So viele Spiele, echt jetzt?

  • Beitrag von Asari-90 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Da dieses Thema eh falsch verstanden wurde sollte dies auch eigentlich nicht mehr hier stehen bleiben. Wenn man es doch so schlecht findet was ich hier schreibe, warum lässt man den Thread stehen? Ich fange an mein Anfangs Post zu löschen. Villt löscht jemand dann auch den ganzen Thread! Wäre das beste! Weil ich sehe, wie viele Naive Leute es hier gibt die in Watte eingepackt sind.. ().
  • Startpost wurde von Asari-90 am 23.05.2017 auf eigenen Wunsch gelöscht. Wie auch alle anderen Beiträge dieser Userin in dieser Debatte.


    Es ist ziemlich traurig, dass du diesen Trend, die Leute zu verurteilen, mitmachst.

    Du nimmst dir raus, nicht nur die Spiele abzuwerten - was dir ja zusteht - aber auch die Macher abzuwerten und obwohl du keinen blassen Schimmer hast, ob das wahr ist, zu behaupten, die hätten keinen Spaß beim Erstellen und wären nur hinter dem schnellen Geld her und würden ihre Kunden abzocken. :/ Das ist unfair den Leuten gegenüber.

    Du kannst die Spiele so scheiße finden, wie du willst - aber von der Qualität der Spiele auf die persönlichen Motive und Herangehensweisen zu schließen, ist einfach nicht gerecht.


    Oder möchtest du - theoretisch gesprochen - , dass sich die Leute hinstellen und sagen, weil deine Story nicht gut genug ist, musst du die total faule, geldgeile Tusse sein, die glaubt mit netten Maps den Kunden das Geld aus der Tasche ziehen zu können? Du nutzt ja nur unbearbeitetes RTP - buh - nicht mal Edits! Nicht mal DLCs - buh, minderwertig!


    Viele von den Leuten, die dort ihre Projekte einreichen, haben in der Tat Spaß an ihren Projekten und finden sogar toll, was sie fabrizieren. Die meisten von denen, haben schlicht keine Ahnung vom Markt und was machbar und angemessen ist. Sie denken, dass die guten Makergames von Firmen erstellt worden sind und von Leuten, die das professionell machen. Sie haben schlicht keine Ahnung, wie viel mehr Qualität sie erreichen könnten, wenn sie nur einen Monat Übung, einen Blick in die Communitys und den Markt wagen würden.


    Reicht das, sie als faul und geldgeil zu betiteln? Nur weil dir Spiele - die dich niemand zwingt zu kaufen - nicht gefallen, stehst du so weit über den Leuten, dass du sie verurteilen darfst?


    Aber ja. Die Masse an minderwertigen RPG Maker Games auf steam haben eine richtige Hate-Welle losgetreten, die nun für jedes Spiel, das sichtbar ein RPG Maker Titel ist, einen Shitstorm mit sich bringt.


    Doch solange selbst die Leute aus den Communitys, die wissen welche Arbeit hinter solchen Spielen steckt und wie es ganz am Anfang mit dem Maker war, nicht nachvollziehen können, warum man aus Spaß an der Sache sein kleines selbstgemachtes Spielchen für ein paar Cents anbietet... Wird Qualität und Preis der Games weiter gedrückt und der Ruf der Makergames bessert sich auch nicht.

    Meine Ressourcen
    smiley43.png smiley44.png smiley45.png cover_icon.png kiste_icon.png tarot_icon.png
    MV_Help.png
    8/137
    Mit freundlichen Grüßenmaru_mv.png
    ~Maru


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von PandaMaru ()

  • Ich gehe davon aus, dass 19 von 20 Entwicklern keine geldgeilen Säcke sind, die ein Spiel nur machen, um damit reich zu werden.

    Vielmehr sehen sich viele nur einfach nicht in den Foren um und finden nicht heraus, was überhaupt möglich ist. Oder sie finden ihr Werk einfach tatsächlich gut, wie es ist. Steam ist eine Ansammlung an Leuten, die träumen, ohne die Technik ordentlich zu beherrschen.

    Das ist schade und zieht den Ruf des Makers leider runter. Aber es ist gleichzeitig dasselbe Phäomen, dass man auch mit Unity beobachten kann.

    Viele Leute kaufen ein Spiel nicht, wenn es mit Unity gemacht wurde, weil viele Leute die Engine für totalen Quatsch benutzen.


    Das passiert immer, wenn man den leuten die Möglichkeit gibt, mit wenig Vorwissen eigene Werke zu kreieren.


    Man bekommt 90% undurchdachten Brei. Aber es gibt auch Perlen. Manchmal, weil Leute intuitiv ein gutes Spiel machen, oder weil sie sich vorher ordentlich mit der Technik auseinandersetzen....


    Wenn du nach guten Makerspielen suchst, empfehle ich übrigens auch, außerhalb von Steam zu suchen. Da landen - aus irgendeinem Grund - irgendwie nur die negativsten Exemplare. O.o

    Wahre Schätze findest du eher auf solchen Seiten, wie rpgmaker.net und itch.io und gamejolt. Das sind halt Seiten, die sich prmär auf Indiegames spezialisiert haben.

