Tracking mit Google Analytics?

  • Hallo funky sexy MV-Bastler,
    hat sich wer von euch schon mal mit dem Thema Tracking beschäftigt?
    Ich krieg bisher nicht raus, wie das funzt ninja_scared

    Am coolsten wäre es Google Analytics ins Spiel zu klinken und so die Anzahl der Plays und Spielfortschritt im Web zu tracken.
    Hat jemand von euch Ahnung davon, wie man Analytics als Plugin anbinden kann? :/


    Tüdelüüü mit Tütü ninja_heart
    OniGiri ~

  • Ciddy , danke, das habe ich auch gefunden und war ganz angetan - ABER: man kann es nicht mehr downloaden und alle im weiteren Verlauf fragen nur nach der Datei ninja_crying

    Es wäre Hammer, wenn du mit schauen würdest ninja_yeah


    Hier noch die Info, was ich schon mal probiert habe:

    Es gab mal eine Möglichkeit, in der man quasi ein Bild per URL lädt und diese URL auf einen Analytics-Link zeigt und das Bild dann einfach leer bleibt.

    Das hat sogar beschränkt funktioniert (es kamen überhaupt Daten an). Doch dann im Monat bevor die DSVGO rechtskräftig wurde, lieferten die Linkaufrufe plötzlich keine Daten mehr. Ich vermute, dass sich da bei Google was geändert hat, weswegen dieser Weg unterbunden wurde. Ich gebe zu ... es war auch mehr rumgewurschtelt, als ordentlich umgesetzt ninja_sweat


    Aber wie man Analytics tatsächlich anbindet, blieb mir bisher verborgen :/

    header_current_quidget20.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von OniGiri () aus folgendem Grund: Infos nachgereicht

  • Das aufrufen über die Bilder wäre auch mein erster Gedanke gewesen. Die Frage ist natürlich warum das nicht mehr geht. Hast du dir in irgendeiner Art und Weise mal den Traffic zwischen deinem Game und Analytics angeschaut ?

    Leider, kenne ich mich mit Service selbst auch nicht aus.


    Sobald ich Zuhause bin, und etwas Zeit finde, schaue ich mir das genau an :D

  • Also ich hatte damals diese Aufrufe drin und dann kamen bei Analytics enstprechend der Linkaufruf an.
    So hatte ich auch anfangs unsere Patreonseite im Blick, um zu wissen, ob die Seite überhaupt besucht wird.
    Und irgendwann über Nacht fielen beide (unterschiedliche Analytics IDs) auf 0 und meldeten sich seitdem nicht wieder.
    Ich hatte weder an den Aufrufen im Spiel noch auf der Website etwas geändert. Daher meine Vermutung, dass da irgendwas ganz anderes gelaufen sein muss. :/

    header_current_quidget20.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von OniGiri () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler reduziert...

  • Ich habe mal ein wenig rumgespielt und mit diesem Snippet ist es theoretisch möglich Daten zu kriegen.

    (Nach allem was ich gehört habe, solltest du ja selbst dazu in der Lage sein, dass deinen Bedürfnissen anzupassen :))


    ceozP9e.png



    Im Prinzip erstellt man damit ein iFrame, fügt es dem Spiel (document) hinzu und ruft anschließend die WebApi (collect) von Analytics auf.

    Theoretisch könnte man das auch über ein Http Request machen, dann könnte man aber nicht die Zeit einer Session messen.


    Denk dran ein bisschen Lifecycle für den iFrame mit einzubauen ;)

  • Das wäre für mich ein schwerer Eingriff in die User-Data, die ich nicht vertreten könnte, aus Entwickler-Position. Ich würde kündigen und die Whistle-Blowennnn.

    Mit einem Script die User aushorchen? Und vorher noch ein unleserlicher Disclaimer?

    Warum denkst du mit einem schlechten Spiel mehr User zu gain wenn du Google-Tracks benutzt? Dann könntest du auch ein Game auf Sex-Basis ertstellen, im dem Glauben, die Leute springen drauf an, nur wegen Sex.


    Aber das wird nicht funktionieren. Ein Game ist gut, wenn es gut ist.

    Ich bin mache RPGMV nur um die Abläufe und Switch-Settings in einem Game-Design zu überschauen, danach geh ich zu Python und mach richtige Spiele. Oder Unity. I dont care about future, but skeem it.


    Du willst Kindern das Geld aus der Tasche ziehen? Das wird nicht reichen. Gain some Awesome. Or leave it.


    Bittere Grüße, Pixeldrama.

