sollte er schwächer sein als die anderen Pura, da er ja eigentlich nicht zu ihnen gehört - was allerdings spannend sein kann, dann aber doch auch gegen eine "hohe" Stelle in der Abenteurergilde spricht - er hält nicht viel aus und kann auch nicht mit Magie umgehen.


    Wie gesagt finde ich das Konzept interessant - die Story und der Protagonist benötigen aber noch einiges an Feinschliff, um hervorzustechen.

    ~Most gods throw dice, but Fate plays chess, and you don't find out til too late that he's been playing with two queens all along ~

    MMG_-_Banner_1_flat.png

  • Ok, danke für die Tipps. Ich finde die Ideen mit den Adeligen und Entführungen usw auch interessant.

    Da ich ja bisher die Konflikte der Königshäuser nicht wirklich konkretisiert habe...


    Ich denke die ergeben sich sowieso, wo Macht ist versuchen immer alle diese Macht für sich mit allen Mitteln zu benutzen.

    Alba rauben ja Kraft von Magiebegabten um sie zu nutzen, aber geraubte Macht wächst nicht weiter mit dem Körper sondern bleibt so wie sie geklaut wurde.

    Man kann sie nur durch mehr Zauberkörner der selben Art verstärken oder mit anderen für Kombinationen zusammen schmieden.


    Sie können friedlich zusammenleben, aber es gibt ja trotzdem Reibereien. Es gibt dort viele verschiedene Abstufungen.

    Von einem pöbelnden Gast im Wirtshaus, dummen Kommentaren von Leuten bis hin zu kämpferischen Auseinandersetzungen

    aber auch Freundschaften und vielleicht auch Liebe ^^


    Was die Abenteurergilde angeht, so hat er keinen hohen Rang dort.

    Er ist bisher einfach nur eine Art Schüler gewesen, welcher nun anfängt Abenteuer zu erleben.

    Ich überlege sogar ob man Aufträge annehmen kann entsprechend seinem Abenteurerlevel.

    Er ist nicht stark oder Magiebegabt aber vielleicht Klug und Geschickt und kann das damit ausgleichen.


    Ich denke er kann als Mischling gut vermitteln, da er ja selbst vielleicht auch ein paar Vorurteile hat,

    aber relativ tolerant aufgezogen wurde in dieser Gilde, welche keine Extremen Gruppierungen beinhaltet (oder vielleicht doch ;))

    Aber ok dass der arme Waise vom Meister großgezogen wurde ist etwas ausgelutscht das stimmt,

    aber irgendwie klappt es trotzdem in vielen Spielen/Filmen immer wieder.

    Vielleicht fällt mir auch etwas besseres ein...

    Er ist aber Vollwaise, da die Story sonst nicht mehr passt. Ich will nicht zu viel spoilern ^^

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Ja wie Korvinus sagte, aber zudem kommt das ich schon der Meinung bin das jedes Spiel ein etwas "besonderes" haben sollte, entweder ist es neu, besser umgesetzt oder eben eigen.
    Dabei meine ich nicht das er das Rad neu erfinden soll, nur vllt ne neue Farbe für die Felgen nehmen.

    Umsetzung ist eh alles bei einem Spiel, da kann Story und Grafik noch so toll sein, wenn die Dialog doof geschrieben sind und der Ablauf nicht stimmig ist...

    Was ist denn deiner Meinung nach was "besonderes"?

    Damit kann alles gemeint sein.^^

  • Lornsteyn naja wenn du ein neues Spiel spielen willst (und ja ich sehe RPG-Maker-Projekte immer als vollwertige Spiele), dann hast du ja eine gewisse Erwartung, "wie wurde wohl das Kampfsystem umgesetzt, gibt es neue Texturen, wie ist die Story, gibt es unbekannte Systeme... usw.". Dabei geht es sowohl um Umsetzung von bereits bekannten Systemen/Funktionen (eigener Touch) aber auch um neu Erschaffenes.

    Und wenn du es schaffst neugier zu erwecken durch ein System, einen ersten visuallen Eindruck oä. dann kann das schon dieses "besondere" sein.


    Oder möchtest du das jedes RPG-Maker Projekt aus großen leeren räumen mit Standard Kampfsystem und dem typischen "rette die holde Maid vor dem Bösen"-Story gemacht wird?^^
    Es geht dabei wie gesagt nicht um die Neuerfindung des Rades, eher darum das jedes Spiel aus "liebe" enstehen soll und nicht einfach Random dahingematscht wie schon zuviele RPG-Maker games, das ist aber auch außerhalb des Makers oftmals der Fall.


    Etwas besonderes wird halt auch von jedem anders interpretiert, sonst würden wir ja alles das selbe essen, die selbe Musik und die gleichen Games feiern oder?


    Das ganze klingt wohl dramatischer als es sein sollte^^

    Alles was ich sage ist nicht persönlich zu nehmen und bezieht sich idR auf das aktuelle Thema.
    Rechtschreibfehler sind bitte zu sammeln und im richtigen Papierkorb zu entsorgen.

  • DerTulix

    Das war verständlicher.

    Das du nicht willst das das Rad neu erfunden wird ist schonmal gut.^^

    Trotzdem ich bin hier wohl ein wenig zurückhaltender und erwarte nicht so viele Veränderungen, besonders nicht was das Kampfsystem angeht.