  • Danke, fand das bloß erschreckend wie viele schlechte bzw Negativ Bewertete Spiele es gibt.

    Und nur weil entweder viele zu faul sind sich mit dem Maker mal RICHTIG zu beschäftigen oder denken das reicht was sie wissen...


    Ich guck dann mal wo anders danke für die Links da habe ich auch schon geguckt.. aber es gibt halt auch öfter da schlechte Sachen...

    Sowas wie deine Games oder das mit dem Vogel.. (weiß den Namen jetzt nicht) sind gut. Auch das Numina ist wirklich gut.

    Aber viele nehmen sich auch nicht wirklich Zeit...


    Achso, PandaMaru deines wurde mir gar nicht angezeigt ?? ..

    Naja egal.. Mir geht es nicht da drum das sie nur RTP nehmen (wenn du richtig liest würdest du das sehen)

    Aber ich finde es komisch das die Leute ein oder zwei Spiele machen und gleich denken sie können es.

    Das ist für mich Faulheit, den man könnte sich mehr über das Informieren was man macht, denn immer hin zahlt der Kunde dafür.

    Oder sollte wenigstens erst mal üben. Geld damit verdienen stört mich nicht auch wenn man nichts Editiert oder nur RTP nimmt.

    Aber das jeder gleich damit Geld machen will bloß weil sie meinen sie können es nach paar Stunden ist echt schade.

    ich bin Jahre dabei und bin immer noch in der Lernphase. Ich habe sie nicht verurteilt oder ihn das alles vor geworfen aber du übertreibst gleich wieder..

    Mir ging es da drum das Leute nur das Geld sehen paar Stunden dran sitzen und gut ist, so kommt es halt rüber.

    Das sind Empfindungen und keine Fakten. Das sind Sachen so wie ich sie sehe.


    Ja stell dir mal vor ich erstelle das Spiel mache kaum Events nur Mapping weil ich mich kaum Informiert habe wie das geht, Hauptsache die Leute kaufen.

    DAS ist das schlimme. Information ist das A&O und erst recht wenn man Geld mit verdient. Bei Free Games würde ich nie was sagen.

    Dann ist es halt schlecht, musste dafür auch nicht zahlen wenn man teils aber 10 Euro ausgeben muss (was schon viel sein kann) Ja dann, DANN stört es mich.


    Ich stelle mich über niemanden, ich sage eine Meinung oder drücke das aus was ich sehe und Empfinde.. Das ist ein Unterschied den man kennen sollte..

    Sowas macht man auch unter Bewertungen und da sagt auch keiner was.. Aber hier darf ich das nicht??

    Außerdem habe ich keine Namen oder ähnliches gesagt. so mit muss sich keiner Angesprochen fühlen. Ich habe es Verallgemeinert.

    Ich mache das gleiche, was ihr macht wenn ihr ein Spiel schlecht findet. Ich sage meine Meinung, nur das ich nicht auf eine Person gehe, sondern es ein Thema angeschnitten ab das allgemein gemeint war. ;)


    Und PS: Ich würde nie ein Spiel raus hauen ohne Kostenlose Demo. und würde es nur verkaufen wenn es teils doch recht gut an kommt. wenn ich weiß es ist es wert und die Leute wollen mehr.

    Und schmeiße es nicht in Steam und denk "Ist gut, was die anderen denken ist egal." man macht es ja für die Spieler nicht nur für sich!

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Asari-90 ()

  • Ich sehe glaube Teil des Problemes ist das viele nichts in ein Kommerzielles Projekt investieren.

    Am ende hat man dann nun-mal nur die Standard Grafiken und Musik mit denen man seine Vision nicht 1:1 umsetzen kann.


    Viele der Spiel auf Steam reichen wirklich nicht an das ran was seit Jahren schon umsonst angeboten wird.


    Viele unterschätzen den Aufwand und die Kosten die entstehen können wenn man so etwas Professionell angeht.


    zu meinem Projekt -> Kristalllicht


    Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.
    That is not dead which can eternal lie, and with strange æons, even death may die.

  • Ja, ich hab letztens auch mal wieder bei Steam geschaut nach RPG Maker Spielen. Ich war auch erschrocken wie viele "schlechte" Spiele da wieder waren.

    Viele Spiele wirken halt einfach nicht nur unerfahren gemacht, sondern auch einfach irgendwie hingeklatscht. Viele der Probleme könnte man mit ein bisschen mehr Zeit beheben.

    Jedoch hauen viele einfach ihr Spiel raus. Ich persönlich würde erst mal ein non-commercial Game machen und das dann in der Community zeigen. Dadurch kann man Rückmeldungen

    zum Spiel etc bekommen. Außerdem kann man sich damit eine Art Fanbase aufbauen und das alles hilft ja einfach später wenn man dann mal ein commercial Game machen

    will.


    Ich kenne einige Projekte, die mega gut sind und fast ausschließlich aus RTP oder Community Assets bestehen, aber man sieht halt einfach wie viel Zeit da drin steckt.


    Klar sind einige, die ein Spiel auf Steam raushauen noch unerfahren, aber es ist doch nicht so schwer einfach sich mal in die Community zu schauen und sich zu erkundigen, wie man besser wird.

