Suikoden 2 Prelude

  • Toremneon

    Bezüglich der Maps gäbe es das "Problem", dass das Raster von Ace auf MV von 32->48 Pixel vergrößert wurde. Demnach sind gerade die fixen Parallaxmaps in erster Linie nicht mit dem Bewegungssystem kompatibel.


    Es gäbe nun 2 Möglichkeiten, welche meiner letzten Kenntnisse nach aber eher suboptimal wären.


    1. Du skalierst Die fertigen Maps um 1/3 höher, was jedoch optisch zu unscharfen Grafiken führt, welche man noch mit einem Filter "relativ" scharf zeichnen lassen könnte.


    2. Du änderst mittels Plugin das Raster des MV auf 32 Pixel. Dieses Plugin existiert schon länger (kann es gerade nur nicht raussuchen), jedoch gab es zumindest zu Anfang wohl leichte Performanceprobleme dadurch.


    Wie man es dreht und wendet, wirklich glücklich wird man wohl mit keiner der beiden Möglichkeiten. :/


    Edit:

    Wobei wenn Du reine Pixelgrafiken verwendest, dürfte ein pixelgenauen Hochskalieren vllt sogar eine Option sein. Glaube aus dem Stehgreif jedoch, dass es bei dem Faktor +1/3 selbst mit Filtern trotzdem Artefakte geben dürfte, da man bei PixelArt besser mit runderen Zahlen skaliert.

  • Schauen wir mal die dritte Variante ist Orange Movement zu benutzen und einfach die Türen via gimp an die Events anzupassen.

    Ich schaue mal, habe noch gar keinen richtigen Vergleich mit einer Map gemacht weil ich erstmal schauen muss wie ich parallaxen im MV einbinde.

  • Habe es schon beheben können. Freund von mir, der auch an dem Projekt ist, hat die Parallaxen vergrößert bekommen ohne wirklich gravierenden Qualitätsverlust. Muss jetzt nur noch etwas Gimp magic walten lassen um einige Türen in die richtigen Frames zu bekommen dann ist aber alles wieder schick. Wobei, dass mit den Türen muss auf 20 maps oder so gemacht werden ist aber noch im Rahmen.

  • Da ich gerade mal wieder über Suikoden gestolpert bin.

    Plant ihr eigentlich auch ein klassisches "Schlachtensystem"?

    Ich finde gerade die Großschlachten sind etwas das Suikoden immer ausgemacht hat.

    Damit meine ich folgendes System:


    http://www.next-gamer.de/wp-co…uikoden-ii-screenshot.jpg

    https://i.ytimg.com/vi/wkbghZwVxuI/maxresdefault.jpg


    Ich hab soetwas mal versucht im 2k3 zu eventen. Jedoch bin ich damals an der KI gescheitert^^

    Der MV bietet da ja mehr Möglichkeiten.

    Würde mich interessieren wie ihr das umzusetzen gedenkt.

    Oder wollt ihr diesen Part weglassen?

  • Da ich hier einige Tage nicht mehr on war, dennoch aber der Eine oder die Andere via PM gefragt haben, wie es aussieht mit meinem Projekt, hier ein kleines Update:

    Ich bin wieder von MV zurück zu Ace gewechselt, hauptsächlich, weil ich mit WDF Soft einen Deal machen konnte, dass wir Ressourcen teilen, so gesehen bekommt er meine Maps und ich darf seine Engine benutzen, die er bereits für ein Suikoden Game in VX Ace gebaut hat. Daher war dieser Rückschritt, ein großer Schritt in die Richtung in der ich die meisten Mängel hatte: Kampfsystem, Runenmagie, Schmiede etc.

    Klingt zu gut um war zu sein, ja, er benutzt eine ganz andere Bildschirmauflösung wodurch ich meine alten Maps nicht nehmen kann, Bzw. alles dort nochmals neu Re-Be-Umgearbeitet werden muss.

    Ich muss mich in das ganze neue System noch etwas einfuchsen aber es sieht schon sehr nach dem Original aus, zumindest soweit es mit dem RPG Maker möglich ist. Gleichzeitig, kommt die neue Engine auch mit der Möglichkeit daher HD updates der alten Maps zu machen, diese sind dann also besser als im Originalspiel selbst. (Oder halt anders zumindest.) Wer will kann das mal auf der A Prelude to Suikoden 2 Facebooksite ansehen.

