Aller Anfang ist schwer...

  • So Leute,


    ich habe jede Menge Ideen für mein Spiel, aber keine Ahnung in welcher Reihenfolge ich was umsetzen kann oder sollte.

    Außerdem möchte ich nicht anfangen und später merken, dass etwas fehlt und alles mühsam nachträglich ändern müssen.

    Irgendwie würde ich gerne anfangen, aber mir fehlt da ein Konzept wie man ein Spiel richtig erstellt und alles beachtet.

    Soll ich erst Grafiken sammeln?

    Soll ich zuerst mappen oder zuerst die ganzen Plugins usw installieren?

    Immer erst eine Map komplett erledigen um spielbare Abschnitte zu haben oder erst alles mappen und dann für alles die Events usw?


    Was ich im Spiel haben möchte sind:

    Individueller Introscreen

    => kein vorgegebenes Zeug vom Maker


    Charakter:

    => Fähigkeiten (Zum Einsetzen außerhalb des Kampfes z.B. Heilzauber)

    => Ausrüstung (Abbildung und An-/Ausziehsystem)


    Items:

    => Anschauen, Benutzen,


    Weltkarte

    => Mit optionaler Schnellreise entdeckter Orte


    Schmiedesystem

    => Items sollen beim Schmied kombiniert werden

    => Man soll sehen, was kombiniert werden kann und was draus wird


    Training

    => Fähigkeiten sollen mit Trainingspunkten erlernbar sein, wenn man eine bestimmte Klasse/Beruf hat und das nötige Level

    => Je nach dem, wie oft etwas eingesetzt wird, verbessert man die selbe Fähigkeit


    Grafiken

    => Tolle Maps mit Parallax mapping

    => Maps teils abgerundet und teils mit Grafikprogramm angepasst

    => Tilesets (habe ich soweit einiges gefunden)

    => Charsets und passende Faces (bekomme ich wohl auch zusammen)


    Lichteffekte

    => Tag und Nacht

    => Fenster und andere Lichtquellen


    Zeitsystem

    => Events sollen per Zeit starten, wie Treffzeit, bestimmte Dinge wachsen nach/werden gepflanzt, Öffnungszeiten, Monster wechseln


    Story

    => Habe ich größtenteils


    Wie macht ihr das?

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Aus eigener Erfahrung rate ich dir erstmal die nötigen Grafiken zu sammeln, sonst kommt man ins stocken.

    Dann ist auch wichtig das du dir im klaren bist was du wirklich umsetzen kannst und was nicht denn sowas kann auch ein Projekt schnell zum erliegen bringen, glaub mir.

    Wenn ich mir deine Liste so ansehe denke ich aber das du kein Problem haben wirst das meiste umzusetzen.

    Wenn du alle Grafiken und Plugins hast, steht dir auch nichts mehr im Weg und du kannst dich ganz in ruhe aufs mappen, eventen und schreiben konzentrieren.

  • Ja, mein Problem liegt bisher nicht darin, alle einzelnen Punkte umzusetzen.

    Die Grafiken und Plugins habe ich schon gefunden.

    Bisher bin ich bei früheren Projekten immer ins Stocken geraten, wenn ich mit mappen angefangen habe und dann später bessere Grafiken fand.

    Ich wollte dann nicht alles neu ändern und erstellen. Außerdem entmutigt mich oft, wenn ich die Spiele von anderen Leuten sehe.

    Diesesmal wollte ich direkt alles richtig machen, aber kp wo ich beginnen soll.

    Stück für Stück mappen und dann Events usw oder erst alles mappen dann mit Leben füllen?

    Und Grafiken sind auch sone Sache, da ich noch für die Hauptcharaktere Grafiken suche bzw erstellen möchte und den Introscreen.

    Ich habe schon Plugins gesehen, aber bin noch unsicher.


    Auch beim Mappen bin ich unsicher, ob ich die komplette Map in Photoshop zeichnen sollte oder im Maker bauen.

    Ich möchte auch so liebevoll gestaltete Maps bauen wie die in manchen Spielen.

    Gut wäre irgendwie ein roter Faden was ich in welcher Reihenfolge mache und was ich beachten muss.

