Natürlich gegen Honorar: Fantasyautor sucht Helfer für JRPG im Stil von Final Fantasy/Dragon Quest

  • Habe davon nicht viel Ahnung, aber würde mir jemand 1000€ anbieten würde ich es unter bestimmten Anforderungen sofort machen. :D


    Anforderungen:

    - Es wird ein Spiel, an dem ich gerne Arbeite (da ich allgemein kein großer RPG-Fan bin, wird es hier etwas schwerer, außer das Spiel enthält ein Map-basiertes Kampfsystem bzw. ein Kampfsystem wie z.B. in Undertale)

    - Zeitlich passende Einteilung möglich z.B. jeden Montag-, Dienstag- & Freitagabend, sowie 8h am Samstag wird dran gearbeitet. Für mich Wichtig, da ich arbeite und somit nicht 24/7 dafür Zeit habe.

    - Mit dem "Auftraggeber" kann man gut zusammen arbeiten.

    - Der Umfang ist für das Geld "Ok" (hier fühle ich mich schon sehr überbezahlt)



    Ein Problem bei mir wäre noch, das ich keine Erfahrung habe mit dem ganzen drum und dran (also das mit Steuern, Rechnungen stellen, etc.).




    Da ich keine RPGs erstelle, hab ich nicht viel Ahnung von dem ganzen Zeug im RPGmaker (also im Bereich Kampfsystem), bin dafür ein Experte im eventen. Mit meiner jetzigen Erfahrung wäre ich persönlich der Meinung, dass 1000€ für mich für dieses Projekt schon fast zu viel wären. Nach dem was ich gelesen habe und die Anforderungen kann ich grob mal ne Aufwandsschätzung machen, natürlich wären mehr / genauere Details nützlich, aber für mich reicht es schon aus.


    Für mich ist das erstellen von Games mit dem RPGmaker kein großes Problem. Wissen ist da, nur Motivation fehlt. Daran scheitert es leider bei mir. :S


    Wären Grafiken & Musik erstellen im Preis dabei, kann es schon teuerer werden (je nach Menge & Aufwand), aber nur Makern und paar Plugins raussuchen, einstellen, bisschen mappen und eventen empfinde ich persönlich nicht als Hexenwerk. Wäre Parallax-Mapping erwünscht könnte es bei vielen Maps auch ein Aufpreis geben. Aber nach dem was ich gelesen habe sind diese Extras nicht im Preis enthalten bzw. Werden nicht zwingend benötigt?

    PS: In dem Preis wären für mich auch aufwendige Systeme dabei.


    Zusätzlich mache ich das als Hobby und das bis jetzt unbezahlt... Also IDK. Wie gesagt habe davon net viel Ahnung, aber mal meine persönliche Meinung.


    PSPS: Sorry bin am Handy

  • Hi KlavirMusik, wie gesagt: ich glaube, für den Anfang reichen die Assets vom RPGM. Ich habe mich heute ein bisschen eingefuchst - ich glaube, das Eventen wäre für mich fast noch das prolematischste, da die Maps ja eigentlich fast narrensicher sind.


    Und ich gebe Dir vollkommen recht, besonders bei kreativen Projekten muss die Chemie stimmen, deswegen wäre es mir wichtig, mit den Leuten, mit denen ich das Spiel mache, gut zurechtzukommen, damit das Ganze Spaß macht - und man sich im besten Fall gegenseitig motiviert.


    Kann ich Dich also als interessiert verbuchen? ;-)

  • Joa, wenn sich keiner findet, wird es mir nicht schaden etwas mal im RPG-Style zu machen (werde dann einiges lernen), zum Anderen könnte ich das Geld aktuell gut gebrauchen (möchte mir ein neues Auto auf Raten kaufen und als Azubi wird das jetzt monatlich dann etwas knapp). :S Zusätzlich kann ich da nicht einfach faul sein... also vielleicht hilft es mir auch bei den Anderen Games meinen Arsch hoch zu bekommen. XD


    Müsste dann halt noch schauen wie es zeitlich dann bei mir ausschaut, usw. aber können wir dann (falls sich wie gesagt keiner findet) alles nochmal in Ruhe besprechen. Da du grafisch nicht die mega Anforderungen hast, wird der zeitliche Aufwand für mich definitiv geringer, aber wenn es nicht so viele Maps werden könnte man die Anforderungen auch etwas höher schrauben. Wie gesagt müsste man dann halt genauer besprechen, wenn ichs machen soll. ^^