    Bei voll vielen Spielen sind auch einfach Rechtschreibfehler im Trailer zu den Games... und ich finde das geht doch gar nicht. Man kann sich doch wenigstens die Mühe machen, das jemand

    da mal Korrektur liest oder so.


    Ich find das halt einfach schade, dass durch diese ganzen schlechten Projekte, andere Projekte in die viel Zeit gesteckt wurde, einfach gleich als "öhh, das ist ja nur schon wieder ein RPG Maker Spiel" abgeschmettert werden.

  • Jitsu und waynee95 das meinte ich ja! Viele WOLLEN wohl auch nicht mehr Investieren. bzw wie du sagtest waynee mit mehr Zeit würde es schon gehen.

    Aber viele bauen ein Spiel in paar Tagen oder Wochen und meinen jetzt schon ein Spiel zu veröffentlichen ohne irgendein Feedback!


    Und Jitsu das nur mit RTP gearbeitet wird ist nicht das Problem, das große Problem nannte waynee viele nehmen sich nicht die Zeit oder Arbeiten sich halt nicht erstmal richtig ein!

    waynee aber dein Kommi ist genau DAS was ich sagen wollte! Nur freundlicher und besser aus gedrückt ;) 

  • Ich bin mir nicht sicher, inwieweit man anhand der Grafik etc. eines Makerspiels abschätzen kann, wie viel Mühe darin investiert wurde bzw. ob ein Spiel hingeklatscht wurde.

    Viele Makerspiele, die ich auf Steam erworben habe, hatten andere Dinge neben ihren zugegeben eher dürftigen Mappingversuchen zu bieten. Zum Beispiel hat "Cubicle Quest" ein ungeheuer schlechtes Mapping - gleicht das aber durch die witzige Erzählweise und die interessante Storyidee aus. In das Spiel habe ich die Zeit gern investiert, auch wenn es, zumindest grafisch "hingeklatscht" aussieht.


    Außerdem finde ich, dass es jedem frei steht, sein Spiel zu verkaufen oder nicht zu verkaufen, solang er die Rechte dazu hat - und ich habe das Recht, das Spiel schlecht zu finden und es nicht zu kaufen (!), wenn es mir nicht passt. Rückschlüsse auf die Intention des Erstellers aufgrund seines Werkes zu machen ist aber einfach schlichtweg falsch. Nur weil ein Spiel vielleicht schlecht gemacht aussieht, heißt das weder, dass der Ersteller faul war, noch dass er geldgierig ist, wenn er sein Spiel kommerziell macht. Ein Spiel auf Steam hochzuladen kostet Geld und wenn der Ersteller sich denkt, dass er vielleicht ein bisschen was zurückbekommt, ist das doch kein Problem.

    Du bist ja nicht verpflichtet, es zu spielen oder es gar zu kaufen. Ich rege mich ja auch nicht über jedes Splatterspiel auf. Ich mag das nicht, also kaufe ich es nicht.


    Und dass ein so schlechtes Licht auf Makerspiele fällt, hat nicht nur was mit den schlechten Spielen auf Steam zu tun, sondern dazu gehört auch diese Youtuber/Twitchstreamer-trashgamekultur, die nun schon länger existiert und wo eben viele Negativbeispiele hervorgeholt werden, sodass man den Eindruck bekommt, es gäbe ja gar keine guten Makerspiele mehr.


    Abschließend weiß ich sowieso nicht, ob ich mit einem meiner Spiele so eine Zielgruppe erreichen will, die so engstirnig ist, ein Spiel nicht zu spielen, weil es Spiele gibt, die mit derselben Engine gemacht sind, die schlecht sind. Das ist genauso wie dieses eine Argument, was ich mal in einer Diskussion über ein Makergame gelesen habe - wo ein User meinte, das Spiel könne ja nur ein "Trashspiel" werden, weil es schon ein Makergame mit dem Titel gab und das unglaublich schlecht war...

  • Das Thema ist wirklich eins mit vielen Argumenten auf beiden Seiten. Es ist eben kein "Schwarz oder Weiß" Thema, sondern sehr sehr grau.

    Ich habe auch manchmal das Gefühl, dass vieles, was auf Steam angeboten wird nicht wirklich gut durchdacht ist und schnell zusammengeschustert wirkt / ist. Und das bezieht sich auf alles bei Steam, nicht nur auf Makerspiele.


    Dadurch, dass jeder seine Werke bei Steam anbieten kann passiert es automatisch, dass sich auch schwarze Schafe dazwischenmogeln.


    Natürlich sind solche Leute dann auch mitschuld, dass z. B. Makerspiele einen negativen Rattenschwanz angehängt bekommen. Doch je mehr sich der vorherrschenden Meinung anschließen, umso länger wird der Rattenschwanz. Es ist eben eine Mischung aus allem.


    Und natürlich sind nicht alle schlecht wirkenden Spiele von geldgierigen Leuten sondern von Leuten, die es nicht besser können oder wissen und es einfach versuchen. Und genau diese Leute möchte ich auch weiterhin sehen (also die letzteren natürlich). Denn jeder fängt mal klein an.