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Also ich mache es so, dass ich nachdem ich mir die Story fertig überlegt habe, mir alle Grafiken die ich brauchen könnte zusammensammele, dann alle Scripts bzw. Plugins. Nachdem ich das habe, fange ich an den Helden zu kreieren und dann gehts ans Mapping/Eventing usw. Und alles was später so anfällt an Grafiken usw. wird zwischendurch erstellt sobald sie gebraucht werden.


    Bisher bin ich bei früheren Projekten immer ins Stocken geraten, wenn ich mit mappen angefangen habe und dann später bessere Grafiken fand.

    Ich wollte dann nicht alles neu ändern und erstellen. Außerdem entmutigt mich oft, wenn ich die Spiele von anderen Leuten sehe.

    Diesesmal wollte ich direkt alles richtig machen, aber kp wo ich beginnen soll.

    Verstehe ich und kann ich aus eigener Erfahrung total nachvollziehen. Dazu kann ich nur sagen, dass man in dem Fall erstmal an seinen eigenen Mappingskills usw. arbeitet bevor man sich an sein Projekt wagt oder erstmal eine Art Übungsprojekt versucht, um besser zu werden bzw. so gut, dass man selbst zufrieden ist, auch im Vergleich mit Spielen der "Konkurrenz".

    Ich habe auch öfter genau aus diesem Grund Projekte über den Haufen geworfen oder neu angefangen, weil ich mit meinem Projekt im Vergleich mit anderen nicht zufrieden war. Jetzt nach vielen Jahren in denen ich Erfahrungen sammeln konnte, bin ich ziemlich zufrieden und wage mich an mein Großprojekt. Und selbst heute kann ich nicht ALLES und lerne noch dazu. Lighting und Shadowing liegen mir z.B. gar nicht. Also mein Tipp dazu ist ganz simpel: Übung macht den Meister.


    Viel Erfolg :)


    Kias

  • Ok, danke euch beiden. Dann mache ich das ähnlich. Ich habe zahlreiche andere Projekte beobachtet und mir das was ich gut fand aufgeschrieben.

    Ich versuche es dann bei mir so gut es geht umzusetzen. Das Zeichnen der Helden versuche ich demnächst mal.

    Für Beleuchtung und Parallax habe ich dieses Plugin gefunden:

    http://yanfly.moe/2016/09/17/y…ree-doodads-rpg-maker-mv/

    Ich muss das mal demnächst austesten. In Moment bin ich noch in der Konzept Phase und sammle noch Ideen.

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Fang erstmal klein an. Ausbauen kann man ein Projekt immer mit der Zeit.

    Ich hab in den ganzen Jahren zu viele User mit Größenwahn erlebt.

    Wer sich für sein erstes Projekt Kaliber wie Final Fantasy zum Vorbild nimmt, wird außer Fantasie nichts erreichen.

    Sehr schade drum, da es ebenso viele Projekte mit Potential waren.

    Also mach dir Gedanken was du auch realisieren kannst, ansonsten wirst du in 10 Jahren noch nichtmal eine Demo vorweisen können.

  • Ich habe mir gedacht, dass ich erstmal die Hauptstory baue, mit allen Orten und Events.

    Wenn diese steht, kommen nach und nach Nebenquests und Events.

    Final Fantasy ist wirklich eine Nummer zu groß wie ich finde.


    Ich rechne damit, dass ich in ca. 2 Jahren als Hobbyarbeit ein gutes Spiel schaffen könnte.

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Es gibt da keine Goldene Lösung. Natürlich ist Planung das A und O. Ich mache immer den Fehler das ich bei mir die lieben Aufgaben vorgreife und dann oft Sachen übrig bleiben die ich nicht so gerne mache. Ich finde dort die Balance zu finden schwierig und empfehle eher die Map für Map Methode. Da ist man meist sehr abwechslungsreich beschäftigt.

    Andererseits kommt man beim ständigen Aufgabenwechsel evtl in kein richtigen ''Flow''. Die meisten Maps gleich am Stück zu mappen würde da sicherlich das gleichmäßigere Ergebnis hervorrufen. Bei meinem Projekten merke ich aber das ich in manchen Bereichen besser werde und auch unzufrieden werde mit vorherigen Ergebnissen. Da muss man evtl für sich entscheiden nicht gleich das ganze Projekt wieder zu canceln oder alles ständig zu überarbeiten.


    Man hängt dann oft ewig lang an den gleichen Stellen und wird nur frustriert. Alles besser und schön gestallten kann man auch am Ende nochmal. Ich finde es wichtiger da erstmal ein Spielbares Ergebnis von vorne bis hinten zu gestalten. Sollte man dann wirklich nicht zufrieden sein kann man dann ja immer noch eine Neue Version erstellen.


    Auch wichtig ist sich klare Grenzen zu setzen was Handlung, Umfang, aber auch den Einsatz von Plugins zu bestimmen.

    Oft erwische ich mich dabei das ich im nachhinein Plugins einbaue nur weil ich sie neu gefunden habe und sie mir gut gefallen.


    Den Titelscreen erstelle ich bei MV meist mit dem Plugin:

    Title Map Background von SumRndmDde


    Damit kann man eine Map als Titelbild anzeigen, was ich hervorragend dazu eignet zusammen mit Pictures sehr einfach ein tollen Titelscreen zu erstellen. Wie das aussehn könnte kannst du dir bei Pandamarus Misadventures im Downloadbereich ansehen.



    Edit:

    Kleiner Nachtrag, das Spiel muss in erster Linie DIR gefallen. Nur weil das Spiel in bereich XYZ nicht an ein anderes Spiel heranreicht sollte man sich nicht gleich frustrieren lassen. Meisten haben solche Spiele auch viele Vorgänger die viel schlechter waren. Außerdem ist kein Spiel perfekt. Und nur wenn etwas gut aussieht und der Entwickler ein wahrere Künstler ist heist das nicht das er alle anderen Bereiche gut beherrscht. Oft leiden Hübsche Spiele an mäßigen Gameplay.


    Immer schon am Ball bleiben :) Übung macht den Meister!

  • Vielen Dank Jitsu, davor habe ich auch Angst. Ich hatte auch oft gemerkt, dass ich gerade am Anfang wirklich merkbar besser werde.

    Anschließend denke ich dann, dass ich den Anfang nicht so lassen kann und es verbessere. Aber da entsteht halt ein Kreislauf.

    Ich versuche dann wirklich mal Map für Map abwechslungsreich abarbeiten und Stück für Stück erweitern.

    Meine Ressourcen 


    "Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen können Binär lesen, die anderen nicht."

    -Quelle Unbekannt

  • Gerade durchfahre ich dieses Problem.

    Ich sitze vor einem grossen Projekt, wo ich schon tonnenweise Ideen habe und in das sowohl im Kopf als auch in Schrift gut verfassen kann, aber die Umsetzung frustriert und entmutigt mich so derbe, dass ich Schwierigkeiten habe, weiterzumachen. Ich bin leider ein ziemlicher Noob im makern und habe kein Talent darin, Musik zu machen, Grafiken zu machen oder irgendwie selbstständig was größeres alleine zu machen(Was leider auch mit meiner Depression zu tun hat). Ich bekam zwar schon ordentlich Unterstützung von vielen Seiten(Jüngstes Beispiel: BFJ2001), aber es gibt noch sooo viel zu tun und obwohl ich schon Wochen an Berechnungen, Konzeoten und Planungen hänge, so ist das handfeste Resultat ein kleiner Testraum und ein ungereifter Bosskampf.XD Ich verstehe, wie du dich fühlst.

  • Fang erstmal klein an. Ausbauen kann man ein Projekt immer mit der Zeit.

    Ich hab in den ganzen Jahren zu viele User mit Größenwahn erlebt.

    Wer sich für sein erstes Projekt Kaliber wie Final Fantasy zum Vorbild nimmt, wird außer Fantasie nichts erreichen.

    Sehr schade drum, da es ebenso viele Projekte mit Potential waren.

    Also mach dir Gedanken was du auch realisieren kannst, ansonsten wirst du in 10 Jahren noch nichtmal eine Demo vorweisen können.

    Ich fühle mich angesprochen... Erkenne mich auch in einigen Punkten wieder. Das macht mir irgendwie Angst grad. xD

    Aber naja, was soll ich tun. So bin ich, war ich immer und werde ich auch immer sein. Ist jetzt auch zu spät für mich.

    Muss ich jetzt leider durchziehen, was ich angefangen habe, da ich meiner Meinung nach schon zu weit gekommen

    bin und es schade wäre, es einfach an den Nagel zu hängen.

    Ich hoffe ihr wisst, was ich meine! :P


    MfG

    ~ Burni