    Dennoch ist und bleibt es ein Gewürge aus einem Bild eine richtige Map zu machen, gerade wenn man doppelt große Charasprites hat, ist es nicht immer einfach Hintergrund und Vordergrund festzulegen. Dennoch habe ich auch dort eine Lösung gefunden.


    Demo könnte bis Mitte - Ende Februar am Start sein und zwei Hauptmaps und einen Walddungeon enthalten.

    Eigentlich fehlen im Moment nur noch Monster und etwas editing am Kampfsystem, wobei mir da der Macher des ganze hier und da unter die Arme greift. + Etwas Eventing um eine Miniquest zu machen aber das einfach.

    Achso und um auf die Frage von Murdo einzugehen, ja es ist geplant einen Strategie Kampfpart zu haben, wie der aussehen soll, weiß ich aber noch nicht genau. Vielleicht streiche ich das auch und mache es dann mal in der 1.1 Version des Spiels wenn ich alles andere durch habe. Machen würde ich es gerne aber die Umsetzung ist einfach schwer.

    Gleichzeitig habe ich gerade einen Jobwechsel durch und überlege vielleicht auch mal den ein oder anderen Euro ins Projekt zu stecken um die Sachen die ich nicht gut kann etwas auszugleichen. Jemand da Interesse. (Brauche jemanden der etwas an Ruby scripten schraubt und einiges an Spritework.)

  • Warum macht ihr nicht lieber ein - Based on - ?

    Denkt euch einen eigenen Namen aus, das ist in 1 Minute erledigt und bastelt ein ähnliches Rollenspiel.

    Nutzt dann freiverfügbare Ressourcen von denen es nun wirklich Unmengen gibt und habt den Lizenskram nicht mehr am Hut.

    Auch noch Geld in dieses Fangame zu stecken ist Wahnsinn. Ihr dürft es am Ende weder verkaufen, noch kostenlos verbreiten.


    Investiert lieber in eine eigene/ähnliche/inspiriert von Idee, anstatt Jahre mit einem No-Go-Project zu verschwenden.

    Das Spielchen habe ich mit Resident Evil durch. 4 Jahre für nichts und hatte sogar zwischendurch Kontakt mit Capcom's Aussenstelle in Hamburg.

    Nach mehreren Gesprächen ließ ich ab davon, da mir klar wurde "Wir haben grundsätzlich nichts dagegen, aber..."

    ist eher ein "...wir wollen es doch nicht, außer es haut uns aus den Socken."

    Stattdessen habe ich dann ein Based on entwickelt und den Gedanken an Fangames in Müll geworfen.


    Die Chance für ein OK + Support besteht, das hat Mega Man X Street Fighter bewiesen.

    Nur es muss schon was sehr sehr Überzeugendes sein.

    Und selbst wenn sie es euch genehmigen: Ist es für Konami garantiert das ihr es auch vollendet?

    Am Ende hockt ihr auf einer Genehmigung, aber kriegt das Fangame nicht fertig. Super...


    Ich weiß sehr gut wie es ist wenn das Fanherz schreit, aber sowas ist immer wieder russisches Roulette.

  • Das ist ein berechtigter Einwurf und ich denke da auch sehr viel drüber nach.

    Wir hatten es ursprünglich im deutschen Suikoden Forum mal besprochen und wollten schauen was wir überhaupt machen können. Das hat sich dann etwas verselbstständigt.

    ja, du hast Recht, ich werde es nie verkaufen können oder dergleichen aber das war auch nie ein Ziel. Ich sehe das als ein Hobby an und mit anderne Hobbys gibt man auch ne Menge Geld aus. Wobei, ich es dennoch nur im Rahmen ausgeben werde.

    Ist auch wirklich nur ein kleines Projekt(eigentlich) und nur als Spin off.

    Ich muss sagen, die Qualität die ich im Moment damit erreiche ist sehr hoch. Und kommt so Nah ans Original, wie man es mit dem Maker schaffen kann.

    Im Moment ist der Plan auch: Prelude fertig bekommen, dadurch eine kleine Fanbase aufbauen(Im Moment erreiche ich mit 2 Suikoden Fanseiten cirka 3000 - 3500) und dann eigenes Projekt im Stile von Suikoden machen.


