Anti-Jam - Vorstellung der Games und Siegerwahl!

  • Welche Spiele sind eure Favoriten? 52

    1. Evil-Minded (28) 54%
    2. Die Pflicht eines Freundes (25) 48%
    3. Sober (19) 37%
    4. Maroon Lagoon (18) 35%
    5. Von Kisten und Superkräften (17) 33%
    6. Diebesehre (8) 15%
    7. Unmenschlich (8) 15%
    8. Eine alte Geschichte (7) 13%
    9. Rattee!! (4) 8%
    10. Der Auftrag (4) 8%
    11. Exempel 13 (4) 8%

    Liebe Community!


    Dank der großartigen Hilfe des Teams konnten wir mit einer Energieleistung alle Spiele bereits heute Abend testen. Sämtliche Abgaben haben die Regeln erfüllt und somit kommen wir nun zur Vorstellung der Spiele und der Siegerwahl.


    Ich möchte mich jedoch zunächst bei allen Beteiligten, den Administratoren, Moderatoren und den Content Creators für die Hilfe bei der Ausrichtung des Jams bedanken. Ebenso gilt mein Dank schon mal im Voraus allen Mitgliedern der Jury, die in den nächsten Tage die Spiele auf Herz und Nieren spielen und testen werden, und euch somit ausführliches Feedback zu euren Games liefern können.


    Und nicht zuletzt gilt mein Dank den zahlreichen Entwicklern, die ein Spiel beim Jam abgegeben haben. 11 Abgaben. Trotz der Umstände vor und während des Jams. Und es war durchaus ein Marathon und Sprint für einige, innerhalb der Deadline ein Spiel zu konzeptionieren, entwickeln und fertigzustellen.


    Nun kommen wir zur Vorstellung der Spiele, diese werden in der Reihenfolge des Eingangs bei mir aufgelistet:



    VorschaubildSpieletitelKurzbeschreibungEntwickler
    RATTEEE-25-04-2022-18-29-41.pngRATTEE!!!Königsstadt hat mit einer gewaltigen Rattenplage zu kämpfen. Wird es jemandem gelingen diese zu beenden? Baerenbruder  
    Eine-alte-Geschichte.pngEine alte GeschichteVor 10 Jahren brach ein großes Feuer aus und zerstörte eine Stadt. Nur wenige Bewohner überlebten die Katastrophe. Ein junger Ritter vom Orden fasste den Entschluss, die Ursache des großen Feuers zu finden. Doch das, was er rausgefunden hatte, war entsetzlich… Seele  
    Vorschau.pngDie Pflicht eines Freundes"Die Pflicht eines Freundes" ist ein halboffenes Fantasy-Rollenspiel, in dem die Spielfigur versucht, die Folgen eines schrecklichen Unglücks zu mildern, an dem sie nicht ganz unschuldig ist. Hotzenplotz  
    Der-Auftrag-Vorschau.png
    Der Auftrag Pariah, ein wortkarger Assassine, lebt von Kopfgeld zu Kopfgeld in den Tag. Als ihm wiedermal das Gold ausgeht, beschliesst er für einen Auftrag nach Königshofen zu reisen. Dort erhält er einen Auftrag, der ihn und eine unerwartete Begleitung durch die kleine Region führt. Wird er es schaffen, den ominösen Rebellenführer zu finden um sich seinen Lohn zu sichern? Nichts ist, wie es scheint... Ben  
    Diebesehre.pngDiebesehre Diebin Katja ist der Kerkerhaft entkommen und fest entschlossen sich bei den Kollegen zu bedanken, die ihr diesen Ausflug hinter schwedische Gardinen eingebracht hatten. Hilf ihr durch die Korridore der Diebesgilde zu navigieren, Schätze von ihren Eigentümern und die Eigentümer von ihren sterblichen Hüllen zu befreien. Logisches Denken und planvolles Vorgehen sind in dieser Mischung aus Puzzler und Dungeoncrawler gefragt. Salamander  
    Vorschaubild.pngUnmenschlich Eine kleine Geschichte über 2 Menschen die sich langsam näher kommen. Während sich im Schloss durch den psychisch kranken König und seinem gierigen Berater eine Katastrophe anbahnt. was weiss ich...  
    Vorschaubild-Kiste-Boros.pngVon Kisten und Superkräften Plötzlich haben alle Menschen Superkräfte. Aber nicht jede Kraft ist sinnvoll oder mächtig. Du hattest zumindest so viel Glück, dass Dir Deine neue Superkraft einen Arbeitsplatz im Lager der Firma Venture beschert hat. Dein Arbeitgeber ist das führende Unternehmen in der Erforschung sekundärer Superkräfte. Boros  
    Vorschaubild-1.pngMaroon Lagoon Begib dich mit der Piratin Malika und ihrem tierischen Kumpanen Chimpington auf die Jagd nach einem legendären Schatz und löse zahlreiche, knifflige Schieberätsel. Tw0Face  
    Screenshot.jpgEvil-Minded Nachdem ein Ratsmitglied des örtlichen Vampirrats gepfählt aufgefunden wurde, gerät seine Tochter in den Fokus. Von mehreren Seiten gejagt, muss die spaßsüchtige Amélie, halb Mensch, halb Vampir sowie Alkohol und Drogen nicht abgeneigt, erst einmal untertauchen und sich auf die Suche nach den wahren Tätern machen. Das Spiel soll später recht umfangreich werden, aktuell sind nur so knapp 15 bis 30min spielbar. The 6 MBit Man  
    titel11.pngSober In einer kleinen Ortschaft verschwinden immer mehr Frauen. Elias, ein Kriminalbeamter, hat derweil mit anderen Dämonen zu kämpfen – die Alkoholsucht. Als jedoch seine Frau Tessa auch verschwindet, muss sich Elias anstrengen und den Fall lösen. Dabei führen alle Spuren zu einer verlassenen Heilanstalt. Elias macht sich auf dem Weg, um seine Frau und die anderen vermissten Frauen zu finden. Dabei ahnt er jedoch nicht, dass die Anstalt bereits auf Elias wartet. Schnell gerät er in einen Sog der Gewalt. Sober ist ein Horror Adventure und wurde für die Anti-Held Jam mit dem RPG Maker MZ erstellt. Das Spiel bietet eine Spielzeit von 20-30 Minuten. Kentaro  
    Cosmo  
    KlavirMusik  
    Exempel-13.pngExempel 13 In einer düsteren Zukunft, in der die Galaxis von einem korruptem Senat regiert wird, brechen vier verzweifelte Rebellen in ein Hochsicherheitsgefängnis einzubrechen, um die letzte Hoffnung auf Freiheit zu retten. Kämpfe dich durch mehrere Ebenen voller Wachen in einem taktischen Rougelike. Rasak  


    Wo sind denn nur die Download-Links? Hat der gute Kramer die etwa vergessen?


    Nein, selbstverständlich nicht, HIER habt ihr sie alle, übersichtlich, in nur einem Ordner.


    Viel Spaß beim testen und spielen!


    Zur Abstimmung/Siegerwahl: Jeder hat drei Stimmen, mit der ihr für eure Favoriten abstimmen könnt. Die Stimme kann nicht geändert werden.


    Nach dem Ende der Userwahl werden die Gewinner in einem separatem Post vorgestellt. Hier werden dann auch die Platzierungen und Bewertungen der Jury für jedes Spiel bekanntgegeben.


    Bitte nutzt die Möglichkeit den Entwicklern hier Feedback für ihre Spiele zu geben!


    Die Wahl läuft bis zum 29. Mai 2022 um 23:59.


    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden


    Vielen Dank euch allen!


    Euer MV-Team

  • Dann mach ich mal den Anfang.


    Gespielt habe ich bisher RATTEE!!! von Bärenbruder und Eine alte Geschichte von Seele.


    RATTEE!!! - (LP)


    Ein kurzes Minispiel in einer sehr schön gezeichneten Stadt. Allerdings auch sehr simpel, sowohl vom Gameplay als auch von der Story her. Dass die Geschichte halb in den Sonnenorden eingebunden ist (ich erwarte eine Töte 10 Rattenquest!) hat mich schmunzeln lassen.