    Nur die, die wirklich nur schnell ein Spiel erstellen um es zu verkaufen ohne wirklich am Thema Spiele-Erstellung interessiert zu sein, auf solche kann ich gut und gerne verzichten !



    Es ist schwierig das gute oder potenzial enthaltende Material in der Masse zu erkennen. Und Fakt ist nun mal auch, dass das negative immer auffällt, wenn man was positives sucht :)


    Ich persönlich denke auch immer mal wieder wenn ich auf Steam unterwegs bin... "wieso ist sowas im verkauf zu solch einem Preis" Und gerade weil es nun mal schwarze Schafe in der Herde gibt, bin ich immer sehr skeptisch, wenn ich mir was bei Steam hole, wo keine große Firma dahintersteht und man vorher kein oder kaum Demomaterial einsehen kann. Und leider erkennt man diese schwarzen Schafe nicht so leicht an der Farbe :) Die "Katze im Sack" kauft man eben nicht gerne. Daher versuche ich immer so viel wie möglich über ein Spiel / Produkt vorher in Erfahrung zu bringen. Es ist nur manchmal sehr umständlich und nervig und genau das hält mich leider manchmal auch davon ab, etwas zu holen. Auch wenn mir dadurch vielleicht etwas tolles entgeht.


    Ich würde mir auch wünschen, das das, was angeboten wird, auch sein Geld Wert ist, leider ist das in einigen Fällen aber nicht so. Und das trifft auf alles im Leben zu...


    Vorverurteilen ist natürlich falsch, aber man sagt ja auch der erste Eindruck ist wichtig. Und daher finde ich es genauso falsch, Leuten eine Vorverurteilung in diesem speziellem Fall krumm zu nehmen. Denn wenn man mehr Negativerfahrungen macht als Positiverfahrungen macht, ist es (zumindest in der Mathematik) unterm Strich erstmal mit nem negativem Vorzeichen versehen.


    Ich glaube niemand von uns möchte "schwarze Schafe" haben (bitte jetzt nicht falsch auslegen, nicht rassistisch gemeint) aber es wird sie immer geben.

  • Klar kann man nicht nur auf die Grafik gehen, aber wie schon gesagt wurde von waynee, wenigstens die Rechtschreibung sollte stimmen. Nicht mal das bekommen viele hin.

    Man kann alles Kontrollieren lassen, was ich auch tun werde. Und wenn es ein Hobby ist kostet es nun mal Geld. Aber viele wollen eher für wenig Arbeit viel haben...

    So läuft das aber nicht. Wie gesagt waynee hat es gut rüber gebracht ;) Ist es so schwer sich mehr zu erkundigen?


    A Birds Story (nenne ich doch mal ein Namen, da ich es ja gut finde) dies ist echt gut. Sie haben sich mehr als viel mühe gegeben und verlangen für das Super Spiel auch nicht viel, gerade mal 4 Euro.

    Dann kommen welche mit einem Schrott wo man denkt "oh Gott, wieso?!" und verlangen gleich 10 Euro oder mehr?! Also dann soll mir mal keiner sagen das es denen nicht ums Geld geht....

    also so ist halt dann der Eindruck nur mal um ein vergleich zu nennen..

  • @TheRealFusion Danke. du kannst auch so gut mit Worten um gehen, und hast es gut auf den Punkt gebracht. ich wollte nicht alle über einen Kam scheren fand es nur schade das da durch villt gute Projekte untergehen!

    Und der Maker so schlecht da steht, den ich habe leider ZU oft schlechte Erfahrungen gemacht. Deswegen kaufe ich keine mehr und ziehe nur noch Free Games.

  • Ich bin gerne bereit Geld auszugeben. Doch ich will es nicht verschenken :) (gut, wir vergessen dabei kurz den 10 Euro Steamgutschein von dem Kuriositäten-Kabinett Contest... hust... Schleichwerbung... hust...)


    Es soll schon jemand bekommen der es verdient hat :)


    Asari-90 Die Preis-Leistung ist ein guter Punkt. Leider wird der Preis oft nicht individuell an das Produkt angepasst. Es wirkt teilweise willkürlich. Wenn jemand ein Spiel anbieten will, was inhaltlich eher unten angesiedelt ist (sei es aus legitimen Gründen wie Unerfahrenheit, sprich Neuling, oder weil das Spiel nur eine kurze Erstellungs- / Entwicklungszeit hatte sollte der Preis das auch wiederspiegeln. Denn das würde es einem leichter machen, etwas schönes zu finden. So ist es eben wie oben bereits von mir gesagt, sehr schwer den "vorsätzlichen Mist" rauszufiltern.


    So muss man sich eben durchboxen und hoffen, nicht ein "Fettnäpfchen" zu erwischen.