    Ansonsten allgemein bei Problemen / Fragen ist ja das Forum kostenlos da und viele Andere (unter anderem auch ich) bieten im Normalfall kostenlos Hilfe beim eventen an, wenn es irgendwo Probleme gibt, etc. ^^

  • Ich lese jetzt erstmal nicht den ganzen Thread durch^^ 1000€ sind schon nicht schlecht. :/ Hast du einen Zeitraum im Kopf, bis wann das Spiel fertig sein muss? Ich würde allerdings mit dem RPG Maker VX Ace arbeiten. Ich habe zwar bisher kein fertiges Spiel rausgehauen, jedoch eine Demo meines jetzigen Projekts (inzwischen aber total outdated) und mehr als 15 Jahre (On/Off) Erfahrung mit dem RPG Maker. Hier mal ein paar Referenzen von mir:

  • KlavirMusik und DerKIAS: Was den Zeitraum angeht: Ich würde mich freuen, wenn wir das Spiel innerhalb der nächsten drei Monate hinkriegen würden. Wenn es länger dauert, dauert es eben länger - aber wenn es schneller geht, bin ich auch nicht böse drum. ;)

    3 Monate? Ich will dir nicht den Mut nehmen, aber das wird nichts. So überhaupt nicht. :'D

    Rechne mal lieber mit 1-2 Jahren Entwicklungszeit.


    Wir haben hier Jams am laufen, wo es darum geht in 30 Tagen 15 Minuten Spielzeit rauszuholen und das is schon schwer.

  • Die Faustregel, 100 Stunden Entwicklungszeit pro Stunde Spielzeit find ich angemessen.


    Gehen wir mal von 1,5 Spielstunden aus, wären das 150 Entwicklungsstunden.


    Da die meisten hier das nur hobbymäßig machen, neben der Arbeit, kann man wohl wöchentlich nicht mehr als 10 Stunden rechnen. Durchschnittlich.


    Wären also dann 15 Wochen. Insbesondere, da das Konzept/Skript ja von dir kommt. Die Idee auch. Und das sind ja zwei Dinge, die dann doch auch aufhalten. Drei Monate wären sportlich... Weiß nicht ob das realistisch ist. Desto hastiger solche Dinge allerdings gemacht werden, desto mehr leidet die Qualität, nicht vergessen.

  • Ich hab Nachtschatten in 2 Wochen gebastelt... und da ist sehr viel Custom Stuff und komplexe Event technik drin. Spielzeit von 1,5h und das waren eher keine 100h Arbeitszeit.


    Die ganzen "Das geht so aber nicht" Kommentare find ich btw unangebracht und wenig hilfreich. Du willst es nicht machen? Du findest es unrealistisch? ok - kein Ding. Aber behalts doch für dich. Trägt nichts bei zum Thema. Es haben doch nun hier schon einige angeboten zu helfen. Also ist es offensichtlich nicht unmöglich. Man muss halt mal bisschen flexibel sein. (und vllt bisschen Skill mitbringen...)

  • Ich hab Nachtschatten in 2 Wochen gebastelt... und da ist sehr viel Custom Stuff und komplexe Event technik drin. Spielzeit von 1,5h und das waren eher keine 100h Arbeitszeit.


    Die ganzen "Das geht so aber nicht" Kommentare find ich btw unangebracht und wenig hilfreich. Du willst es nicht machen? Du findest es unrealistisch? ok - kein Ding. Aber behalts doch für dich. Trägt nichts bei zum Thema. Es haben doch nun hier schon einige angeboten zu helfen. Also ist es offensichtlich nicht unmöglich. Man muss halt mal bisschen flexibel sein. (und vllt bisschen Skill mitbringen...)

    Das heißt ich soll hier meinen Mund halten, nur weil meine Kommentare wenig hilfreich sind? Natürlich sind Kommentare, die einem sagen, dass die erwartete Entwicklungszeit im Durchschnitt leider viel höher ist, nicht unbedingt hilfreich.

    Aber das ist für mich kein Grund, den Hinweis trotzdem nicht zu geben. Dieser Mann hat noch nie mit dem Maker geantwortet und hat Ideen, die wahrscheinlich nicht umgesetzt werden können, dass sage ich ihm.


    Und nur weils dir nicht gefällt, werde ich es bestimmt nicht lassen.

    Ja, ich bin direkt. Ja, ich verpacke meine Kritik nicht immer zu 100% freundlich. Aber mir zu sagen, dass ein Hinweis unangebracht ist, find ich ehrlich gesagt beschissend. Vor allem, weil du das in dem Fall nicht zu entscheiden hast.