    Wollte aber eh mal nach eurer Meinung fragen ob es Sinn machen würde oder Selbstmord des Projekts wäre zu versuchen Konami zu erreichen und ein "Ok" für das Projekt zu bekommen? Irgendwie wirkt Konami nur als würde sie einen mit Anwälten bewerfen bis man Tod ist. Außer Konami GB, die scheinen Suikoden sehr zu mögen. Wie kann man auch nicht?^^

  • Das Problem ist, dass du nicht nur fürchten musst abgemahnt zu werden und "nur" den Download des Spiels zu löschen müsstest.

    Du kannst auch für das kostenlose Hobbyspiel rechtlich belangt werden und da werden dann nicht nur die Anwaltskosten auf dich zukommen. :/

    Ob es dir das Risiko wert ist, musst du selbst wissen.

  • Ich könnte vielleicht allen content den ich schon habe offline nehmen und einfach generell anfragen, wie sie mit Fanprojekten umgehen weil ich eines machen möchte in der Zukunft. Sie können mich ja für nichts verklagen, was ich noch nicht gemacht habe und dann müssen sie mir erstmal nachweisen, dass ich daran schon gearbeitet habe etc. Bzw. was ich privat auf meinem Rechner habe und rumspiele mit den Sachen, dafür dürften sie mich auch nicht verklagen können. Eigentlich erst wenn ich anfange Sachen zu veröffentlichen. (Wie der Thread hier oder meine Facebook page.)

  • Das wäre zumindest - nach meinem Kenntnisstand, ich bin bloß kein Rechtsberater - eine sinnvolle Vorsichtmaßnahme, mit der du erst mal auf der sicheren Seite bist.


    Es ist immer schade, Fanprojekte sind super interessant und jeder von uns hat schon mal seine eigene Ideen oder Visionen zu anderen Vorlagen gehabt, zu denen wir uns als Fan sehen.

    Aber rechtlich wird es da echt schwierig und kann sehr frustrierend und böse enden.

  • Ja, Leidenschaft für das Projekt hin oder her, es darf halt nicht dazuführen, dass ich PrivatInsolvenz anmelden darf, dann habe ich auch nichts gekonnt. Gibt zwar einige Projekte, die von Konami bisher ignoriert werden, man muss nur mal Suikoden Fangames googlen, aber das sichert ja nicht ab, dass sie bei meinem nicht doch mal nen Anwalt einschalten.

    Ich glaube jemand hier hatte mir auch schon mal ein Anwalts pdf. gesendet, wo es um etwas Aufklärung zu dem Thema ging und dieser meinte auch: "Auf jedenfall, anschreiben und Fragen."

    Erstmal danke für den guten Rat in der Hinsicht.

  • Ich könnte vielleicht allen content den ich schon habe offline nehmen und einfach generell anfragen, wie sie mit Fanprojekten umgehen weil ich eines machen möchte in der Zukunft. Sie können mich ja für nichts verklagen, was ich noch nicht gemacht habe und dann müssen sie mir erstmal nachweisen, dass ich daran schon gearbeitet habe etc. Bzw. was ich privat auf meinem Rechner habe und rumspiele mit den Sachen, dafür dürften sie mich auch nicht verklagen können. Eigentlich erst wenn ich anfange Sachen zu veröffentlichen. (Wie der Thread hier oder meine Facebook page.)

    Genau das hab ich damals bei Capcom probiert.

    Kam wirklich nichts Gescheites bei raus und mehr hin und her als alles andere.

    Konami ist auch nicht unbedingt der Top-Publisher der guten Umgang mit Fans und Mitarbeitern pflegt.

    Versuchen kann man es immer und vielleicht habt ihr das große Glück.

    Wäre nur ehrlich schade, ihr habt da ein wirklich tolles Rollenspiel auf die Beine gestellt,

    aber könnts aus Urheberrechtsgründen nicht verbreiten.

  • Link Hier sieht man mal wie Konami mit einem Beispiel umgeht. Jetzt nicht so schlimm gelaufen, wobei der Typ auch ein Spiel geremaked hat, dass Konami selbst vom Markt genommen hat.

    Dennoch hin und her, man weiß nie wie sie mit anderne Fällen umgehen und Konami war in den letzten Jahren nicht gerade die freundlichste Firma, weder zu Fans noch zu Angestellten.