Stimmt das? XP vs. MV

  • Hallo.:saint:


    Ich bin mir noch unschlüssiug, welchen Maker ich nehme. Angrblich soll der beste der XP sein. Nachteile sind nur das Scripting System, was angeblich etwas schwerer ist. Und weniger, bzw nicht so ausführliche Einstellungen wie beim MV zbsp. Was sagt ihr MV oder XP? Die anderen ziehe ich erst gar nicht in betracht, da sie nichts für mich sind.


    Danke für die Hilfe.:)


    Ja ich weiß, komische Frage in einem MV Forum, aber gibt ja sonst kaum gute Deutsche Foren.

  • Alsoo, der XP ist schon cool. Gehörte auch lange zu meinen Favoriten und ich habe sehr lange und viel mit ihm gearbeitet. Das Beste am XP ist eindeutig das Mapping System mit den 3 Ebenen. Das haben alle nachfolgenden Maker LEIDER nicht mehr. Dank des Ebenen Systems, war Parallax mapping quasi unnötig, weil man einfach unendlich lange Tilesets erstellen konnte. Der XP hat aber leider nicht die beste Performance.. und kann bei vielen Events auch gut laggen. Aber wenn man es nicht übertreibt, ist das kein Problem. Den MV mag ich irgendwie überhaupt nicht. Mir gefällt das Plugin System nicht sonderlich, ich mag die ganze Handhabung des MV's nicht, mir fehlt das "Fit-to-Screen" - Feature der Vorgänger, Das Mapping System mag ich allgemein nicht mehr seit VX und bla bla bla. Mag ich einfach nicht. Ich habe kurzzeitig vor der Entwicklung von TSW mit dem Gedanken gespielt, den MV wegen des Mobile Exports zu nutzen, aber der soll so schlecht sein, dass es sich nicht lohnt. Ich bin dann auf den VX Ace umgestiegen und für mich ist der VX Ace der perfekte Maker, abgesehen vom Mapping System und den allgemein bekannten Problemen aller Maker, wie z.B. Tendenz zum Laggen, bei vielen Events usw. Beim Ace hast du eine Wahnsinns-Auswahl an Scripts und Ressourcen, die du beim MV in dem Ausmaß definitiv nicht hast.


    Also, wenn du mit dem XP gut klar kommst, empfehle ich dir, dir nochmal den VX Ace anzusehen, denn der ist in meinen Augen, abgesehen vom Mapping System der verbesserte XP Maker. Ich würde dann aber zu Parallax mapping raten.


    Kias

  • Der XP ist meiner Meinung nach, immer noch der beste Maker. Alleine schon wegen den verschiedenen Ebenen :)

    Scripts einfügen ect... mag am Anfang zwar etwas gewöhnungsbedürftig sein, allerdings gibt es da auch einige Tutorials :)

  • Erstmal danke für die Ausführliche Antwort.

    Mit der Performance, hörte ich auch von einigen. Aber es gibt auch vermehrt welche, die keine Probleme haben. Deswegen bin ich da nicht drauf eingengangen. :)

    Das muss ich dann wohl selbst schauen, wie er bei mir läuft. Wenn er gut läuft, und es noch guten Stuff gibt (Hab ja schon einiges) dann nehme ich wohl den. Das einzige was mir fehlen wird, ist die Ausführliche Datenbank, aber braucht man das alles?

  • Das Forum ist für alle Maker! Deine Frage ist vollkommen berechtigt. Ich arbeite gerne mit VX Ace und MV, wobei ich mit MV gefühlt am schnellsten arbeite. Bin aber ziemlich neidisch auf das mapping System von XP, was sich aber mit der Möglichkeit des Parallax mappings erübrigt. Man muss aber auch bedenken das es zwar viele Scripte für XP und Ace gibt, viele aber auch leider wegen des Alters schon von der Bildfläche verschwunden sind. MV ist in der Hinsicht "noch" etwas aktueller.

  • Jupp, aktuell, das stimmt. Aber das Mapping ist ein wichtiger Punkt. Und zum Glück habe ich viele Scripts von damals gespeichert. Klar, ein paar fehlen die ich mal löschte, was mich ärgert, aber vielleicht findet man ja Leute die sich, für ein kleines Entgeld gern noch mal dran setzen :)


    Danke aber für deine Antwort. Schwere Endscheidung... ||


    EDIT wie schon erwähnt, auch die Datenbank sieht beim MV besser aus, aber braucht man alle Erneuerungen?

  • OK, und hier mal ein paar Gegenpunkte, denn ich würde den RMXP keineswegs als den besten Maker einsortieren - er hat schlichtweg zuviele Nachteile dafür.


    Der einzig verbleibende Vorteil des RMXP ist die manuelle Kontrolle der 3 Layer. Zu behaupten das kein anderer Maker 3 layer hat ist schlichtweg falsch, denn beim RMMV ist der dritte Layer wieder ergänzt worden. Der Unterschied ist das alle Maker nach XP eine automatische Kontrolle des layering haben, keine manuelle.

    Das fehlen einer manuellen Layer-wahl macht einige specifische Kartenstrukturen schwieriger zu erstellen - aber im Gegenzug dazu ist das normale mapping einfacher, eben weil man sich nicht mehr manuell um die Layerauswahl kümmern muss.


    Alles andere im RMXP is mittlerweile deutlich überholt und verbessert worden - vom scripting über die Datenbank bis hin zum export.

    RMXP ist Windows-only (und noch schlimmer, auf Win XP-Bases was zu verschiedenen Problemen unter aktuellen Windows-Versionen führt).

    RMMV (praktisch die einzige richtige alternative weil VX absoluter schrott ist und Ace nur noch den Vorteil von sehr vielen freien Resourcen hat) ist der erste Maker der einen Export nach Linux, MacOS, Webseite und Android/iOS hat.

    Für diesen Multi-export musste MV die scriptsprache ändern, MV benutzt javascript während XP, VX und VXA varinten von Ruby benutzen.


    Falls Du also zukunftsträchtig bleiben willst und insbesondere den export auf anderen Systeme nutzen willst, dann ist RMMV die einzige wahl.

    Ace (VXA) ist eine Wahl wenn man knapp bei kasse ist - der ist regelmäßig bei Steam-Resellern für unter 10€ verfügbar.

    RMXP kann nur dann empfohlen werden, wenn man bei alten systemen bleiben will und das zeitaufwendigere aber auch vielfältigere manuelle layering nutzen will, obwohl der Rest von XP (datenbank und scripte) wesentlich schlechter sind.



    EDIT: Ergänzung

    Alle Maker haben trials auf rpgmakerweb.com. diese sind 30 oder 20 Tage lauffähig mit allen Funktionen.

    Installiere einfach mal XP, VXA und MV um sie selber ausprobieren (besser nicht am selben tag sondern nacheinander wegen der Frist)

  • Ich persönlich habe nur den 2000er, 2003er und den MV aktiv verwendet. XP und VX habe ich mir mal angeschaut, aber nie wirklich mit gearbeitet.

    Insgesamt finde ich den MV am besten.

    Die Menge an Plugins für den MV ist mittlerweile gigantisch und erfüllt einen eigentlich jeden Wunsch. Was das Mapping angeht finde ich es in so gut wie allen Makern eher dürftig. Allerdings hat der MV das Gridfree Doodads Plugin von Yanfly, damit kannst du Objekte wie Bäume, Möbel usw. auf insgesamt 11 Layern platzieren. Hier mal ein Beispiel wie das dann zwischen Maker und Spiel aussieht. Yanfly hat zusätzlich zum Plugin so gut wie alle Objekte des RTPs bereits vorbereitet, sodass man gleich damit anfangen kann.

    Ansonsten hat der MV den Vorteil das er halbwegs nativen Mousesupport bietet, was mir bei älteren Maker immer fehlt, gerade wenn es um Menü Steuerung geht.

    Des Weiteren ist der MV der aktuellste, daher wird der Maker wahrscheinlich noch am längsten Support erhalten.


    Viele Grüße,

    Felski

  • EDIT: Ergänzung

    Alle Maker haben trials auf rpgmakerweb.com. Diese sind 30 oder 20 Tage lauffähig mit allen Funktionen.

    Installiere einfach mal XP, VXA und MV um sie selber ausprobieren (besser nicht am selben tag sondern nacheinander wegen der Frist)

    Ich habe ja alle Maker per Steam. ;) brauche daher keine Trails. 8o

    Trotzdem bin ich immer noch unschlüssig. Aber du hast gute Punkte genannt. Danke für die Ausführliche Erklärung.


    Ein Punkt stört mich aber ...

    Layer: Trotzdem sehen die aps auf MV Detailreicher und besser aus und beim MV müssen viele zum Parallax greifen.

    Das ist ein Punkt der mich enorm stört. :/?( Und nirgends kann man ein fast Unendliches Tieleset nutzen... UND Overlays sind besser im XP.

  • Allerdings hat der MV das Gridfree Doodads Plugin von Yanfly, damit kannst du Objekte wie Bäume, Möbel usw. auf insgesamt 11 Layern platzieren. Hier mal ein Beispiel wie das dann zwischen Maker und Spiel aussieht. Yanfly hat zusätzlich zum Plugin so gut wie alle Objekte des RTPs bereits vorbereitet, sodass man gleich damit anfangen kann.

    WOW! Danke! Sieht sehr vielversprechend aus.:love:

  • Hey^^
    Ich will (als XP und mittlerweile MV Tutor auf YouTube) auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich war dem XP auch immer treu und habe ihn auch lange verteidigt. Ich war damals sehr enttäuscht vom VX und vom Ace, weil man sich immer etwas eingeschränkt fühlte, aber der MV ist definitiv besser als der XP.



    RPG Maker XP

    Vorteile:
    - freie Layerwahl beim erstellen der Map

    - nahezu unendlich große Tilesets
    - Standard RTP sehen (meiner Meinung nach) am besten aus, aber das sollte kein echtes Problem sein

    - die Maps können verschlüsselt werden (Grafiken können bei beiden verschlüsselt werden)

    - der XP kostet weniger


    Nachteile:

    - die Performance ist bei der Verwendung sehr vieler Events wirklich nicht immer gut (gibt dafür allerdings Scripts, die das verbessern können)

    - viele Internetseiten für Scripts und Ressourcen wurden mittlerweile geschlossen, wodurch es auch schwerer wurde die passenden Scripts zu finden und viel Neues wird da sicherlich auch nicht mehr kommen (wobei man die wichtigsten Sachen noch finden dürfte)
    - für viele Kleinigkeiten (wie Facesets) benötigt man bereits Scripts (wenn man diese denn benötigt)
    - die Musik kann nicht verschlüsselt werden

    - nicht auf deutsch verfügbar (sollte aber kein echtes Problem sein)



    RPG Maker MV

    Vorteile:

    - die Performance wurde deutlich verbessert, trotz höher Auflösung laufen die Spiele etwas runder

    - man kann die Spiele relativ einfach für andere Plattformen verfügbar machen
    - man findet zu JavaScript mehr offiziellen Support als für Ruby

    (zB konnte ich dank des offiziellen PlayFab Supports für JavaScript recht simpel ein Online Leaderboard in mein neustes RPG Maker MV Spiel implementieren ohne auf PlugIns anderer Makerer angewiesen zu sein)

    - dadurch, dass er der aktuelle Maker ist, findet man auch noch viel support von anderen Makerern und man muss sich erstmal keine Sorgen um verlorene oder schwer zu findende Ressourcen und PlugIns machen und wird sicherlich noch eine Weile mit Neuem versorgt
    - die Tiles können(!) dank der neuen Größe (48x48 Pixel statt 32x32 Pixel) doch deutlich detaillierter werden

    - man kann Musik verschlüsseln

    - kann auch auf deutsch verwendet werden (auch wenn es teils schlecht übersetzt ist)


    Nachteile:

    - die Layerwahl findet beim Mapping automatisch statt (aber scheinbar gibt es da auch PlugIn abhilfe, wie Felski angemerkt hat)
    - die Tilesetgröße ist deutlich limitierter

    - ich bin kein Fan der Standard RTP, aber da gibt es im Inet genug Abhilfe, oder man bastelt sich selbst was zusammen. Theoretisch könnte man auch die Grafiken vom RPG Maker XP verwenden (wenn man wie du beide besitzt) ;-)

    - die Maps können nicht verschlüsselt werden, das dürfte bei den meisten Projekten allerdings keine Rolle spielen
    wenn man irgendwas verstecken oder schwer zugänglich machen will wird es dadurch, aber schwerer, zumal man nichtmal den RPG Maker MV benötigt um die Maps zu öffnen

    - der MV Kostet mehr (aber du hast ja eh schon alle Maker)
    - selbst kleine Spielprojekte (wie mein Flappy MV), die beim XP vielleicht 30MB groß sind, schlagen beim MV mit mit fast 200MB zu buche (auch als Zip gepackt immernoch fast 90MB), weil die Spiele in einem Modifizierten Webbrowser laufen und dieser Browser allein über 100MB frisst. Sollte heutzutage kein Problem sein, aber es ist ein Nachteil. (Vor allem, weil man selbst hier in einem MV Forum ohne weiteres keine solch "großen" Dateien hochladen kann).


    Das war es erstmal soweit von mir^^
    Es gibt natürlich noch viele weitere unterschiede, aber das Wichtigste müsste drin sein. Wie dir, aber schon empfohlen wurde solltest du dir beide Maker einfach selbst mal genauer ansehen. Vielleicht paar kleine Maps und kleine Missionen bauen und vielleicht paar Scripts und PlugIns aus dem Inet ausprobieren. Spätestens dann solltest du wissen was du brauchst.


    P.S: Ich finde den Thread Titel "Stimmt das?" etwas arg ungenau.