    Wenn ich etwas zu sagen habe, werde ich das auch machen. Sollte das Admin/Mod Team damit ein Problem haben, dann schreibt mir ne PN.

  • Die ganzen "Das geht so aber nicht" Kommentare find ich btw unangebracht und wenig hilfreich.

    Das sei dir überlassen, ob du sie unangebracht findest. Jedoch finde ich solche Kommentare durchaus wichtig, da sie mir eine Rückmeldung darüber geben, wie gut meine Ideen umsetzbar sein mögen, vor allem, wenn ich auf dem Gebiet noch nicht so viel Erfahrung habe. Klar, von vorneherein zu sagen "Das ist so nicht möglich" ist in diesem Sinne nicht hilfreich, wenn jedoch gesagt wird "Ich denke, das ist so nicht möglich, weil...", dann hilft mir das bei der Planung/Umsetzung meines Projektes doch weiter, da ich besser einschätzen kann, woran meine Ideen scheitern könnten und wo ich mir vielleicht noch mal etwas Neues überlegen sollte. Wenn dann ein anderer sagt "Ich denke, das ist so möglich, weil...", gibt mir das noch mal neue Möglichkeiten, und gerade dieser Austausch von Information bringt uns Maker voran, und nicht die Diskussion darum wer nun was sagen sollte oder auch nicht sagen sollte.

  • Es geht doch vor allem darum, dass sich so pauschale Aussagen wie "pro Stunde Spielzeit 100 Stunden Arbeitszeit" oder "in drei Monaten ist das unmöglich zu schaffen" aus sehr subjektiven Erfahrungswerten heraus ergeben und deshalb nicht auf jeden Entwickler bzw. jedes Projekt anwendbar sind. Sol Weintraubs Vorstellungen klingen ja auch nicht irrsinnig utopisch, sondern durchaus machbar für jemanden, der entweder sehr erfahren ist oder sehr viel Zeit zur Verfügung hat. In meinen Augen wäre es auch sinnvoll, wenn sich Sol Weintraub mal mit den Interessenten zusammensetzt und eine konkrete Planung vereinbart. Das gibt ihm mehr Aufschluss über die Machbarkeit und die voraussichtliche Entwicklungszeit als die Meinungen von Außenstehenden bzw. Nicht-Interessenten.


    Die hiesige Diskussion über die angemessene Höhe des Honorars ist ja auch so ein gutes Beispiel dafür, wieso pauschale Aussagen, so gut sie auch gemeint sind, nicht allzu hilfreich sind. Einige haben hier geschrieben, dass 1000€ für das Spiel zu viel sei. Das mag für einen nebenberuflichen Entwickler, der hauptberuflich in einem Angestelltenverhältnis ist, auch gut und gerne stimmen. Für einen Freiberufler, der Vollzeit daran arbeitet, werden die 1000€ eher noch zu wenig sein.

  • Natürlich ist "es geht/geht nicht WEIL" immer hilfreicher "es geht überhaupt nicht". Ich habe ja Null Erfahrung in dem Bereich, und finde es super, wenn mir potentielle Stolpersteine aufgezeigt werden, sodass ich meine Erwartungen oder das Spiel dementsprechend anpassen kann (wenn ich jetzt daran denke, dass ich ursprünglich ein 5-6-Sunden-Spiel machen wollte, kommt mir das jetzt hoffnungslos naiv vor!).

    Hinzu kommt: jeder hier hat seine eigenen Erfahrungen gemacht - was für den einen möglich ist, klappt für den anderen vielleicht nicht. Ich bin so oder so froh, dass ihr euch die Zeit nehmt, Feedback zu meinen Ideen und Vorstellungen zu geben, und freue mich über jede Antwort!

  • Sol ich glaube, um weitere Infos/Machbarkeiten abzuschätzen, solltest du zunächst die groben Rahmenbedingungen notieren (ggf Anhand meiner Liste) und an die interessierten schicken, damit man eben den Aufwand schätzen kann und dir wirklich konkret sagen kann, was geht und was nicht. Ohne konkretere Infos kann hier NIEMAND sagen, was geht und was nicht und wie lange das dauert.


