Was macht euch am meisten Spaß am Spiele erstellen?

  • Was macht euch am meisten Spaß in diesem Hobby/Beruf?

    Könnt ihr euch noch an eure ersten Schritte mit dem Maker erinnern und was euch da so geflasht hat, dass ihr weiter machen wolltet?

    Habt ihr noch richtig Spaß an eurem Projekt, oder ist es schon zur Routine, zur anstrengenden Arbeit verkommen?

    An welchen Bereichen der Spieleerstellung erfreut ihr euch am meisten?

  • Was mich an diesem Beruf am meisten begeistert, dass man eigene Ideen umsetzen kann.

    Die ersten Schritte sind bei mir ja noch nicht sooo lange her, dass ich mich noch sehr gut erinnern kann. Was da wirklich gut war, dass man auch kleinste Fortschritte gleich überprüfen konnte, ohne erst das halbe Spiel fertig zu haben, eh man irgendetwas sieht.

    Wenn man ein Projekt, wie das wohl jeder Anfänger tut, einfach so drauflos baut, kommt man halt sehr schnell ins Schleudern mit den ganzen Schalter, Variablen, Events und anderen Dingen. Hat das Spiel dann einen Stand erreicht, wo es zum größten Teil bereits spielbar ist, und man bemerkt dann, dass das eine oder andere nicht wirklich in das Gesamtkonzept passt, weil z. B. die Quest für ein kleines Spiel einfach zu groß und umfangreich sind, artet die Umstellung zu eher leichtgewichtigen Quests dann schon in Arbeit aus, die dann auch hin und bisweilen einen eher ein wenig die Lust verlieren lässt, aber da muss man sich dann halt durchbeißen, schließlich soll das Spiel ja auch irgendwann von jemandem gespielt werden, außer einem selbst.

    Mich persönlich freut es immer wieder, wenn ich etwas umsetzen kann, was so von Hause aus eigentlich im Maker nicht vorgesehen ist, aber ich mir dennoch nicht den halben Maker umschreiben muss. Und wenn man mit Events alles so gesteuert bekommt, wie man es sich vorstellt.


    Freundliche Grüße

    Commander_Bert
    Meine Maker
    i_RMMV verwendet, (i_RMVXAce,i_RMXPvorhanden)
  • Mir gefällt das tweeken. Anfangs habe ich gerne Maps und Ingame-Scripte erstellt. Jetzt erstelle ich Plugins, mit internen Variablen.

    Normale Menschen spielen Spiele weil da Rätsel drin sind, ich spiele Javscript, weil da für mich Rätsel drin sind :)

    PS.

    Mein HUD das ich erstellt habe, dropt die Framerate nach 12 Minuten kontinuierlich down, mein nächstes Rätsel...





    i > god;


  • Könnt ihr euch noch an eure ersten Schritte mit dem Maker erinnern und was euch da so geflasht hat, dass ihr weiter machen wolltet?

    Also ich hab ja keine ahnung ob es jemand kennt aber Velsabor mit dem Rm2000 erstellt hat mich richtig geflasht xD



    Habt ihr noch richtig Spaß an eurem Projekt, oder ist es schon zur Routine, zur anstrengenden Arbeit verkommen?

    Achwas was Routine ist es nicht sind ja immer andere bereiche mal eventen mal was pixel, mal ne animation, mal schreiben da wirds nie langweilig.


    An welchen Bereichen der Spieleerstellung erfreut ihr euch am meisten?

    Ich glaube Chipsets erstellen und Mappen, und alles in ein großes ganzes zu verwandeln!:)

  • Ich weiß noch, als mir damals eine Freundin den RPG Maker XP präsentiert hat. Ich war gleich hin und weg. Einfach die Möglichkeit zu haben, seine eigene Geschichte umzusetzen, ein eigenes Spiel zu kreieren, fand ich unglaublich (daran hat sich bis heute nichts geändert). Ich hatte zwar keine Ahnung, was ich tue, habe aber trotzdem bis in die frühen Morgenstunden vor dem PC gehockt und herumexperimentiert. Ich glaube, das ist es, was mir auch heute noch am meisten Spaß macht. Das Ausprobieren. Ob es Events sind, Plugins oder das Erstellen von Grafiken; einfach zu schauen, ob man das, was man sich ausmalt, auch in die Tat umsetzen kann, begeistert mich noch immer am meisten.

    - Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always. -

  • Ich glaube das erste Mal als ich was mit Makern zu tun hatte, war vor über zwei Jahren. Da habe ich mit meiner Cousine zum ersten Mal daran herumgewerkelt.

    Vor allem hatte ich damals Spaß daran Charaktere zu erstellen und das Script für die Story zu schreiben, was auf den VXAce mit den Gesichtern nicht ganz so innovativ war ninja_smile Mein altes Script musste ich irgendwo noch liegen haben, es war eher so ne 0185-Fantasy-Story, in der es um Krieg zwischen verfeindeten Völkern ging blabla. (Ein Thread über das allererste Spiel kann man ja auch machen ninja_grin)


    Bei den Charakteren und bei der Story habe ich bis heute noch am meisten Spaß, auch wenn ich nicht immer Zeit dafür habe.

