Vampires Dawn 3 Demo ist raus!

  • Ich weiß nicht, ob viele auf VD 3 genauso warten wie ich.

    Hier nur als kurzer Reminder: Die Demo zum dritten Teil ist seit heute raus.


    Hier die Homepage von Marlex: http://www.vampiresdawn.de/

    Dazu habe ich auch ein LP gemacht:


    Mit einem Release wird so Anfang 2020 zu rechnen sein spricht der Flurfunk.

    Aber das hier nach knapp 10 Jahren doch noch Teil 3 kommt, hätte ich nicht gedacht.

  • Zeitgleich sollte erwähnt werden dass Marlex eine neue Crowdfounding Aktion gestartet hat um die Produktion zu finanzieren, sodass die Entwicklung etwas beschleunigt wird. Aktuell hat er etwas für 11.000 von 15.000 € in nichtmal einen Tag zusammen schon.


    Als großer Fan habe ich direkt mitgemacht (und mich für die Asgar Super Deluxe Version aufgestellt 😄)

  • Ich habe die Demo angespielt.


    Gut finde ich die Steuerung im Ringmenü und die Kampfmenüführung. Auch die Story ist wieder einsame Spitze.


    VD1 und 2 waren im Vergleich zu VD3 aber bedeutend liebevoller und Detailreicher gestaltet.

    Der Zeichenstil gefällt mir überhaupt nicht, da irgendwie alle Charaktere ultra spitze Kinns haben und nicht annährend so cool aussehen,

    wie in den alten Teilen. Auch die Tilesets sind finde ich im Vergleich zu den alten Teilen nicht wirklich das Wahre.

    Marlex hätte sich an den Tilesets der alten Teile bedienen sollen und damit einen 3. Teil schaffen, der den anderen Teilen würdig ist.

    Für mich war VD immer eine Legende der Makerszene und es macht mich traurig zu sehen, wie das Spiel nach all den Jahren aussieht.

    Vorallem, da er angibt, dass er für die Grafiken usw. Geld bezahlt hat. Wenn ich sehe welch wunderbare Grafiken z.B. Avery erstellt, finde ich es traurig,

    dass er nicht freie Grafiken aus Foren wie dem hier oder gute Grafiker bezahlt hat.


    Ich weiß, da steckt viel Arbeit und Mühe im Spiel und es klingt vielleicht etwas undankbar, zumal das Spiel kostenlos ist.

    Wäre es ein Spiel von X,Y,Z hätte ich über vieles mehr hinweg gesehen. Aber als VD1 und 2 Fortsetzung von so einem legendären Spieleentwickler

    hätte ich mehr erwartet als das. Ich bin aber mal auf die Vollversion gespannt. Ich hoffe, bis dahin sind einige E-Mails mit Kritik eingegangen und Marlex lenkt ein und gestaltet die Charaktere etwas ernster gezeichnet. Nichtsdestotrotz habe ich, da die alten Teile super waren auch etwas Geld gespendet.


    Ich weiß, es ist nur eine Demo daher rede ich auch nicht von Bugs, wie dass das Elras Buch nicht unter Schlüsselgegenständen auftaucht oder

    man eine Leiche als Asgar anklickt und der Gesprächsdialog für eine andere Person aufploppt.

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Marlex hätte sich an den Tilesets der alten Teile bedienen sollen und damit einen 3. Teil schaffen, der den anderen Teilen würdig ist.

    Das waren RIPs aus kommerziellen Spielen, die illegal waren und sind. Deshalb sahen die auch so gut aus, da steckte die Finanzierung von ganz anderen Konzernen hinter. ;)



    Für mich war VD immer eine Legende der Makerszene und es macht mich traurig zu sehen, wie das Spiel nach all den Jahren aussieht.

    Vorallem, da er angibt, dass er für die Grafiken usw. Geld bezahlt hat. Wenn ich sehe welch wunderbare Grafiken z.B. Avery erstellt, finde ich es traurig,

    dass er nicht freie Grafiken aus Foren wie dem hier oder gute Grafiker bezahlt hat.

    Er bedient sich aus Foren & Co. Unter anderem sind meine Grafiken mit auf den Screenshots, die ich zu der Demo gesehen habe. Was leider auch den von ChimaereJade genannten Mix-Effekt ausmacht. Denn die waren nicht für 2k, sondern Ace. Auch Averys Sachen, sowie die meisten anderen in den Foren, sind nicht für den 2k ausgelegt.