    Schau mal, ob du vielleicht einen Discord für dein Projekt anlegen magst, in das du Interessierte einlädst. Dann kannst du direkter mit Interessenten kommunizieren, bei Fragen schnell konkrete Infos kriegen und du streust deine Ideen/Projektinfos nicht ganz öffentlich breit. Zudem kannst du da alle Infos gebündelte sammeln. Wenn du Feedback willst, wäre es mMn sinnvoller, mit denen zu sprechen, die das umsetzen wollen. So den groben Rahmen, was geht und was nicht, hast du ja jetzt :)

  • Viel Erfolg bei deinem Projekt :)



    Ich persönlich finde:


    - EIn Budget von 1000 Euro ist für das, was du haben möchtest, ok. Es werden vielleicht Abstriche hier und da gemacht werden (müssen), aber mit guter Planung kann da einiges rumkommen. Da du auch extrern Sachen weitergibst und deine Ansprüche keinn AAA-Game sind mit 1000 Features und Custom Grafik (hier finde ich auch wichtig, dass ja deine Zielgruppe wahrscheinlich auch deine Fan-Gemeinde ist. Ob da viele Leute Erfahrungen mit Maker-Games haben, weiß ich nicht.)


    - 1-2 Jahre Entwicklungszeit wird es nicht kosten. Und wenn doch, hast du wahrscheinlich eine falsche Person ausgesucht, die nicht zu dem passt, was du dir vorstellst bzw. in meinen Augen vielleicht noch nicht professionell genug ist. Unser 30-Tage Jam für 15 Minuten Gameplay ist da auch aber ein echt denkbar schlechtes Beispiel. Andere bekanntere Jams (GMTK) mit vielleicht sogar noch professionelleren Entwicklern schaffen in weniger Zeit manchmal sogar mehr (sie arbeiten halt organisierter in kürzerer Zeit). Von unserem Event darauf zu kommen, dass da 1-2 Jahre ins Land für gehen werden, ist mir auch ein Rätsel und komische Rechnung. Auch hier ist eine Aufwandsabschätzung halt umso wichtiger, das machen Software-Firmen, die etwas verkaufen (und nichts anderes soll hier geschehen: Software (Game) gegen Geld) auch. Bei 2-3 Stunden Entwicklungszeit pro Tag (und unter weniger würde ich mir ehrlich gesagt auch niemanden ins Boot holen wollen) sollte das in unter 4 Monaten (eher noch die Häflte und weniger) durch sein. Solange man eben auch mal effizient arbeitet, weil wenn Geld fließt, sollte man das nicht so als "Hobby nebenbei" sehen meiner Meinung nach.


  • Dizzy - ich danke Dir für Deinen Kommentar! Ich versuche tatsächlich gerade, das Projekt so klein wie möglich zu halten: es gibt zwar eine Stadt mit einem Schloss, aber von letzterem ist nur der Thronsaal zu betreten, der Rest ist dem Spieler verwehrt, sodass nicht noch mehr Maps erstellt werden müssen - und so weiter.


    Ich glaube, die wenigsten meiner Leser wissen überhaupt, dass der RPG-Maker existiert. Gut möglich, dass sie das ganze Projekt überhaupt nicht interessiert (eher meine Bücher und Hörspiele). Aber - ganz ehrlich? Ich würde das Projekt auch nur für mich allein machen, einfach weil ich Bock drauf habe - und ja, ich mir auch vorstellen kann, irgendwann mal größere Projekte dieser Art anzustreben, die dann auch mehr Budget beinhalten und kommerziell vertrieben werden. (Dafür kann ich jetzt die nötige Erfahrung in einem kleinen, überschaubaren Rahmen sammeln).


    Aber all das steht noch in den Sternen. Dass Du (und andere hier) mein Vorhaben für realistisch halten, macht mir natürlich Mut!

  • Nura Sorry for den Weg zurück ins Off-Topic, aber: Als Mod solltest du hier nicht Leuten den Mund verbieten. Wo sind wir denn? Keiner wurde ausschweifend, Off-Topic oder beleidigend. Man gab seine persönlichen Erfahrungen wieder. Muss das allgemein verbindlich sein? Nein! Aber, es ist trotzdem wertvolles Feedback. Allgemein gültige Pauschalaussagen gibt es ja eh nicht. Von daher...

  • Bitte setzt das Thema nun wieder entsprechend seinem Zweck fort.

    Wird weiter diskutiert ob es passt oder nicht und damit vom Thema abgewichen werde ich hier leider zu machen müssen. Klärt so etwas außerhalb, hier im Thread führt es nur dazu dass das eigentliche Ziel verloren wird.

    Zu sagen dies das ist nicht realitätsnah weil.... < ist okay

    Eine Diskussion zu führen ob diese Hinweise nützlich sind, sind nicht förderlich

    Nur ein kleiner Reminder.

    Wenn du mich unterstützen willst, kaufe mir gern einen

    kofi2.png