  • Asari-90 Ich denke, dass der Ton die Musik macht und deine Wortwahl war leider im ersten Post unglücklich gewählt, weshalb auch diese Antwort von PandaMaru kam. Ich verstehe, was du sagen möchtest, doch kenne ich selbst nicht die Motivation der Spieleentwickler, weshalb ich mir keine Meinung zu denen bilde sondern die Spiele als eigene Sache ins Auge fasse. Du hast Recht, die Qualität lässt bei einigen/vielen Werken zu Wünschen übrig, doch auch ein Spiel ist in mehrere Abschnitte geteilt und wenn keine Spieleschmiede dahinter steckt, so musst dies alles eine einzige Person bewältigen. So hat man die Story und Spieltexte, welche einen großen Brocken an Kreativität verlangen sowie einen guten Umgang mit der Sprache. Und Hand aufs Herz, viele Deutsche haben verlernt richtig zu schreiben, da brauchen wir nicht nur den Finger in Richtung Maker-Spiele strecken.

    Der nächste Punkt ist Mapping und auch hier ist mir aufgefallen, ob hobbymäßig oder aus Geldinteressen, dass die Kunst des Erstellens einer augenweitenden Map halbwegs in Vergessenheit geraten ist. Die Abwechslung der Bodentiles, das Vermeiden von linearen Strukturen - all dies scheint kaum mehr wichtig zu sein.

    Die Technik ist auch wichtiger Punkt zur Entwicklung eines Spiels, wobei hier viele wunderbar mit Skripts etc. arbeiten und das mit der Zeit dazugewonne selbst programmieren mit offenen Armen empfangen wurde.

    Zu guter Letzt noch das Pixeln, Editieren und Anpassen, das wohl ein wenig künstlerisches Geschick verlangt. Hier können atemberaubende Lichteffekte erstellt werden und so dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen aufzusetzen.


    Nun fragt man sich, warum ich das alles aufgezählt habe. Es sollte nochmal vor Augen halten, aus wie vielen (und ich habe nur grob die Oberpunkte genannt) Einzelteilen ein Spiel besteht. Man kann nicht in allen Bereichen perfekt sein, deshalb kann ja z.B. schlechtes Mapping und lausige Grafiken durch eine grandiose Story ausgeglichen werden. Das damit nebenbei Geld verdient wird ist durchaus rechtens, immerhin kann man auf Steam alles Wichtige sehen: Screenshots, Story und Spieleinhalt sind in der Regel gegeben und es lässt sich schnell überprüfen, ob das Spiel für einen selbst befriedigend ist oder nicht.


    Aber wie es bereits erwähnt wurde, es gibt einfach zu Argumente für beide Seiten, sodass man weder A oder B sagen kann; letztendlich bleibt doch der Gedanke, dass man stets selbst entscheiden kann, für was man sein Geld ausgibt. Und zwecks dem sinkenden Ruf: Dann müssen wir halt diejenigen sein, die das Steuer wieder rumreißen, da würde ich mir eigentlich keine Gedanken machen.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Nuggy

  • Nuggy Man muss nicht mal alles können. Man kann auch ohne große Fähigkeit und RTP was tolles auf die Beine stellen. Aber selbst die Präsentation und wie erwähnt Rechtschreibung lässt zu wünschen übrig. Viele Deutsche können nicht mehr richtig schreiben ist eine Ausrede für die Faulheit! Es gibt auch so viele Programme die da helfen. Mit Informieren, Zeit und Geduld kann man ohne große Fähigkeit und RTP bestimmt besseres Schaffen. Sie wollen doch das man ihr Spiel spielt, sonst würden sie es auch Free Anbieten. Und ich kann nichts dafür das viele in Watte gepackt sind, aber ich musste mir auch oft was anhören in vielen Bereichen, aber heule nicht wegen jeder Kritik. Man kann es auch ZU eng sehen ihr seid in den Foren meist nicht besser oder schlimmer. ;)


    PS das mit der Einzelperson ist auch eine ausrede, selbst dann kann es klappen. ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Asari-90 ()

  • Tatsächlich stimme ich dir in dem Punkt Faulheit überein. Zu früheren Zeiten hatte man sich wesentlich intensiver mit Dingen beschäftigt; jedoch ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen dauert sehr, sehr lange. Und da du es ansprichst, zwecks einem tollen Projekt und das dann von einer Einzelperson: das kann auch gewaltig nach hinten losgehen. Das beste Beispiel ist 'Velsabor'. Der arme Lachsen hatte wirklich viel Zeit und Leidenschaft reingesteckt und es wurde dennoch nur eine (Tech)Demo. Wir haben natürlich auch sehr viele grandiose Spiele von Einzelpersonen bekommen, etwa UiD, Vampires Dawn etc., jedoch haben sich die Leute (wie oben beschrieben) damals auch intensiver mit den Hobbies beschäftigt. Die meisten großen Makerkünstler sind von der alten Schule, d.h. haben auch weit vor dem XP angefangen und gelernt. Die jetzigen 'Billigspiele' sind von vermutlich neuen Usern, die einfach die Chance nutzen wollen, einfach Spiele zu basteln - und dann wird ihnen noch gezeigt, dass man es vermarkten kann. Hand aufs Herz, das klingt doch zu verlockend.

    Ich denke, dass die einige Maker-Benutzer nicht ihre gesamte Freizeit in ein Spiel stecken wollen, wo vor allem momentan sowieso kaum jemand Zeit zu genüge zu scheinen hat.