  • Ich muss sagen, ich bin von der Demo recht positiv überrascht, da ich, als die Techdemo gespielt hatte, überhaupt nicht vom neuen VD3 überzeugt war (die Grafiken waren komisch hochskaliert und ein einziger Matsch, die Dialoge waren unglaublich komisch formuliert, also zusammengefasst hatte ich einiges zu meckern :D ). Die neue Version habe ich im Stream vom Iglerich gestern angeschaut (dank Lucy, die es im Discord verlinkt hatte :D ) und der Grafikenmatsch ist zwar teilweise immer noch vorhanden, aber ich denke, dass es sich dabei vor allem noch um Platzhalter handelt. Die Kleidung der Artworks ist zwar extrem unrealistisch gezeichnet und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich den Stil zu VD passend finden soll oder nicht (obwohl man sich während der Demo dran gewöhnt, also wird das wohl bei der Vollversion irgendwie funktionieren :) ), aber die Story hat einige Fragen aufgeworfen, die mich tatsächlich interessieren und ich überlege tatsächlich, ob ich auch beim Crowdfunding mitmachen soll,


    (Habe btw auch mal in dein LP reingeschaut plasquar und ich find deine Art echt sympathsich, also werd ich mal dranbleiben :D )

    ~Most gods throw dice, but Fate plays chess, and you don't find out til too late that he's been playing with two queens all along ~

    MMG_-_Banner_1_flat.png

  • Puh, habe die Demo mittlerweile auch durchgespielt (mit 2h15min sogar noch einigermaßen schnell wenn ich so die Facebook Kommentare lese).


    Ich hole erstmal etwas aus um mein Verhältnis zu VD zu erklären: Auch ich gehöre zu der Generation, die durch Vampires Dawn zum RPG-Maker gezogen wurden. Laut Wikipedia war das mit der Screenfun 08/2002. Zusätzlich gehypt wohl nochmal mit der Screenfun 04/2004 auf der 7(!) Rpg-Maker Games (Habe eben sogar die CD dazu nochmal rausgekramt :3 ) zu finden waren, was für meine damaligen Internetverhältnisse ein absoluter Segen war.

    Und abseits von der Kritik, die man selbstverständlicherweise über 15 Jahre später recht einfach anbringen kann, hat mich Vampires Dawn von Beginn an fasziniert. Die Grafik und die Musik waren toll (Ja es waren Rips, hat mich damals nicht eine Sekunde interessiert) die Geschichte über Vampire, Liebe und Verrat fand mein junges Ich super. Und ich behaupte frech, dass ohne VD die Maker-Community nie diesen großen Schub bekommen hätte.


    Heutzutage ist es natürlich schwerer Vampires Dawn zu spielen, ohne die offensichtlichen Fehler darin zu benennen. Das Balancing ist schwach, die Random-Encounter unglaublich nervig, viele Dinge kann man nur mit Hilfe oder Zufall finden, ... Aber für damalige Verhältnisse: Toll. Ich liebe die Musik in Melsan (Ending Musik aus Legend of Legaia) heutzutage immer noch und hab sie in meiner Spotify Playlist drin. Und das 16 Jahre später.


    Dementsprechend war ich auf auf Vampires Dawn 2 gehypt und wurde, für damalige Verhältnisse auch nicht enttäuscht. Auch VD2 hat natürlich seine offensichtlichen Schwächen (z. B. Repetitive Bruchstückdungeons), die aber auch heutzutage das Spiel noch durchaus spielbar machen. Schönere Grafik als Teil eins, interessante neue Charaktere, eine neue Welt zum Erkunden. Fein :3.


    Das Handygame habe ich, in Ermangelung eines Handys zu der Zeit, nie gespielt. Dafür aber die Bücher gekauft, das zweite auch mit Signatur ^^. Fanboy eben.



    Und nun kommen wir zur ersten Demo von Vampires Dawn 3 ....

    Ich versuche möglichst nicht zuviel zu spoilern, vielleicht rutscht mir mal was durch, in dem Falle schon mal sorry. Spielt einfach schnell die Demo durch und lest dann weiter :D.


    Ja....


    Was soll ich sagen....


    Mir gefällt es nicht.

    Leider.