    Ich habe schon ein paar Maker Spiele gesehen die auf Biegen und Brechen versucht haben "besonders" zu sein und diese sind deshalb auch gescheitert, weil zuviel schnickschnack eingefügt wurde oder das Kampfsystem einfach schlecht war.

    Gerade der MV bietet was das KS angeht zwei Möglichkeiten, die eigentlich ausreichend sind, ich mache mir da mehr Gedanken um Story und Sprites, aber jeder hat wohl andere Prioritäten.^^

    Es ist in Ordnung auch bei alt bewährtem zu bleiben.

  • Lornsteyn wie gesagt das Gesamtpaket / die gesamt Umsetzung ist so oder so das wichtigste ob alles vom Maker "enthalten" oder eigen.

    Alles was ich sage ist nicht persönlich zu nehmen und bezieht sich idR auf das aktuelle Thema.
    Rechtschreibfehler sind bitte zu sammeln und im richtigen Papierkorb zu entsorgen.

  • Ich füge auch eigene Sprites hinzu, aber auch einige von Leuten aus dem Forum.

    Die Geschichte die ich erzähle ist das Besondere, auch wenn es Teile davon vielleicht schon gibt.

    Der RPG-Maker ist nur das Werkzeug dafür und klar viele Schmiede haben den selben Hammer und

    manche Rüstungen sehen ähnlich aus, jedoch ist jede dann ein Einzelstück, von Hand gefertigt.

    So sehe ich das auch hier bei dem Spiel. Alles neu erfinden und zu viel Schnick-Schnack macht auch vieles kaputt.

    Außerdem dauert es eh noch Jahre bis ich fertig bin, also immer mit der Ruhe ^^

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Hey Leute, wie findet ihr die Stadt? Seht ihr grobe Fehler?

    PandaMaru und RealFusion werden natürlich in den Credits am Ende erwähnt,

    da einige Grafiken von den beiden stammen.

    Danke nochmal für die Freigabe im Forum =)




    Ach ja und wie sieht es mit der Inneneinrichtung aus?

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • So, hab mal im Halbschlaf versucht etwas konstruktives abzugeben. Bei Fragen einfach raus damit, bin btw. Mapping-Noob also ist es einfach nur was mir aufgefallen ist.

    Alles was ich sage ist nicht persönlich zu nehmen und bezieht sich idR auf das aktuelle Thema.
    Rechtschreibfehler sind bitte zu sammeln und im richtigen Papierkorb zu entsorgen.

  • Ok, vielen Dank schonmal für die Hinweise ;)

    Was die Türen angeht, die sind leider im RPG-Maker so vorgegeben

    und da ich große Chars verwenden will auch die richtige Größe.

    Ich muss wohl die Häuser etwas größer bauen und werde ich die Bäume vergrößern.

    Die Leeren Flächen werden aber noch gefüllt auch kleine Details kommen dazu.

    Es ging mir nur erstmal um den grundsätzlichen Aufbau ^^

    Falls noch jemand etwas sieht gerne melden, danke =)

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Huhu^-^.


    Der Grundaufbau deiner Stadtmap(s) ist soweit in Ordnung, doch zum einen bin ich kein Freund von "aufgesetzter" Vielfalt ("bunte Dächer"), da es immer am schönsten ist, wenn sich die natürlichen Gegebenheiten (auch die Kultur) in der Architekur widerspiegeln und dann widersprechen sich für mich die gewaltige Stadtmauer und die relativ wenigen Häuser.

    Eine dichtere Bebauung würde mich mehr überzeugen.


    Auch kein Fan bin ich von zu massigen/sinnlosen Wegen. So ein Pflasterweg ist schließlich auch Arbeit und kostet Ressourcen, daher kann ich beispielsweise den gepflasterten Bereich links von der Kirche nicht nachvollziehen.


    Sofern du meinem Rat, mehr Häuser zu setzen, umsetzt, würde ich den Marktplatz noch ausbauen (Prinzip: Stadtmauer - Anzahl der Häuser).


    Nun zu deiner Innenmap: Abgesehen vom Bad und der Küche, empfinde ich die Räume zu weitläufig/unnötig groß. Es gibt eben sehr viel Leerfläche und diese kann beim Spieler den Eindruck erwecken, dass du keine Lust hattest, das Haus/die Wohnung auszugestalten.


    Achja, wer stellt denn sein Bett, mit dem Fußende, direkt vor eine Wand und auch noch in der Nähe der Tür?:/ Irritiert mich.^^


    Abgesehen davon solltest du auch ein wenig darauf achten, wie groß das jeweilige Haus von außen ist. Denn wenn du bereits ein relativ kleines Haus einen großen Innenraum zugestehst, müssen große Häuser natürlich einen noch größeren Innenraum besitzen, was sehr schnell unrealistisch wirken kann. Das war übrigens nur ein allgemeiner Tipp, da ich ja gerade gar nicht weiß, zu welchem Haus der Innenraum gehört.

  • So ich habe jetzt erstmal die Häuser etwas vergrößert.

    Ich hoffe es ist so erstmal ok.


    Danke auch Mighty Mufflon für deine Tipps





    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Korvinus ()

  • Dieser Beitrag kann geschlossen werden.

    Nach längerer Pause werde ich wohl demnächst wieder ab und zu rein schauen.

    Ich habe den Namen des Spiels behalten, aber eine bessere und schlüssigere Story ausgedacht.

    Sobald ich erste Ergebnisse und den Feinschliff der Story und Features habe, werde ich es hier präsentieren.


    LG Korvi

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt