Allgemeine Hilfe

  • Hallo

    ich habe mir mal Unity runtergeladen und wollte grad ein Terrain designen. Das Problem was ich habe ist, das ich komplett nicht klar komme und mir grad paar Tutorials auf Youtube angeguckt habe und es einfach komplex ist.


    Könnte mir jemand helfen vllt ein paar terrains zu erstellen und zu erklären wie es klappt. Am besten erstmal die einfachen Sachen und keine Scripts oder so.


    Hab die Version Unity 2018

  • ja, Unity ist jetzt kein programm das man mal runterläd und alles gleich klappt.

    Man brauch da durchaus erstmal generelle 3d kenntnisse was modelierrn etc. angeht... ( Was wahrscheinlich der grund ist wieso sich niemand meldet.)


    Und ein terrain mal ebennzu modelieren klappt halt auch nicht innerhalb einnpaar tage da muss man sich schonn ins zeug legen und erstmal von grund auf alles lernen. ;)


    EDIT: und gerade bemerkt das der Thread 2jahre alt ist xDDD guten morgen Forum xD

    image.png image.png Qgaw4p.pngZRML1R.png

    image.png

    Paracreat Fertigstellung: 86% "Der freundliche Spielentwickler aus der Nachbarschaft"

  • Naja, man muss hierzu ja mal sagen:


    Ich hab mich auch ein Jahr lang intensiv mit Unity beschäftigt.


    Und allein das durchmachen der Tutorial-Projekte hat mir hier immens weitergeholfen. Ist halt keine einfache Engine wie der Maker.


    Aber ohne Coder bzw. C#-Kenntnisse werdet ihr mit Unity nicht weiterkommen.

  • So gehts mir auch hatte mal n kleinen raum gemacht mit bett drin :)

    Aber ohne C# oder Java script kann man kein gutes spiel damit erstellen.


    wer mit unity anfangen möchte empfehle ich zusätzlich noch Blender damit man grafiken erstellen kann.

    Wobei ja 2D auch geht. Das geht auch ohne Blender. Aber die C#-Kenntnisse bleiben. :D

  • Hey,
    das Forum ist für alle Engines offen, aber wirkliches Feedback wirst Du hier wohl wirklich eher bei allgemeinen Themen zur Spielgestaltung oder spezifisch wenn es um die RPG Maker-Reihe geht erhalten.
    Grundsätzlich ist es meiner Meinung nach ratsam, sich bei einer Engine auch stets parallel im offiziellen Forum zu bewegen (in Deinem Falle Unity), um sowohl von Ankündigungen zu erfahren, aber auch verschiedene Tutorials oder Problemlösungen anderer mitzubekommen, um aktiv oder passiv dazu zu lernen.

    Was Spieleentwicklung generell betrifft, so würde ich Dir folgenden Rat geben, ohne jetzt all zu viel über Deine Ambitionen zu wissen:

    Möchtest Du alleine ein kleines (Japan-)Rollenspiel erstellen, welches eventuell auch Dein einziges werden soll und Du kaum/keine Vorerfahrung hast?
    -> Nimm eine Version des RPG Makers oder den "Smile Builder". Auch andere Engines können hier in Betracht gezogen werden (größtenteils 2D), mit welchen ich jedoch weniger eigene Erfahrungswerte verbinden kann.

    Planst Du beruflich oder als Hobby über viele Jahre auch viele Spiele zu erstellen UND bist Dir bewusst, was für einen Zeitaufwand das Ganze darstellt, sowie wieviel Ausdauer und Lernbereitschaft von Nöten ist:
    -> Überlege Dir vorab ein Konzept was die Eckpunkte Deines Spiels absteckt und schaue dann, wo Du mit dem wenigsten Aufwand und idealerweise und wenigsten Kompromissen am weitesten kommen wirst.


    Möchtest Du in die Modding-Szene einsteigen, empfehle ich Dir ein Spiel mit gutem Moddingsupport und offiziell unterstützten (und idealerweise auch dokumentierten) Editoren. Das kann je nach Genre sehr unterschiedlich ausfallen - sei es über RTS-Editoren wie bei Age of Empires/Warcraft 3 (hier aber neue Nutzungsbedingungen beachten, da Rechte erheblich abgetreten werden), First-Person wie der Hammer Editor der Source-Engine für Spiele wie Half-Life oder Counterstrike, Portal, etc oder auch beispielsweise RPG über die Neverwinters Night-Reihe.

    Soll es ein Port Folio als Level Designer werden, sind visuelle Aspekte in Unity und Unreal noch relativ einfach zu bewältigen. Es hat ja durchaus seine Ursache, warum bei Unity das Label "Asset-Flip" hier und da Verwendung fand (was aber bei jeder Engine mit Store der Fall sein kann).
    Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn Du mit Blender oder Magica Voxel ein paar Erfahrungen gesammelt hast, aber die meisten großen 3D-Engines kommen mit etlichen Lernmaterialien daher, sodass man sich zu Anfang auch da schon gut zurecht finden kann bzw. im Unreal Store werden auch regelmäßig Grafiksets verschenkt, wenn man sie sich rechtzeitig sichert.
    Bei den "großen" Engines (wie aber eigentlich bei fast jeder anderen auch) ist ein technisches Grundwissen mit vielen Berührungspunkten zum Programmieren (darunter fällt imo auch Visuell Scripting wie die Blueprints aus der UE4) mehr als hilfreich, wenn Du mehr Interaktivität in Dein Werk bringen möchtest, welches sich vom reinen "Walking Simulator" unterscheidet.

    Fazit:
    Schau also für Dich, wie langfristig Du mit dem Bereich verbunden sein möchtest, bzw. wo Deine individuellen Ziele liegen. Möchtest Du tatsächlich alleine "Dein Traum-Rollenspiel" erstellen, ist meistens eine eingeschränkte aber spezialisierte Engine der bessere Weg, um auch tatsächlich ans Ziel zu kommen.

    ~ Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. ~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ChimaereJade ()

  • Möchtest Du in die Modding-Szene einsteigen, empfehle ich Dir ein Spiel mit gutem Moddingsupport und offiziell unterstützten (und idealerweise auch dokumentierten) Editoren. Das kann je nach Genre sehr unterschiedlich ausfallen - sei es über RTS-Editoren wie bei Age of Empires/Warcraft 3 (hier aber neue Nutzungsbedingungen beachten, da Rechte erheblich abgetreten werden), First-Person wie der Hammer Editor der Source-Engine für Spiele wie Half-Life oder Counterstrike, Portal, etc oder auch beispielsweise RPG über die Neverwinters Night-Reihe.

    Verstehe ich nicht so ganz was du damit meinst. Also das einzige was ich daraus verstanden habe, war das ich mir ein Modding Editor von einem Spiel beschaffe, wie z.b, Oblivion oder so und damit bissle was machen.


    Allgemein finde ich unity und unreal schon in die professionelle richtung und es war nur eine Frage von vor 2 Jahren.

  • Stimmt,
    da habe ich wegen der regen Aktivität gar nicht auf das Datum geachtet. :D

    Mit der Modding-Szene war eine von verschiedenen Möglichkeiten gemeint, wenn man in die Spieleentwicklung als Hobby oder Beruf einsteigen möchte. Es muss nicht immer gleich ein komplettes Spiel oder eine Total Conversion sein, welche als Ziel herhält, wenn man in dem Bereich schaffend tätig sein möchte.
    Bei Spielen wie Oblivion wäre dies beispielsweise einen eigenen kleinen Dungeon zu erstellen, welcher dann auf der Oberwelt irgendwo angebunden ist. Ob und wie umfangreich noch eine Questkette daran hängt, ist wieder ein anderes Thema.

    Was die Engines "Unity" und "Unreal" betrifft, so habe ich mit beiden etwas experimentiert, finde sie aber für meine eigene Zielsetzung zu "überfüllt"/bloated", was sich dann in Sachen Workflow und Performance bemerkbar macht. Das ist für mich dann "symptomatisch" dafür, dass ich meine Ziele mit diesen Engines wohl auch weniger gut erreichen werde, wenn mir nur wenige Kernfunktionen und "schnelle Wege" bei der Entwicklung wichtiger sind, als die technischen Grenzen von High-End-Optik auszuloten. :)
    (Multi-Plattform ist mit diesen Engines natürlich ein großer Vorteil, aber da käme man wieder zur Frage, wie groß das eigene Team ist und ob man Vorkenntnisse mitbringt.)

    Naja, wenn das Thema für Dich keine Relevanz mehr hat - vielleicht hilft es trotzdem wem anderes weiter. Ich wünsche Dir auf jeden Fall noch einen schönen Pfingstmontag und entschuldige mich für das Necroposting. :D

    ~ Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. ~

  • Mag sein, dass z.B. überquollen mit seinen Möglichkeiten ist, aber ich persönlich komme nicht mit der Programmiersprache von RPG Maker MV klar - da finde ich C# oder C++ durchschaubarer.


    Was das Modding betrifft wollte ich mal Trials of Mana versuchen zu modden - im Sinne von Joke Waffen wie z.B. bei Kingdom Hearts 358/2 days - wenn sich noch jmd . daran erinnert.... aber... mir gefällt die Seite mit den Tutorials nicht...

  • Ich schließe mal das Thema da er veraltet ist und die Anfrage nicht mehr aktuell. Zusätzlich artet es in Smalltalk aus.


    Letzteres wäre kein Problem, wenn ihr mögt öffnet einen Thread/Thema für Diskussionen oder allgemeinen Austausch über das Thema.



    MfG Cosmo

    Wenn du mich unterstützen willst, kaufe mir gern einen

    kofi2.png