    Ich schäme mich schon fast dafür, aber die Zeiten habe sich wohl geändert.

    Wo fange ich an ? Vermutlich bei der Grafik, da ich hoffe dass sich da bis zur Vollversion noch einiges tut: Diese aktuelle Mischung aus r2k3 Grafiken gemischt mit diesen glatt gebügelten MV Grafiken sieht furchtbar aus. Und zu allen Überfluss mischen sich, wie PandaMaru schon gesagt hat, noch weitere Grafikstile rein, Farbpaletten etc. passen einfach nicht zusammen. Das Mapping hat sich leider auch nicht großartig weiterentwickelt und muss heutzutage eher als Standard angesehen werden. Immer noch liegt zuviel Zeugs lieblos in der Gegend rum, Fässer stehen immer noch an den absurdesten Orten, Teilweise stehen riesige Statuen im Obergeschoss. Wat? Es verlangt ja keiner, dass hier das Rad neu erfunden wird, aber heutzutage gibt es einige Spiele, die zeigen was mit Pixelgrafik eigentlich möglich ist (Cross Code oder Wizard of Legend z.B.). Ich weiß nicht, ob sich Marlex mit dem Wechsel zum MV einen Gefallen getan hat.


    Die Sprites in den Kämpfen sind ..okay, kein Reißer aber immerhin schönere Pixelgrafik als der Rest. Die Kampfanimationen hingegen sind generische MV Animationen, die einfach nicht zusammen passen.


    Und wo wir schon beim Kampfsystem sind: Oh Gott ist das zäh.

    Die Steuerung ist fummelig (ich muss nach links drücken um auf Fähigkeiten zu gelangen, die RECHTS von angreifen liegen. Das ist nicht intuitiv.) Die Animationen sind viel zu lang und die Kämpfe damit auch. Das Magiesystem ist generisch, die Haltungen sind ein Anfang, fressen durch die lange Animation aber unendlich Zeit und sind in den Standardkämpfen eigentlich nicht hilfreich, außer das plötzlich eingeblendete Tutorial sagt es einem.


    Wo machen wir weiter... die Story? Die Story... die Story...

    Ich weiß nicht so recht was sie eigentlich erzählen will. Es wird wieder auf das "wir erzählen eine Geschichte in einer Geschichte" Prinzip gesetzt, die schon aus den Vorgängern mit Simon und dem Opa bekannt sind. Ist ja grundsätzlich nichts schlechtes. Dieses mal aber mal wird das vermeintliche Ende vorweg gespoilert und wir hören die dazu führende Vorgeschichte von einer mysteriösen Gestalt im Kerker von Asgar. Ich weiß ja nicht ob es allen so geht, aber für mich wurde durch diesen Spoiler unglaublich viel Potential verschwendet. Ich gehe deswegen stark davon aus, dass der Spoiler quasi nur getrollt ist und alles nochmal anders kommen wird. Und dann wäre das ganze wirklich nicht gut erzählt...

    Wo machen wir weiter: Die Geschichte knüpft an ein bestimmtes Ende von VD2 an, genauso wie VD2 an ein bestimmtes Ende VD 1 anknüpfte, das ist zumindest mal das positive. Das negative: Es passiert eigentlich nicht viel interessantes. Wir streifen abwechselnd mit Asgar oder Alaine durch die Gegend (Und teilen uns praktischerweise das gleiche Inventar -__-") und suchen größtenteils Dinge, Alaine das alte Buch der Elras und Asgar ... naja der sucht eben Alaine. Das ist nur insofern doof, da wir WISSEN wo Alaine ist, wir haben sie eben erst gespielt... Puh. Also Spannung will bei mir da nicht aufkommen. Auch die kurze Zwischengeschichte mit dem Bauern und seiner Frau hat außer Exposition keinerlei Relevanz für die Geschichte.


    Das ganze würde als erste "Tech-Demo" von mir aus noch okay gehen. Aber als allgemeine Demo wird mir kein Ziel für die Zukunft gesteckt. Ich kann schon vermuten wie es weiter gehen wird, aber ob die Idee zünden wird...ich weiß nicht.