    Wertung: 4/10


    Eine alte Geschichte - (LP)


    Ein sehr schönes Spiel von Seele. Die Grafiken, Musik und die Busts hätte ich eher in einem Vollzeitspiel erwartet, statt in einem Jam. Was hier an Qualität abgeliefert wird, ist echt beeindruckend. Das Spiel selbst scheint mir eine super Grundlage dafür zu sein, es zu einem ebensolchen Vollzeitspiel weiterzuentwickeln. Die Geschichte um den König und die Vergangenheit, der Dualismus von Licht und Schatten sowie die angedeuteten weiteren Elemente. Runenmagie die mehrere Beteiligte braucht. All das schreit geradezu nach einem 20-40h Rollenspiel mit elementenbasiertem Kampfsystem.


    Leider ist "Eine alte Geschichte" nicht dieses Spiel. Es ist überhaupt kein Spiel. Es hat keinerlei Gameplay-Elemente. Man wird von Schauplatz zu Schauplatz geschubst und kann sich dann durch Dialoge klicken. Dabei hat man lediglich einmal ganz am Ende eine Auswahlmöglichkeit. Das ist sehr schade. Selbst wenn man keine Zeit gehabt hat, um ein Kampfsystem zu bauen, hätten doch auch die Dialoge dazu getaugt, Cornelius' Kampf um Licht und Schatten darzustellen. Ein Zeuge hätte sich z.B. weigern können, auszusagen. Und dann hätte man die Wahl haben können, um man dem Zeugen gut zuredet und mit einem Krug Bier besticht oder ob man seinen Kopf solange in den Dorfbrunnen drückt, bis sich seine Zunge gelockert hat. Leider wurde dies nicht umgesetzt, so dass der angedeutete Einfluss von Licht und Schatten auf die Seele Cornelius nur im Ungefähren bleibt. Leider eine große vergebene Chance.


    Wertung: 2/10


    Soweit von mir. Jetzt ist die Familie aufgewacht, ich schau dass ich heute Abend weiterspielen kann.

  • Gurkengelee hey danke fürs Feedback und cool dass du sogar LPs zu den Jam Spielen machst. Hab schonmal nen Like und nen Abo dagelassen aber ansehen werd ich mir die Videos später weil ich ja selbst noch die Sachen Lets Playen muss :D

  • Ich werde die ersten beide Spiele mal reviewen, eine abschließende Wertung gibt es jedoch erst, wenn ich alle Spiele durchhabe (Ich habe mir allerdings schon eine Tendenz notiert, mache die entgültige Note aber abhängig von der Konkurrenz)


    RATTEE!!


    Gameplay:

    Das Gameplay ist simpel wie sympathisch. Durch die Gegend laufen und wie wild den Knopf drücken. Macht erstaunlich viel Spaß, auch wenn ich nicht verstehen kann, wie man die Anzahl der Ratten nicht anzeigen konnte. Das sauber funktionierende"Quick-Time Event" fand ich spaßig, war aber für mich, der Maschinenschreiben herrscht, sehr leicht. Ingesamt simpel, aber spaßig. Dass es 3 Schwierigkeitsgrad gibt ist, ist ebenfalls cool, dürfte aber am Ende wohl nur Hardcore-Fans genug Geduld abtrotzen das Ganze in so wenig Zeit zu lösen.


    Grafik:

    Die würde ich als zweckdientlich bezeichnen. Die Maps sind zwar durchaus akzeptabel und erfreulicherweise sehr abwechslungsreich, wirken aber aufgrund der Größe nur mäßig hübsch, gleichwohl passt es aber ins Konzept, da nichts im Weg rumsteht und man die Ratten gut fangen kann. Insofern: Sicher Luft nach oben, aber dem Spiel durchaus angemessen. Negativ fallen unterschiedliche wie unsaubere Facesets auf, obwohl es davon nur 3 (!) gibt.


    Musik und Sound:

    Den Soundtrack fand ich angenehm und passend.


    Story:

    Bescheuert, aber in gewisser Hinsicht auch originell, vor allem das verrückte wie sympathische Ende gefiel.


    Fazit: RATTEE!! ist erstaunlich spaßig geraten. Das Grundprinzip mag simpel sein, aber es ist so sympathisch und trotz seiner Ecken und Kanten liebevoll präsentiert, dass man am Ende höflich nickt. Sicherlich kein Meilenstein, aber unglaublich sympathisch und es strahlt viel Liebe aus.




    Eine alte Geschichte


    Gameplay:

    Hier ist es sehr schade, dass die wenigen, aber durchaus interessanten Gameplayelemente der Zeit zum Opfer fielen. Was übrig bliebt, ist hingegen nur mäßig spannend. Man redet mit Dorfbewohnern und grast Orte ab. Da die Dialoge eine gewisse Behäbigkeit haben, zieht sich das Ganze, was von fehlenden Facesets zusätzlich befeuert wird. Es gab manchmal kleinere Bugs: So ist Cornelius mal "teleportiert", mal in eine Wand ohne Tür gelaufen und im Spiel sind gegen Ende Credit aufgetaucht. Da dies während der Sequenz passierte, hat es auf das Gameplay aber keinen Einfluss gehabt. Man erkennt das Potential, im Kern bleibt das Gezeigte aber zu langatmig, um wirklich zu überzeugen.


    Grafik:

    Die ganz große Stärke des Spiels: Die meisten Maps, Chipsets und Charaktere sehen richtig hüsch aus und überhaupt ist das Spiel dank vieler Farben erstaunlich gut präsentiert, vor allem die Busts am Ende gefallen. Die Maps sind zu großen Teilen liebevoll gestaltet und erfreuen das Auge. Da alles einen solch großen Detailgrad aufweist, ist es umso unverständlicher, dass alle anderen Charaktere nicht mal gewöhnliche Facesets abgekommen haben.


    Musik und Sound:

    Musik und Sound empfand ich als passend. Im Dorf gibt es allerdings keine Umgebungsgeräusche, was dem Ganzen eine Art unangenehme Sterilität verleiht. Trotzdem empfand ich den Soundtrack als angemessen und angenehm.


    Story:

    Den Ansatz einer Detektivgeschichte fand ich spannend aber im Kern bleibt die Umsetzung zu langatmig, um wirklich zu überzeugen. Die Dialoge sind langatmig und behäbig, die Story kann trotz interessanter Ansätze nur bedingt bei der Stange halten, vor allem weil die "Wendung" am Ende relativ durchsichtig ist. Zwar sind die Dialoge relativ gut geschrieben, aber werden sie oft zu ausführlich, in den "Gedanken" wird das Ganze dann noch paraphrasiert, was dem Ganzen noch mehr Dynamik nimmt. Positiv fallen die unterschiedliche Ansichten auf das Phänomen "Antihelden" auf, die dem Spieler eine gewisse Relativierung abverlangen, auch wenn der Held selbst zu wenig Profil besitzt, um dieser Relativierung wirklich Statur zu verleihen. Angesichts der ausufernden Dialoge wäre weniger mehr gewesen, denn das Grundkonzept ist spannend, verliert sich aber in zu vielen Längen.


    Fazit:


    "Eine alte Geschichte" ist in der Theorie ein interessantes Spiel: Die Detektivgeschichte mit dem reletivierenden Ansatz zum Thema "Antihelden" ist originell, zudem ist das Spiel wirklich schön und sehr gut präsentiert. Leider erweist sich vieles als Hülle: Das Gameplay leidet an Behäbigkeit und es kommt nur selten eine gewisse Dynamik auf. Die guten Ansätzen kann das Spiel dank seiner Langatmigkeit leider nur in Anstätzen erfüllen. Ich möchte dennoch ergänzen, dass das Potential ernorm ist, man muss allerdings am Gameplay feilen und die Dialoge ordentlich entschlacken.

  • Ich hab mir die Spiele mal alle angeschaut.


    RATTEE!!!

    Die Ratten kommen mir irgendwie bekannt vor (hab es glaube ich nie geschafft, die 100 im Sonnenorden zu fangen). Ich finde, dass das Spiel etwas zu simpel ist, nicht wegen des Schwierigkeitsgrads, ich hab auf "Leicht" gespielt, sondern weil das Spiel ja wirklich nur 5 Minuten dauert. Ein komplexeres Minispiel hätte mir besser gefallen.


    Eine alte Geschichte

    Ich muss sagen, dass ich Spiele lieber mag. Interactive Fiction ist nicht so mein Ding. Trotzdem fand ich die Geschichte interessant. Daraus ließe sich ein gutes Rollenspiel machen.


    Der Auftrag

    Das Spiel hat für mich einen ganz großen Wermutstropfen - die Spielfigur. Ich möchte keinen Mörder spielen. Leon, der Profi, funktioniert, weil der Held seine Prinzipien hat und sich liebevoll um eine Waise kümmert und die ganzen Frank Castles tun es auch, weil sie die Welt nur vom Abschaum befreien. Aber ein empathieloser Mörder ist - nicht zuletzt wegen des Endes - schrecklich unsympathisch und es gibt ja auch keine Botschaft, die vermittelt werden soll. Ich würde hier auch nicht mehr von einem Antihelden sprechen, sondern von einem Bösewicht. Das Gameplay wiederum finde ich in Ordnung.


    Diebesehre

    Ein Minispiel, das mich an die alten Tage auf Kongregate (Seite für Flashspiele u. ä.) erinnert hat. So was spiele ich immer mal gerne für zwischendurch. Wofür sind eigentlich die Bomben? Und ich dachte immer, dass Renpy eine Engine für Visual Novels ist. Anscheinend kann man damit auch andere Spiele machen.


    Unmenschlich

    John Wick wäre stolz gewesen. Narrativ hat mir dieser Beitrag von allen am besten gefallen, aber es ist leider wieder Interactive Fiction. Kann man bei den Quick-Time-Events eigentlich scheitern oder nur bei denen, wo es unausweichlich ist?


    Von Kisten und Superkräften

    Ein witziges Puzzle-Spiel mit einem ungewöhnlichen Setting. Es hat mir Spaß gemacht und größere Kritikpunkte gibt es nicht.


    Maroon Lagoon

    Schieberätsel sind natürlich was für mich. xD Von der Umsetzung und den Rätseln hat mir Maroon Lagoon von allen Puzzle- und Mini-Spielen, die an diesem Contest teilgenommen haben, am besten gefallen. Schade, dass es bisher nur eine Demo ist.


    Evil-Minded

    Grafisch hat mir dieser Beitrag am besten gefallen und auch Szenario und Gameplay finde ich gut, aber auch dieses Spiel ist leider nur eine recht kurze Demo.


    Sober

    Das Spiel zeigt, dass Psychological Horror auch komprimiert funktioniert. Das Thema ist interessant, das klassische Gameplay des Genres wurde gut umgesetzt und die Atmosphäre ist stimmig. Ich bin aber nach wie vor der Ansicht, dass die Filter nicht so schön aussehen und dass man wegen ihnen auch so manches gar nicht richtig erkennt. Ihr sagt ja explizit, dass es sich um eine Jam-Version handelt, heißt das, dass noch eine umfangreichere geplant ist?


    Exempel 13

    Das Strategie-Kampfsystem finde ich sehr gut, aber kann man überhaupt mehr als einen Kampf überleben? Die Gruppe startet ja, falls ich nichts übersehen hab, ohne Heilmittel. An den Robotern vorbeilaufen klappt auch eher schlecht als recht.


    - Die Röhre am Anfang, mit der Fähigkeiten gelernt werden können, lässt sich immer wieder benutzen, wenn man den Raum verlässt und zurückgeht. Ist das so gewollt? Außerdem hängt sich das Spiel auf, sobald ein Charakter alle Fähigkeiten gelernt hat und man noch mal die Röhre anklickt.

    - Mir fehlt eine Option, eine Figur nur zu ziehen, ohne anzugreifen (ich weiß, dass "Nachladen" den Zug beendet).

    - Zumindest die schwarzen Randwände sollten ein undurchdringbares Hindernis sein. Im Moment kann man durch sie schießen.

  • Unmenschlich

    John Wick wäre stolz gewesen. Narrativ hat mir dieser Beitrag von allen am besten gefallen, aber es ist leider wieder Interactive Fiction. Kann man bei den Quick-Time-Events eigentlich scheitern oder nur bei denen, wo es unausweichlich ist?

    jein.
    Man kann scheitern, allergings beginnt man direkt wieder bei exakt diesem QTE. sprich man bemerkt nicht einmal, das man gescheitert ist.
    Zudem ist die Zeit mehr als grosszügig berechnet, aufgrund dessen, dass viele QTE's nicht mögen und entsprechend nicht weniger gut darin sind.

  • Ich hab schon mal meine Ersteindrücke zu "Der Auftrag" von Ben in nem Video festgehalten.

    Wenn ich alle Spiele gespielt hab, werde ich ein endgültiges Review zu jedem Spiel posten.

    Vorab aber, ich fand das Spiel eigentlich ganz gut. Klar hat es Verbesserungspotenzial, aber es hat mir Spaß gemacht. Auch wenn mich das Ende etwas aus der Fassung gebracht hat.
    Wie Hotzenplotz schon schrieb nimmt man ihm damit ein wenig das (Anti-)Heldendasein.

  • So ich hab Urlaub und mal alle gespielt (zu Ende oder bis mich die Motivation verliess)

  • @was weiss ich...

    Also bei den Spielen von From Software wird auch jedes Mal ein "You died" angezeigt. Ich hab mich gegen ein automatisches Respawnen entschieden, weil die Spielfigur ja im Gegensatz zu den Souls-likes tatsächlich stirbt.


    Das Spiel soll aber eigentlich gar nicht schwer sein. Die meisten Gegner sind nur dann zu stark, wenn die Ausrüstung nicht gut genug ist. Ich orientiere mich an Open-World-Spielen, in denen man ja auch leicht in zu starke Gegner laufen kann. Der Kern des Gameplays ist es, die richtige Ausrüstung zu besorgen, bevor man sich an die stärkeren Gegner wagt. Ich hätte aber lieber bei den Gegnern anzeigen sollen, dass sie noch zu stark sind, damit man nicht zu oft in aussichtslose Kämpfe läuft. Daran hab ich nicht gedacht.


    Die Schwächen der Gegner lassen sich meistens an ihren Stärken erkennen: Wer viel Schaden macht, kann geschwächt werden (oder die Spielfigur kann sich gegen das Element schützen), wer gut geschützt ist, dessen Rüstung kann gebrochen werden und Gegner mit extrem viel TP sind meistens gegen etwas anfällig, was die TP automatisch senkt - wie Blutung.

  • was weiss ich...


    Danke für deine Kritik!

    Joa an dem Antihelden haben sich einige gestoßen, das merke ich nun. Vielleicht hätte ich klarer machen sollen, dass er seine Begleiterin nur bewusstlos schlägt und nicht tötet? Mit 6/10 bin ich bei dir ja Zweitplatziert? XD


    Ich schaue dass ich die Woche die anderen Projekte teste! ;)

  • Das die nur bewusstlos ist, war mir klar.

    Aber wo ist er ein Held?

    Hat ja nur einen Mord für Geld begangen und das auch noch für den König der in diesem Spiel der Bösewicht ist.

  • Joa etwas mehr Charaktertiefe im Spiel hätte Pariah wohl extrem gut getan, das ist alles der ( von mir selbst verschuldeten) Zeitnot am Ende zum Opfer gefallen.

    Wirklich viel netter hätte ich ihn zwar nicht gestaltet, aber die ein oder andere Flashbackszene seiner Vergangenheit eingebaut, warum er so geworden ist, wie er ist. Sowie mehr Interaktion mit Aliss und einen dritten spielbaren Charakter mit eigener Geschichte. Ursprünglich waren auch Facesets, etc. geplant.


    Danke auf jeden Fall für die bislang so konstruktive Kritik. :)

    Hat das Ganze doch dafür gesorgt, dass ich ( nach einigen Monaten Pause) wieder zum Makern zurück gefunden habe. ;)

  • Erst mal danke für die beiden Rückmeldungen zu Exempel 13 bisher :3


    Rasaks Pixelfarm: Diverse Grafiken für den RPG Maker MV und MZ. Unsere Spezialität: Monster!

    Rasaks Pixelfarm (Forum) | Rasaks Pixelfarm

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    41aabebd-0fed-4e21-90ab-60dcfc4b6c3f_rw_600.png?h=55db7decfd7088194d812413fe524b23

    Projekte: Frostfate(Platz 2 Winter Jam), Shadow of Light (Pausiert weil wegen schlecht), Hunter of Falkenberg (Sleipnir Dreamware-Projekt)

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------