    Zieh mit den Leuten nicht zu hart ins Gericht, sondern konzentriere dich lieber auf dein eigenes Projekt und genieß es mit Leuten, die wie du auch gern so hart an ihren Spielen arbeiten.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Nuggy



    P.S.: Ich denke nicht, dass die Leute hier zu zart besaitet sind, dafür sind die Leute wohl zu alt. Kritik ist immer gut, nur sollte sie nicht verallgemeinert werden, wenn es nicht auf alle zutrifft.

  • Ich habe mir ein Urteil erlaubt von dem was ich sehe und selbst erlebe. ich ziehe niemanden runter, sonst hätte ich Namen genannt. Die Szene allgemein war mein Anliegen und wie sie in den Dreck gezogen wird.

    Ob ich jetzt hier meine Meinung sage oder unter jedem Projekt schlechte Kritik da lassen... Meinung ist Meinung und egal wo ich sie nieder schreibe. Desweiteren war ich interessiert was andere zu dieser Entwicklung der Maker Szene sagen. Da muss man mir nicht immer kommen mit "sei nicht so mies" oder" du kannst dir sowas nicht erlauben" oder "konzentriere dich auf dein Projekt" Waren jetzt keine genauen Zitate. Dafür Diskutiert man ja um Meinungen aus zu tauschen und nicht jemanden zu sagen was er schreiben darf und was nicht ;) Aber danke für eure Meinungen. Interessant das es welche gibt die so denken wie ich . Andere wieder rum (in meinen Augen ist das so, sry) zu sehr zart besaitet scheinen und andere wieder rum beide Seiten betrachten, auf eine sehr tiefgründige Art... Weiß sonst nicht wie ich sonst ausdrücken könnte ;)


    Und Zart besaitet hat nichts mit dem alter zu tun. Das können junge wie alte Hasen sein. Und jeder Drückt sich anders aus, andere halt durch die Blume andere sehr Direkt und andere wieder anders.. :S:D


    :thumbup:^^

  • Ich habe sie nicht verurteilt oder ihn das alles vor geworfen aber du übertreibst gleich wieder..

    Ich stelle mich über niemanden, ich sage eine Meinung oder drücke das aus was ich sehe und Empfinde.. Das ist ein Unterschied den man kennen sollte..

    Na, dann schauen wir mal...

    So als ob die Leute das nur machen um Geld zu machen.

    Das ist für mich Kundenverarsche und Abzocke pur!

    genau solche Leute ruinieren den Ruf, meiner Meinung nach!

    Und nur weil entweder viele zu faul sind sich mit dem Maker mal RICHTIG zu beschäftigen oder denken das reicht was sie wissen...

    Mir ging es da drum das Leute nur das Geld sehen paar Stunden dran sitzen und gut ist, so kommt es halt rüber.

    Wir haben da... Verurteilung: Geldgier, Faulheit, Betrug

    Wir haben da... Vorwurf: Die Ersteller dieser Spiele persönlich ruinieren den Ruf der RM Games und das mit der gezielten Absicht sich an den Einnahmen der Kunden zu bereichern.

    Wo soll ich da übertreiben und nicht richtig gelesen haben?


    Naja egal.. Mir geht es nicht da drum das sie nur RTP nehmen (wenn du richtig liest würdest du das sehen)

    Scheinbar ist dir der Zusammenhang entglitten. Aber in den Bewertungen und den Hass-Kommentaren, auf die später selbst eingehst, wird genau DAS angeprangert. RTP = Buh!


    Sowas macht man auch unter Bewertungen und da sagt auch keiner was.. Aber hier darf ich das nicht??

    Ich mache das gleiche, was ihr macht wenn ihr ein Spiel schlecht findet. Ich sage meine Meinung, nur das ich nicht auf eine Person gehe, sondern es ein Thema angeschnitten ab das allgemein gemeint war.

    Doch, eben genau zu den Bewertungen sage ich etwas - dass es einfach scheiße ist, dass sich die Leute hinstellen und nicht bei der Sache bleiben und nur das Spiel schlecht machen - sondern die Ersteller angreifen und denunzieren. Wir du hier selbst schön mit deiner Meinung demonstriert hast.

    Dir steht deine Meinung zu - heißt nicht, dass deine Meinung nicht trotzdem unfair und ungerecht sein kann und dass man sie ankreiden kann.


    Weise mir nach, dass ich bei einem Spiel, das ich schlecht finde, den Ersteller persönlich angegangen habe und ihm solche Vorwürfe gemacht habe, wie du hier.


    Übrigens wirbt der Maker selbst damit, dass man mit allein dem, was der Maker mitbringt kommerzielle Spiele erstellen kann. Kinderleicht und super schnell.

    Es gibt auf Steam keine Qualitätskontrolle und keine Ansprüche an die Spiele, um sie anzubieten.


    Wenn dein persönlicher Anspruch ist: Es sollte möglichst fehlerfreie Texte haben, keine groben Mappingfehler und dies und das und jenes muss da sein, um meinen Ansprüchen zu genügen - damit ich es als Kunde kaufe. Dein gutes Recht!

    Aber dein Anspruch ist deine Sache.