    Was ebenfalls der Story nicht hilft ist die wahlweise fehlende oder nervende Soundkulisse. Fehlend z.B. als Asgar in Alains Versteck, da dudelt nur eine mittelmäßige Hintergrundmusik, keine Schrittgeräusche, keine Fackelgeräusche... es kommt einfach zuwenig Atmosphäre auf. Das nervende Gegenteil im letzen Dungeon, als alle drei Sekunden ein viel zu lauter Schrei abgespielt wird, der bei aktivieren von Cutscenes auch gerne mal doppelt gespielt wird. Puh...

    Überhaupt ist der letze Dungeon der Demo nicht gut gelungen. Ein Zeitlimit suggeriert, dass man sich beeilen muss und sich am besten zwei mal überlegt welche Bereiche man wie tief erkundet. Problem: Der Dungeon ist dafür deutlich zu klein und der größte Zeitfresser sind die langweiligen Kämpfe (Nochmal verstärkt durch Gegner, die gegen komplette Schadensarten immun sind). Ich habe im letzen Dungeon alle Gegner übersprungen, wenn es sein musste mit mehrfachen Speichern und neu Laden. Der Endkampf dafür musste ich mehrfach neu machen, da ich durch das überspringen des Dungeons gefühlte drölf Truhen ausgelassen hab. Gegen später wird das Zeitlimit abgeschaltet und ich kann nicht zurück, obwohl ich dort noch mindestens zwei Truhen sehe.


    Ein weiteres "Timeevent" aka. "Versteckspielen mit Alaine" zuvor habe ich beim ersten Mal per Zufall "geschafft" nur um zwei Minuten später zu erfahren, dass ich doch gefunden werde. Ich frage mich, ob das bei jeden möglichen Versteck so abläuft. Falls nicht: Wow... das wäre echt doof.


    Das Ende der Demo ist quasi ein Wink mit dem Zaunpfahl. Dieses "Ah was ist das, ich fühle mich auf einmal so schwach" kennen wir alle bereits aus VD2 und ist quasi das Pendant zu Metroid oder Gothic, wo wir vom starken Helden wieder zur Null degradiert werden. Über die Exposition aus der Ebene der Blutgeister wissen wir auch wie es wahrscheinlich weiter geht.


    Gehen wir noch etwas auf die Erzählweise/das Gameplay ein: In der Demo läuft alles sehr linear ab. Ein freies Erkunden der Welt ist "noch" nicht möglich. Schade, das hatte für mich immer seinen Reiz. Was sich immer noch gehalten hat ist, dass man absolut alles mit Enter abklappern muss und möglichst viel Gedöns zu finden. Meh, ich weiß nicht. Braucht man das in 2018? Außerdem fehlt in der gesamten Demo die Möglichkeit sich Gegenstände zu kaufen. Oder gab es die, und ich habe es nur übersehen? Eigentlich ausgeschlossen, da einem die eingeblendeten Tutorials eigentlich alles vorkauen. Die brechen übrigens die Vierte Wand und könnten gerne mehr immersiv geschehen. Charakterentwicklung ist damit auch nicht möglich (Muss man ja auch eigentlich nicht, da alle Charaktere über Level 80 sind aber trotzdem fast von irgendwelchen Bären verprügelt werden.. wat?) Es gibt keine Möglichkeit neue Zauber zu lernen oder Seelen zu irgendwas zu verwenden. Das ist in Summe nicht viel...


    Was bleibt von VD3 übrig? Ich liste auf:

    • An sich sehr schöne, große Facesets (mit dicken Hupen)
    • Teilweise gute Musik
    • Teilweise schöne Grafik (Die Worldmap hat mir gefallen)


    Und nun sitze ich hier und habe ein schlechtes Gewissen.


    Ich kann nur schwer hoffen, dass sich bis zur Vollversion einiges tut. Es ist schön hier zu lesen, dass das Spielen vielen Leuten trotzdem gefällt. Ich hätte mir jedoch für ein Crowdfundig Projekt deutlich mehr erwartet. Mehr Geschichte, die auch Lust auf die Vollversion macht. Schönere Grafiken. Mehr Vampires Dawn-Feeling. Für eine Demo mehr Aufbau der Story für die Zukunft. Vielleicht habe ich auch einfach nur zuviel erwartet.


    Vielleicht kann sich ja noch einer an die erste Demo von Vampires Dawn 2 erinnern. Die hat mich deutlich mehr gehypt.