    Ich freue mich immer wenn ich vor allem bei der Story weitermache, da ich es liebe Storys zu schreiben. (Ob sie jedoch gut für andere sind...wer weiß)

    Mein Projekt, welches grad in Arbeit ist:

    Road of Revengei_RMMV

  • Zum einen das Planen des Spiels, also das Schreiben der Handlungsskizze und die Konzeption des Gameplay-Regelwerks, und zum anderen die Umsetzung der Ideen, also zu sehen, wie das Spiel nach und nach Form annimmt. Und ich hab dabei immer noch sehr viel Spaß. Es gibt eigentlich nichts, was ich richtig langweilig finde. Ich ärgere mich aber öfters beim Suchen von Musik und Soundeffekten, weil ich offenbar nie das finde, was ich suche.


    Gegenüber der Anfangszeit hat sich eigentlich wenig geändert, außer dass die Arbeit mit den neuen Makern komfortabler ist und ich mehr Möglichkeiten habe.




  • Was macht euch am meisten Spaß in diesem Hobby/Beruf?

    Ich persönlich erstelle am Liebsten Skills und Animationen, da man viel Freiheit besitzt und Animationen/Skills basteln kann die man bspw. gerne selbst in Spielen hätte :D

    Könnt ihr euch noch an eure ersten Schritte mit dem Maker erinnern und was euch da so geflasht hat, dass ihr weiter machen wolltet?

    Als ich damals angefangen hatte, war ich von Anfang an von der einfachen Handhabung des Makers begeistert.

    Natürlich denke ich mir heute das, dass alles nur spielerein waren, aber genau das hat mich dorthin gebracht wo ich mittlerweile mit meinen kenntnissen bin.

    Ein weiterer großer Ansporn war die umstellung vom VX Ace Ruby Script auf das im MV vertretene Plugin System, das mir das Einbinden komplizierterer Erweiterungen um ein vielfaches erleichtert hat.


    Habt ihr noch richtig Spaß an eurem Projekt, oder ist es schon zur Routine, zur anstrengenden Arbeit verkommen?

    Um ehrlich zu sein habe ich schon viele Projekte irgendwann einfach, liegen gelassen, weil ich mich sehr gerne in sachen Features übernommen habe.

    Aktuell bin ich aber an einem kleineren Spiel welches ich unter ein paar Freunden auch verteilen werde, beschäftigt. Diese sorgen schon dafür wenn ich wieder mit 5 neuen Ideen um die Ecke komme,

    das ich das Spiel doch erstmal so fertigstellen soll.


    Ich arbeite auch nicht immer am Projekt, sondern hab mal wieder 1-2 Wochen an denen ich einfach keine Lust habe und nichts mache.

    An welchen Bereichen der Spieleerstellung erfreut ihr euch am meisten ?
    siehe "Was macht euch am meisten Spaß in diesem Hobby/Beruf?"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kupori ()

  • Im Moment bin ich ja noch in der Lernphase. Am besten gefällt mir das Austüfteln von Events: Klappt das so, wie ich es mir vorstelle? Wenn nein, warum nicht? Da kann ich mich stundenlang rein vertiefen. Das Analysieren, Ausprobieren und Problemlösen, das ist mein Ding. Verstehen, wie der Maker arbeitet, alles systematisch ergründen. Und mich von den Aha-Erlebnissen beglücken lassen.

    Maps erstellen macht mir auch noch Spaß, aber nicht so extrem. Ich habe sogar schon ein paar "Frankentiles" gebastelt.

    Mit Scripten habe ich noch nicht angefangen, aber ich vermute, das wird mir auch gefallen.

    Ich bin halt mehr die Forscherin und Technikerin. Dafür bin ich weniger der künstlerische Typ. Malen und Musik sind nicht so mein Ding. Ich bin der unmusikalischste Mensch, den ich kenne.

    Mein Erstlingswerk soll ein kleines Kurzgame werden, das ich meiner Schwester zum Geburtstag Ende September schenken will, mit Personen und Ereignissen nach echten Vorbildern, und zum Schluss gibt es eine virtuelle kalorienfreie Geburtstagstorte!

  • Ich habe unheimlich viel Spaß daran, Charaktere und ihre Eigenheiten zu entwerfen / zu zeichnen (auch wenn mein Stil eher "jung" aussieht und nicht so erwachsen ^^") und mappen finde ich ganz cool. Habe das Parallax mapping endlich richtig verstanden und kann mich dementsprechend kreativ ausleben. Auch kann man so den eigenen Stil natürlich viel besser einbringen.


    Habe damals schon mal von einem Freund den RPG maker 2000 bekommen. Ist aber schon echt super lange her. Da war ich aber noch nicht so lang am Stück für etwas zu begeistern. Obwohl ich das Prinzip damals schon witzig fand. Aber bin nie über eigens gezeichnete Character Faces (damals noch in Paint :D) hinaus gekommen.

  • Seit ich mir vor ein paar Jahren den RPG Maker VX Ace gekauft habe, ist das für mich eines meiner liebsten Hobbys geworden. Ich bin meinem Bruder sehr dankbar dafür, dass er mir den RPG Maker damals empfohlen hat, denn bis dahin habe ich immer gedacht, dass man Informatik studiert haben muss, um ein eigenes Spiel erstellen zu können. Momentan arbeite ich an mehreren Projekten gleichzeitig, so wird mir nie langweilig. Ich setze mich nicht unter Druck damit irgendetwas fertig machen zu müssen, sonst würde ich wahrscheinlich sehr schnell die Lust am RPG Maker verlieren. Am meisten Spaß macht mir das Mappen, besonders von Dungeons und Häusern :)