  • WOW! Wieder so eine lange und tolle Antwort, die es mir vielleicht es etwas leichter macht mich zu endscheiden. :) Danke.


    PS: name ist geändert vom Thread, villt klingt das besser ;) bzw habe ich was hin zu gefügt.:S

  • Ein Punkt stört mich aber ...

    Layer: Trotzdem sehen die aps auf MV Detailreicher und besser aus und beim MV müssen viele zum Parallax greifen.

    Das ist ein Punkt der mich enorm stört. Und nirgends kann man ein fast Unendliches Tieleset nutzen... UND Overlays sind besser im XP.

    1) Die Tiles sind detailreicher, weil sie mehr pixel haben (48x48 statt 32x32). Das ist übrigens der Kern für "höhere Auflösung" die immer gefordert wurde.

    2) Nein, sie "müssen" nicht zum parallax greifen. Viele Neulinge tun es nur weil es Ihnen eingeredet wird, genau wie auch viele Leute nach plugins greifen ohne nachzudenken. Vor ein paar Tagen war z.B. ein fall auf der englischen Seite wo jemand stundenlang vergeblich nach einem Plugin suchte, das ein Parallaxbild unter die Tiles legen kann. Das war natürlich vergeblich weil das eine basisfunktion des Makers ist die ohne Plugin funktionier, aber es gibt halt mehr als genug Nutzer die schlichtweg unfähig sind, ohne vorgelegte plugins zu arbeiten.

    Und in Bezug auf "Parallax-Mapping" denke ich immer noch an die Aussage eines Profi-Künstlers vor einigen Jahren zurück: "Normales mapping gibt 80% der Qualität von Parallax Mapping für 20% der Arbeit".


    3) Die "unendlichen" Tilesets von XP sind mit voller absicht abgeschafft worden, weil ihre Nachteile zuviele Probleme und insbesondere gigantisches Lag verursachten.

    Ein Tileset muss immer vollständig geladen werden, selbst wenn nur wenige Tiles des sets auf einer Karte verwendet werden.

    Deswegen ist es wesentlich resourcenschonender, wenn jede Karte ein eigenes Tileset hat wo nur diejenigen Tiles vorhanden sind, die von dieser Karte genutzt werden.


    Natürlich ist die Erstellung von vielen Tilesets für ein Projekt zeitaufwendiger als einfach alles in einen Block zusammenzupacken, aber es reduziert das Lag auf den Karten enorm.

  • zu 2)

    Ja ich als Tutor kann davon ein Lied singen^^

    Viele suchen immer nach aufwendigen Scripts (damals noch beim XP) um die einfachsten dinge zu lösen, aber mit ein paar freundlichen Worten und den verweisen auf die richtigen Tutorials kann man viele von diesem Weg abbringen.


    zu 3)

    Eine gute Funktion abzuschaffen, weil einige sie falsch benutzen und alles auf ein Tileset klatschen, ist aber auch nicht der richtige weg. Es ging mir (und vielen anderen) nicht darum alles auf ein Tileset zu klatschen sondern, darum Maps mit vielen verschiedenen Details zu erstellen und das ist beim MV wirklich etwas schwerer als beim XP. Sicherlich kommt man nur mit wenigen Maps an die grenze wo man sagt: "ach wäre das Tileset noch ein paar Tiles größer, dann könnte ich...", aber es passiert nun mal und das ist dann einer der Momente wo man Parallaxe Mapping betreibt und das ist auch nicht "resourcenschonender".
    Ich gebe dir natürlich recht, dass mir damals zu XP Zeiten auch Menschen unterkamen, die (fast) alles auf ein Tileset haben wollten, aber das waren meistens Anfänger, die noch ganz andere Fehler machten. Man kann nicht alles abschaffen, weil es ein paar Nutzer falsch nutzen. Aus dem Grund haben wir heute auch keine freie Layerwahl. Das war nämlich auch so ein Problem, bei vielen Anfängern. ;-)

  • Eine gute Funktion abzuschaffen, weil einige sie falsch benutzen und alles auf ein Tileset klatschen, ist aber auch nicht der richtige weg. Es ging mir (und vielen anderen) nicht darum alles auf ein Tileset zu klatschen sondern, darum Maps mit vielen verschiedenen Details zu erstellen und das ist beim MV wirklich etwas schwerer als beim XP.

    Genau das ist mein Gedanke dabei gewesen. Mehr Details, man kann sich genau ausmalen, wie sie ausehen soll, ohne Kompromisse.:) Mann muss die Maps jetzt kleiner halten, um Detailreich zu arbeiten. Obwohl genau jetzt größere Maps durch bessere Funktion, Performance, funktionieren würden.