    Oder noch besser: Die erste Prototypen Demo zu VD 3, die bereits im Juni 2016 erschienen ist. Wenn man beide Versionen anschaut: Soviel hat sich da nicht getan. Die Maps sind quasi 1:1 übernommen worden. Es wurden neue Charsets eingeführt... das wars?

    Es stellt sich mir die Frage warum nun eine Demo herausgebracht wurde, die im Verhältnis keinen großartigen Sprung nach vorne gemacht hat?

    Um Geld zu sammeln? Möglich. Und auch keinesfalls verboten. Wenn er jedoch wirklich Geld braucht hätte er die ganze Show auch deutlich besser aufziehen müssen. Patreonseite, Entwicklerlogs, Fundinggoals, Community-Events, Live Streams, ...


    Marlex hat den RIESEN Vorteil: Er hat bereits eine Fanbase. Obwohl er jahrelang nichts gemacht hat. Er muss das nur richtig lenken und er wird schon genug Geld reinbekommen. Dafür ist seine Kommunikation mit den späteren Kunden aber zu dürftig.


    Ob ich etwas Knete ins neue Crowdfunding stecke? Weiß ich nicht. Vielleicht um später nicht 14,99€ für die Vollversion zahlen zu müssen.



    Soweit von mir ... bitte nicht hauen.


    Grüße

    noodelz

  • Dann haue ich auch mal meine Meinung raus, die ich auch Marlex schon geschickt habe..


    1. Also grafisch finde ich auch, dass die alten Teile deutlich detailierter und schöner gestaltet sind. Da steckte einfach viel mehr Liebe drin. Und wie Korvinus schon richtig sagte, es gibt so viele freie Grafiken von tollen Künstlern wie unter anderem Avery und PandaMaru, die auch kommerziell genutzt werden dürfen, mit denen man sehr gut diesen oldschool SNES Look, den auch VD1 und 2 hatten, super "emulieren" kann ohne gerippte Grafiken. Siehe mein Projekt.


    2. Ich finde die männlichen Potraits sehen alle SUPER feminin aus. Ich kann keinen der männlichen Charaktere ernst nehmen, da sie alle aussehen wie muskulöse Frauen in Männerklamotten.. besonders bei Valnar finde ich das furchtbar. Asgar geht HALBWEGS noch, sieht aber auch viel zu unmännlich aus. Den männlichen Charakteren fehlt generell das Markante. Finde ich persönlich sehr störend.


    3. Warum verdammt hat jeder fucking (sorry) NPC in dem Spiel ein eigenes Portrait? Das irritiert doch nur, ist totale Geldverschwendung und außerdem sehen die Portraits dann auch noch alle so gleich aus.. das kann ich absolut nicht nachvollziehen, warum er das macht. Portraits sollten relevanten Charakteren vorbehalten bleiben.


    4. Die Verwandlung von Menschen in Vampire... Klar, Marlex kann da keinen heftigen Wandlungsprozess zeigen, wie bei Valnar in VD1 ABER es ist im Moment so: Alaine macht "Beiß, Beiß" und *PUFF* verwandelt sich der Mensch in einen vollwertigen Vampir mit weissen Haaren, dazugehöriger Vampirrüstung, Fähigkeiten und sieht einfach komplett anders aus als der Mennschliche Charakter vorher.. der Effekt wird noch durch die Portraits verstärkt. Keine Ahnung, ich fand das lächerlich umgesetzt


    5. Man findet viel zu viele Items und Ausrüstungsgegenstände. Gefühlt jeder/jede 2. Schrank, Tonne oder sonstwas hat ein Item oder einen Ausrüstungsgegenstand.


    6. Die Animationen des Kampfsystems wirken total unbeholfen und klobig, wobei ich darüber hinwegsehe, weil Marlex das selbst angesprochen hat und sagte, es sei alles WiP.


    Das wären meine bisherigen Kritikpunkte im Groben wobei da eigentlich noch einiges mehr ist, was mich störte, womit ich aber mal warte bis ich die Demo durch habe. Hab gestern nur bis zur Kirche gespielt, da meine Vorfreude und Begeisterung sich schon ziemlich gelegt hat nach dem ersten Anzocken. Mag sein, dass ich kritischer bin als manch anderer, weil ich selber "Spieleentwickler" bin. Dennoch finde ich die Kritikpunkte besonders bei den Portraits berechtigt.