    Wenn es da draußen Leute gibt, denen die Rechtschreibung egal ist (was bei vielem Jugendlichen der Fall ist) und die einfach nur ihr Spiel anbieten wollen, falls es irgendwo da jemandem gibt, dem ihre Sachen gefallen und es finden sich auch welche, die bereit sind, trotz der offensichtlichen Mängel die Spiele zu kaufen und Spaß dran zu haben - wer bist du, zu sagen: Hey, dieses Spiel dürfte hier nicht zum Verkauf geboten werden!

    Du hast als Kunde das Recht zu sagen: Ih, ne, will ich nicht, genügt mir nicht.

    Andere haben das Recht zu sagen: Hey, cool, ich bin bereit das Geld dafür auszugeben.

    Und alles darüber hinaus, dass du das Spiel als schlecht bewertest und nicht kaufst - die Beleidigungen, Vorwürfe und Verurteilungen - ist in meinen Augen total überzogen. Egal wir frustriert man ist, wenn man sich eine Stunde lang durch schlechte Spiele geklickt hat, es gibt einem nicht das Recht die Ersteller persönlich anzugreifen.

    Meine Ressourcen
    smiley43.png smiley44.png smiley45.png cover_icon.png kiste_icon.png tarot_icon.png
    MV_Help.png
    8/137
    Mit freundlichen Grüßenmaru_mv.png
    ~Maru


  • Jaja, wenn du meinst. Mit dir Diskutieren ist eh für mich Sinnlos.

    Du drehst dir das ja oft so wie du willst..


    Und du bist nicht besser... aber das gehört hier nicht rein. Den in einem Thema bist du auch verurteilend ohne jemanden zu kennen!

    Wenn du das wissen willst gern per PN, den ich habe da wenigstens Anstand.


    Aber zu deinen Punkten. Ja für mich ist das Abzocke wenn man 10 Euro oder mehr verlangt für was, was man in paar Wochen"hinklatscht" weil man zu Faul ist sich zu Informieren.

    Und andere, bessere Games nicht mal 5 Euro verlangen und sie da mehr als nur Zeit Investiert haben.

    Das sind keine Vorwürfe oder Verurteilungen, sondern meine Meinungen wie ich es empfand oder sehe.. aber wie gesagt drehst dir ja gerne Sachen zu recht..


    Und ich habe nie gesagt das RTP schlecht ist DU fingst damit an! Also wieder Tatsache verdreht..


    Und ich habe niemanden angegriffen sondern gesagt, noch mal für dich, wie ICH es Empfinde und sehe und meine Persönliche Erfahrung mit sowas nieder geschrieben! Und habe es allg für die Szene gemeint!

    Ich sagte nie die dürfen das nicht verkaufen, von mir aus sollen sie, aber mich stört das dann wenn sowas zu oft in Steam zum Vorschein kommt (oder wo anders)

    Die Szene damit ins Schlechte Licht gerückt wird. Und wie schon von jemand hier erwähnt ...

    Ich find das halt einfach schade, dass durch diese ganzen schlechten Projekte, andere Projekte in die viel Zeit gesteckt wurde, einfach gleich als "öhh, das ist ja nur schon wieder ein RPG Maker Spiel" abgeschmettert werden.


    Wie oft hörte ich wegen sowas schon dumme Sprüche genau deswegen! Und oft wird das als "wird eh schlecht" ab getan. Du bist eine der die ich meine.. Zart besaitet aber wenn du "Austeilst" muss man es Akzeptieren?!

    Für mich ist die Diskussion beendet! Ihr könnt gerne weiter machen aber ich versuch mal nach zu geben... da ich eh als Gemeines Biest gerade dargestellt werde! Wird eh wieder eine Antwort kommen mit verdrehten Tatsachen!

    Normal wollte ich Meinungen und keine Predigt wie gemein ich bin, sind wir hier im Kindergarten? Den das war keines Falls gemein oder Abwerten. Waren halt meine Ansichten und persönlichen Erfahrungen und Meinung mehr nicht, schön da DU da draus SO ein Drama machst! Das ist auch ein Grund warum ich eigentlich nichts mehr hier Vorstellen wollte oder mal eine Diskussion führen wollte. Lasse ich in Zukunft auch! Scheint ja nicht zu klappen, den anstatt beim Thema zu bleiben und eine Meinung über das Thema nieder zu schreiben muss man auf den Thread Ersteller weil man keine anderen Meinungen Akzeptieren kann! Oder weil man doch zu zart besaitet ist... :rolleyes:


    die Beleidigungen, Vorwürfe und Verurteilungen - ist in meinen Augen total überzogen. Egal wir frustriert man ist, wenn man sich eine Stunde lang durch schlechte Spiele geklickt hat, es gibt einem nicht das Recht die Ersteller persönlich anzugreifen.

    UND DAS STIMMT NICHT! Nur noch mal um das zu erwähnen ich habe nur Faul und Geldgierig gesagt niemanden aber groß beleidigt oder einen persönlich Angegriffen du saugst dir gern Sachen aus dem Finger oder?

    So nun aber viel Spaß noch :)

  • Owei, hier geht es aber ganz schön hitzig zu. :huh:


    Ich denke ja, dass die meisten, die es auf sich nehmen, ein eigenes Spiel auf die Beine zu stellen, durchaus Spaß an ihrem Projekt haben und Zeit muss man in jedem Fall investieren (wer am schnellen Geld interessiert ist, findet sicher bessere Möglichkeiten).