  • Huhu Pixeldrama,

    reagierst du nicht etwas über? Bzw. sollte man sich erstmal informieren bevor man so persönlich wird. :!:


    Hier mal für dich, ein paar Videos um etwas über „Google Analytics“ zu erfahren:

    keine Ahnung wie aktuell diese beiden Videos noch sind:


    huhu OniGiri,

    Das hat sogar beschränkt funktioniert (es kamen überhaupt Daten an). Doch dann im Monat bevor die DSVGO rechtskräftig wurde, lieferten die Linkaufrufe plötzlich keine Daten mehr. Ich vermute, dass sich da bei Google was geändert hat, weswegen dieser Weg unterbunden wurde. Ich gebe zu ... es war auch mehr rumgewurschtelt, als ordentlich umgesetzt

    Zur Info: die SD-GVO trat schon am 24. Mai 2016 in kraft und erst ab dem 25. Mai 2018 war/ist sie Anzuwenden (was wohl so viel heißt ab da wird es ernst und bei verstoß kann es teuer werden). Sprich: dieser Zeitraum diente einfach nur zur Umstellung und Anpassung der Dienste (wobei unter anderem Google die Frist bis fast zuletzt nutzte).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Astarotte ()

  • Hmmm? Was glaubt ihr welche sensiblen Daten „Google Analytics“ an den User wieder gibt? Es ist nur eine Statistik, der Nutzer dieses Dienstes bekommt anonymisierte Daten um sein Produkt seiner Zielgruppe anzupassen.


    Bei solchen bedenken, solltest du auch Steam, Amazon, Google, Clansweb, TS3, … und sogar diese Seite meiden, oder einfach nie in kontakt mit dem Internet gekommen sein, oder je irgendwo einen Vertrag abgeschlossen haben (um es mal leicht zu übertreiben).

  • Ich weiß nicht was so schlimm daran sein soll? Das wird so gut wie überall im Internet betrieben, habt ihr schonmal gegoogelt? Da passiert das gleiche. Sie speichern ja nicht eure IP und dazu was ihr macht, lediglich das dies und jene Funktion genutzt wird und wie oft etc grob gesagt. Für Entwickler schon nicht unwichtig solche Daten zu haben. Jedoch sollte unbedingt darauf hingewiesen werden

  • Dann könntest du auch ein Game auf Sex-Basis ertstellen, ...

    Hehehe ninja_wacko Sowas würden wir doch NIE tun! ninja_wink

    Aber im Ernst: Was Astarotte und Cosmo sagen.
    Es ist halt wichtig zu wissen beim Entwickeln, wieviele Leute das eigene Spiel spielen. Selbst wenn man richtige Spiele in Python macht ;)

    Zion Degica weiß ja zum Beispiel auch, nachdem du eine Version vom RM gekauft hast, dass sie einen RM mehr verkauft haben und welche Version das war.

  • Degica weiß ja zum Beispiel auch, nachdem du eine Version vom RM gekauft hast, dass sie einen RM mehr verkauft haben und welche Version das war.

    Das ist auch ok so. Aber ich dachte, OniGiri will noch wesentlich mehr wissen. Im Startpost stand mal was von "Spielfortschritt". Es geht keinen was an, wie weit ich im Spiel bin und welche Wege ich wähle. Außer ich erzähle es dem Spieleersteller.

  • Zion Solange es einen Opt-Out dafür gibt, sehe ich absolut kein Problem ein solches Feature einzubauen.

    Vor allem weil der Developer dadurch Schlüsse ziehen kann, was den Spielern tatsächlich gefällt. Dadurch ist es dann möglich, in Fortsetzungen oder durch Patches, diese Bereiche weiter auszubauen und zu verbessern. Am Ende profitieren also alle davon :)

  • Was Ciddy sagt ninja_wink
    Ein Info dahingehend zu geben ist wahrscheinlich keine schlechte Idee.


    Zion Ich weiß nicht, welche Hackerforen du so frequentierst :D Aber ein Fall, wie du ihn beschreibst (also, dass jemand weiß, welche Wege speziell du genommen hast) ist unseres Wissens nach mit den Analytics gar nicht möglich. Da geht's eher um Prozentangaben - so ähnlich wie z.B. bei den Walking Dead-Spielen von Telltale, wo man sieht, wieviele Prozent der Spieler welche Entscheidung getroffen haben.

  • Das ist ja furchtbar was hier so befürchtet und verzapft wird.


    Zur Einbindung kann ich leider nix sagen, aber ein bisschen deeskalierend:

    Beinahe jede Seite und sowieso jeder Onlineshop tracken solche Userdaten - wann gehen die User, wie lange bleiben sie, was sehen sie sich an, mit welcher Auflösung, etc...


    Aber: Analytics zeigt alle diese Daten ANONYMISIERT. Bedeutet: niemand weiß was wer bestimmter genau gemacht hat.


    Es muss also keiner Angst um seine privaten Daten oder sonst was haben, und man gibt nicht mehr von sich Preis als sonst auch 😉