  • Ich habe die Demo gut 30 Minuten lang gespielt und danach aufgehört - leider mit keinem guten Gefühl.

    Die Grafiken für Valnar und Asgar finde ich total unpassend - wie auch schon vor mir erwähnt sehen die viel zu feminin aus und ich kann Asgar absolut nicht ernst nehmen, mal abgesehen davon, dass Alaines Holz vor der Hütte größer als ihr Kopf ist.

    Die total pixeligen Gegner und Battler gefallen mir auch nicht wirklich, vorallem wie Alaines Brüste in der Idle Animation hüpfen sieht einfach nur absurd aus.


    Die Story hingegen macht neugierig und ich hoffe, dass das fertige Spiel mir dann doch etwas mehr zusagt. Die Demo aber werde ich (leider) nicht mehr weiterspielen :(

    "How should a monster ever change when nobody cares for it?" - Nemo, The Sunstone Chronicle

    OV7YYB.png

  • noodelz man hat sich das Inventar nicht geteilt und es gab Tränken etc bei beiden Abschnitten (Alaine/Asgar) zu kaufen. Ansonsten gerechtfertigtes Kritik. Und du erzählst quasi meine rpg maker Geschichte wie ich dazu gekommen bin xD

    Wirklich? Dann hab ich mir das wohl eingebildet. Da leider nur Ramsch in Truhen, Fässern und was weiß ich wo versteckt wurde, habe ich das Inventar nur ein paar Mal kurz ins Inventar gesehen. Ich persönlich finde dieses MV-Inventar auch viel zu detailüberladen und unübersichtlich, aber dass will ich Marlex jetzt nicht in die Schuhe schieben. Ich hab das geschrieben, da ich ziemlich sicher war einige Items nicht mit dem aktuellen Charakter gefunden zu haben.


    Von daher: Mea culpa. Ändert aber nicht viel an der Gesamtbewertung, die ich vergeben würde.

  • Oh Vampires Dawn 3 Demo.


    1. Das Mapping ist wie in den vorigen Teilen nicht mein Fall. Abgesehen von dem grafischen Misch-Masch unterschiedlicher Stile, ist das Mapping unlogisch aufgebaut. Versetzen wir uns mal in die Lage eines Dungeonerbauers aus VD3 (schließlich wachsen Dungeon nicht einfach so ausm Boden).

    VD3 Dungeonerbauer:

    Ja also hier machen wir erstmal 20 Gänge, wovon 15 in eine Sackgasse führen 4 in einen kleinen Raum in dem es nichts gibt, und einer eine Ebene tiefer führt. Dabei setzen wir hier mal einen Tisch und ein paar Meter weiter einen Stuhl, den keiner benutzt, gepaart mit dutzenden voll Fässern, um den Dungeon mit Kram zu füllen. Das wiederholen wir ein paar Ebenen, bis der Raum kommt, welcher auch wirklich eine Funktion hat. So fertig unser Werk ist vollbracht. Abrücken Männer, die nächste Baustelle wartet auf uns und die machen wir genauso.

    Realistischer Dungeon Erbauer:

    Da, ein Gang nach unten und wenn möglich geradeaus. Dann Treppe/Stufen in den Fels meißeln. Am Ende des Gangs Raum mit Bedeutung setzen. 2 Monate und 20 Arbeiter später, zack fertig realistischer aber dafür auch langweiliger Dungeon fertig.

    Wohlüberlegter Dungeon:

    Jeder Dungeon sollte seine eigene Geschichte erzählen, sobald man diesen Betritt. Was hatte es mit diesem Dungeon auf sich? Sagen wir mal es wurden Experimente durchgeführt, um einen Mensch-Pflanze-Hybriden zu erschaffen.

    Was für Menschen gab es dort? Nicht freiwille Opfer (Gefangene), Forscher, Soldaten, Arbeiter.

    Was braucht ein Mensch um dort zu leben? Küche, Vorratskammer, Aufenthaltsraum (Menschen haben Bedürfnisse und müssen auch mal abschalten), Schlafkammern.

    Was für Pflanzen wurden dort gezüchtet? Farne, Pilze, sogar Bäume (ein unterirdischer Wald, das hätte was).

    Was brauchen Pflanzen um zu leben? Wasser anhand einer unterirdischen Quelle, Licht (wobei mir hier die Idee kommt, genmanipulierter Glühwürmchen, welche stark genug strahlen, damit die Pflanzen wachsen können).