    Nennt mich naiv, aber ich glaube, es steckt in den seltensten Fällen Gier oder Faulheit dahinter. Manchmal überschätzt man sich einfach. Manchmal ist man so begeistert von seiner Idee, seinen Fortschritten und dem Endergebnis, dass es einem unmöglich erscheint, andere könnten das anders sehen.

    Mit Sicherheit spielt hier auch das Alter bzw. die Erfahrung eine Rolle. Wenn ich beispielsweise überlege, wie ich mit 14 Jahren geschrieben habe, verglichen mit heute liegen Welten dazwischen. In fünf Jahren denke ich bestimmt noch einmal anders. Fakt ist, wenn ich mir heute alte Texte durchlese, weiß ich nie so richtig, ob ich lachen oder weinen soll. Doch damals fand ich die echt gelungen! Gerade wenn man so viel Spaß an einer Sache - in diesem Fall das eigene Projekt - hat, ist es oft schwierig, einzuschätzen, wie andere deine Arbeit bewerten. Ich denke deshalb auch, dass man sich stets um Feedback bemühen sollte, gerade wenn man plant, ein kommerzielles Produkt zu vertreiben, da der Anspruch des Kunden natürlich steigt, je mehr er für ein Produkt bezahlen soll - was meiner Meinung nach durchaus gerechtfertigt ist.


    Trotzdem finde ich es absurd, wie oft Spiele, die mit dem RPG Maker erstellt wurden, abgestraft werden - just because! Aussagen wie „Muss ich nicht ausprobieren, ist eh alles derselbe Schrott“ gehören mittlerweile zur Tagesordnung (soll ich nie wieder eine Liebeskomödie gucken, weil es ja irgendwie immer derselbe Schrott ist?). Wenn man jemandem nicht ins Gesicht sehen muss, ist es eben furchtbar leicht auf „Daumen runter“ zu klicken. Und viele „Bewertungen“ bei Steam begnügen sich mit einem „Meh“ oder „Hab es wegen der Sammelkarten gekauft“. Da tun mir die Entwickler leid, die vielleicht nicht die nächste große Indie-Perle entwickelt, aber doch Mühe und Zeit investiert haben, um sich einen kleinen Traum zu erfüllen (und vielleicht investieren sie das Geld, um es beim nächsten Mal besser zu machen?).


    Kommentare und Bewertungen auf Youtube sind auch so eine Sache.

    Zum Beispiel hat Uri kürzlich ihr neuestes RPG herausgebracht (kostenlos). Sie hat sogar Sprecher für ihre Charaktere zusammengetrommelt (finde ich super und wahnsinnig engagiert). Für jene, die auf die Sprachversion verzichten wollen, gibt es eine gesonderte Ausgabe. Alle glücklich und zufrieden, sollte man meinen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Wenn man sich die Kommentare auf Youtube ansieht, haben die Sprecher das Spiel förmlich ruiniert. Und das ist nun etwas, das mich wirklich ärgert. Man bekommt etwas geschenkt und beschwert sich darüber?

    Aber ich schweife mal wieder ab. ^^ Worauf ich mit dem Beispiel eigentlich hinauswollte: Manchmal ist es nicht das Spiel sondern der Spieler. Manchen Leuten kann man es einfach nicht recht machen (was es einem auch nicht leichter macht, sein eigenes Spiel zu verteiben ... ;().


    Das heißt nicht, dass man alles abnicken sollte. Wenn einem ein Spiel nicht gefällt, ist es für den Entwickler auch hilfreich, zu erfahren, woran es liegt oder was er verbessern könnte. Man sollte nur versuchen, das ganze mit ein wenig Abstand zu betrachten und sich daran erinnern, dass man ein Produkt bewertet, nicht die Vorstellung, die man sich von der Person macht, die dieses Produkt geschaffen hat - und wann hat es je etwas gebracht, sich über einen Gegenstand zu ärgern (mit Ausnahme von Kommoden oder Wohnzimmertischen (eure kleinen Zehen wissen, was ich meine))?

  • Um ehrlich zu sein habe ich noch nie irgendwo von jemanden vernommen das RPG-Maker Spiele von Haus aus schlecht sind.

    Ich freue mich eigentlich immer wenn ich irgendwo ein Spiel entdecke mit der RPG-Engine.


    Am besten ist dabei immer das man in jedem Spiel etwas findet das einen selbst auf neue Ideen bringt.

    Man fragt sich oft wie Leute dies und das umgesetzt haben, man sieht das Spiel dann mit Entwickler Augen.


    Darum finde ich auch nicht so gelungene Projekte spannend, nur ob man dafür dann gleich Geld verlangen zu müssen ist zweifelhaft. Manches währe in einem Forum wie diesem besser aufgehoben. Wo man eher Liebhaber für sein Spiel findet als auf Steam wo man in der Masse untergeht.


    zu meinem Projekt -> Kristalllicht


    Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.
    That is not dead which can eternal lie, and with strange æons, even death may die.