    Story: Natürlich ist das Experiment geglückt, nur die sichere Verwahrung missglückt. Anhand von Leichen, zerstörtem Mobiliar, Zurückgewinnung der Natur, Tagebüchern, und und und kann man sich sehr gut hineinversetzen was hier passierte.

    Das nur mal so im Groben. Hab hier mach ich Schluss, das würde sonst den Rahmen sprengen.

    2. Mal was Positives: Die Musik erfüllt ihren Zweck, wobei die Kampfmusik mir sehr gefiel.

    3. Charakterportraits sind bei den Männern, wie schon von anderen Usern bemerkt, etwas zu feminin bzw. zu glatt. Da muss mehr Testosteron reingepumpt werden. Was die holden Maiden angeht, bin ich enttäuscht. Das Volumen der Brüste ist viel zu klein geraten. Da wäre viel mehr Luft nach oben gewesen. Am besten so von enormen Masse, dass es das Gesicht verdeckt. Ist eine Win-Win-Situation: Fanservice steigt auf den Maximalwert und zudem müssen keine Gesichtausdrücke gepixelt werden, was widerrum Zeit und Arbeit spart.

    Okay Spaß bei Seite. Da jedes weibliche Geschlecht in VD3 zu enormen Brustumfang neigt, sexualisiert man die Frau doch schon sehr stark auf ihren Busen.

    Kann man machen, aber bitte nicht bei jeder Frau. Mal ein Beispiel: Ich liebe ja die Barbarin aus Darkest Dungeon. Sie ist stärker als die meisten Männer (ich meine Muskelkraft) führt eine große schwere Hellebarde, aber zeigt gleichzeitig die Anmut und Grazie einer Frau anhand ihrer Fähigkeiten (okay sie haut drauf, können Männer auch, aber ihr Bewegungsmuster hat schon eine gewisse Eleganz). Sie wird nicht auf ihre Brüste reduziert sondern auf ihr Können.

    Ach und noch etwas. Die Vampirmagierin sieht aus, als hätte sie sich in einen Latexanzug gequetscht.

    4. Ja ein Grafik-Misch-Masch. Nichts ist aus einem Guss. Besonders hervorstechend fand ich den Vergleich im Kampfsystem. Eigene Partie (Pixellook), Hintergrund (hochauflösend), Monster (noch stärkerer Pixellook).

    Wichtig noch zu erwähnen: Der Zombie, auch wenn er stark editiert wurde, stammt ursprünglich aus dem kommerziellen Spiel "Terranigma". Bin mir nicht sicher, ob die Überarbeitung des jetzigen Zombies ausreicht, um keinen gerichtlichen Ärger zu bekommen. Nicht das Square Enix an die Tür von Marlex klopft.

    5. Die Story. Alaine sucht da Buch der Elras. Kämpfe gegen Random-Monster. Asgar sucht Alaine. Kämpfe gegen Random-Monster. Oh mein Gott Elras. Und Asgar so: Ich fühle mich so schwach. Ein Level 80 Vampir fühlt sich also schwach, soso... Was wohl passieren mag? Ganz ehrlich? Ich finde die Story mittlerweile ausgelutscht und ist so gar nicht mein Fall. Das wäre so, als würde man eine Fortsetzung von Titanic machen (die es auch tatsächlich gibt und dementsprechend unter die Kategorie Trash-Film fällt).


    Puh, soviel zu meiner Meinung. Versteht mich nicht falsch. Ich gönne Marlex seinen Erfolg und ich bin der letzte der ihm alles schlechte wünscht (außerdem habe ich auch besseres zu tun). Aber ich bin da ein wenig skeptisch, ob das Projekt so wie es jetzt ist von Erfolg gekrönt ist. Fanbase hin oder her.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von J.R. ()

  • J.R. Ich kann alles was du gesagt hast zu 100% unterschreiben. Ich hoffe die Vollversion wird besser und er überarbeitet das nochmal... Marlex haut auch neben den nutzlosen Fässern gerne haufenweise Statuen die absolut keinen Sinn machen in sämtliche Ecken. Ich finde seine Mappingskills haben seit dem 2. Teil ziemlich nachgelassen. Ich verstehe auch nicht, weshalb die Fans das ganze so kritiklos entgegennehmen. Hype wahrscheinlich. Wenn der nachgelassen hat wird es sicher noch ordentlich Kritik hageln. Das mit dem Zombie ist mir btw. auch direkt aufgefallen! Eindeutig Terranigma. Sollte er nochmal dran werkeln..


    Das Schlimmste sind für mich aber echt die Portraits der Kerle.. ich kann einfach keinen davon ernst nehmen.

  • Also ich hab mir die Demo mal angesehen (und nachdem ich es abgebrochen habe, schaute ich es mir bei Lets Playern noch an) und meine Meinung ist: VD3 ist furchtbar. Furchtbar designed, furchtbar geschrieben, furchtbar gebalanced. Kurzum, ein furchtbarer Gesamteindruck.

    Zu den Problemen wurde schon viel gesagt, was ich auch im großen und ganzen unterschreiben würde, deshalb dazu nur kurz:
    Grafik: Es ist im Grunde derselbe Mischmasch wie in VD 1 + 2 nur jetzt mit mehr eigenen und hochauflösenderen Assets. Im Mapping ist weder Sinn, noch Verstand und die Charakter-Artworks sind alle zum Haare raufen aus verschiedensten Gründen (krass viel "Bishounen", sexualisierte Frauen und ein Unverständnis über das Aussehen von Textilien usw.)
    Technik: Nun ja, vieles ist halt eher "meh". Aber besonders das Kampfsystem "beeindruckt" mit undurchdachter UI (ein Ringmenü ist, je mehr man darüber nachdenkt, denkbar ungeeignet irgendwo in der Ecke eines Bildschirmes) und einer nicht gut durchdachten Balance. Ja, wir sind storybedingt auf hohem Level, aber gerade das ist ein Fehltritt mMn. Wir lernen im Grunde, wie wir mit haufenweise Skills den Gegner zu Tode spammen können, wenn er uns nicht vorher mit drölfzehn Milliarden Angriffen zerlegt. Das ist keine gute Einführung in ein Kampfsystem, vorallem weil wir nach dem Inhalt der Demo ja sowieso das meiste davon gar nicht mehr so richtig nutzen können werden.
    Story: Schlecht geschrieben. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Du hast mit Marlex grob gesagt irgendwie nur zwei Arten von Dialogen: Extreme Exposition, wo sich sogar Charaktere selbst die kleinsten Schritte ihrer Quest selbst vormurmeln oder infantile Dissfights zwischen Charakteren, die auch nur unterschiedliche Beleidigungen durchrotieren.
    Und das krasse daran ist: So waren die Dialoge vor über 10 Jahren auch schon. Und seitdem hat sich kein Stück daran verbessert...

    Ich vertrete deswegen auch nach wie vor die Ansicht, dass VD3 wenn überhaupt ein Prequel (wie ursprünglich konzeptioniert) oder ein Reboot hätte sein sollen. Dass Marlex irgendwie nicht so recht in der Lage ist, alleine aus dem ganzen Plot-Quatsch der vorangegangenen Teile etwas vernünftiges weiterzuspinnen, sieht man ja. Eine Demo - besonders wenn Geld daran hängt - soll mir doch Spaß auf mehr machen? Nach der VD3 Demo möchte ich freiwillig definitiv nichts von der Vollversion spielen.

    Ich möchte jetzt auch niemanden ins Gewissen reden, der dafür Geld gespendet hat. Vielleicht sieht man in VD3 etwas, das einem das Geld wert ist, aber rein objektiv betrachtet, fällt die Demonstration von Marlex' Fähigkeiten nicht gut aus, besonders wenn ich das mit Demos zu kommerziellen RPGs vergleiche oder z.B. mit CrossCode, das ja zu Beginn auch Crowdfunding betrieb. Nur zeigte dort die Demo auch, was der Kern des künftigen Spieles sein würde. Und in der Hinsicht hat es sich nur immer wieder selbst übertroffen.
    Worum soll es denn in VD3 gehen? Eine Fortführung konfuser Storyfäden mit platten Charakteren, Dialogen und unausgegorenen Kämpfen und Gameplay (warum folgen wir in einem Spiel mit OPEN WORLD Aspekt überhaupt einem linearen Handlungsverlauf in der DEMO?) oder wie?
    Ich verstehe es einfach nicht, wie sich Leute damit begeistern lassen. :T